Zum verrückt werden: totales Süßigkeiten-Problem (Sohn, 2Jahre)..

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von fidelia 05.08.07 - 20:33 Uhr

Hallo,

es ist zum verrückt werden! Unser Sohn ist zwei und er ist total Süchtig nach Süßem!
Er frägt im 10min Takt nach Süßem, das fängt früh nach dem Aufwachen schon an...ständig jammert er rum er will was und ständig hat er Wutanfälle deswegen.

Versteht mich nicht falsch: mein Sohn bekommt Süßes (Traubenzuckerbonbons, mal ein kleinen Lutscher, Eis), aber sein Hunger nach Süßem ist nicht zu stillen!
Wir versuchen ihm möglichst wenig zu geben, putzen fleißg Zähnchen. Ich möchte nicht dafür angegriffen werden, dass er überhaupt was bekommt. Für uns ist hier und da mal was Süßes OK, aber eben nicht zu viel!

Was uns nervt ist einfach die Tatsache, dass wir den ganzen Tag damit beschäftigt sind, ihm zu erklähren, warum er jetzt nichts mehr bekommt usw.....Auch wenn wir versuchen ihn zu ignorieren, er klettert teilweise schon auf uns, kommt mit seinem Gesicht ganz nah zu unserem, dass wir ihn gar nicht ignorieren können! Oder er sagt 50x hintereinander "Bonbon"....bis man wahnsinnig wird...

Hat jemand auch so ein "Süßigkeitsfanatiker" zuhause? Wie geht ihr damit um?


Danke schon mal für eure Antworten....
LG
Adriana

PS. Wir geben unserem Sohn kaum zwischendurch Süßes, er darf nach dem Essen was haben(das Essen wird dann aber auch eher gezwungenermaßen gegessen und auch nur sehr wenig), oder mal wenn wir weg sind....
Das hat auch damit zu tun, dass er auch regelmäßig von den beiden Omas/Opas auch noch was bekommt....

Beitrag von pfirsichring 05.08.07 - 20:37 Uhr

Ich würde ihm a) nur noch Süßigkeiten geben bei besonderen Gelegenheiten oder er sich es "verdient" hat. Egal wie sehr er meckert, da muss er durch. B) gib ihm anstelledessen Obst!

Lg
und Erfolg

Beitrag von fidelia 05.08.07 - 20:39 Uhr

Hallo,

Obst hat er eine Zeit lang sehr gerne und viel gegessen.....im Moment eher weniger...

Wenn wir weggehen, nehm ich auch immer nur Obst (Apfel, Weintrauben) mit.....und nach langem Gejammer wir auch was davon gegessen.

LG
Adriana

Beitrag von stef998 05.08.07 - 20:39 Uhr

hmm..ich würde sagen, konsequent bleiben,
Süssen nach dem Mittagessen, Schluß und aus - keine Ausnahmen!

glaub wenn Du nachgibst, dann hat das der junge Mann schnell raus :-)

Lg Stefa

Beitrag von bonnie82 05.08.07 - 20:54 Uhr

Hallöchen!

Kannst du denn ausschließen, dass dein Sohn krank ist?

Ich hatte auch immer einen totalen Heißhunger auf Süßes. (war schon etwas abnormal) Mir konnte damals meine Ostheopatin weiterhelfen. Bei mir war schlichtweg die Leber überfordert (nicht wegen Alkohol ;-) sondern wegen einer verschleppten Erkältung) und mein Darm hat dann immer nach Süßem verlangt, um dieses Defizit auszugleichen.

Liebe Grüße und alles Gute

Daniela

Beitrag von nuckelspucker 05.08.07 - 21:04 Uhr

hey,

das kenn ich. für meinen sohn waren süßigkeiten kaum ein thema. bis dann weihnachten ein schokoladenkalender angeschleppt wurde.

also durfte niclas jeden tag eine tür öffnen und als der kalender alle, war hat niclas nicht verstanden, warum mit dem süßen jetzt wieder schluss sein soll.

wir sind konsequent geblieben, es hat schon sehr genervt, wenn er gleich nach dem aufstehen nach süßem gefragt hat.

er weiß, dass er was bekommt als belohnung oder eben mal zwischendurch, aber wir bestimmen, WANN und nicht er.

haltet durch, der spuk geht wieder vorbei.

wir haben leider auch unvernünftige großeltern, die es mit süßigkeiten arg übertreiben und einfach kein ende finden.

lg claudia + niclas

Beitrag von bibabutzefrau 05.08.07 - 21:14 Uhr

Ida ist auch so.

Ich glaube das sind die Gene.Ich bin auch so ein Süssisjunkie.

Sie bekommt bei uns auch süssis,aber in Maßen!

Und es gibt feste Regeln,
erst nach dem Mittagessen und vorher wird was gescheites gegessen.

Und dann darf sie sich bei Oma meist was abholen.

Und wenn ich nicht aufpassen,hängt sie wie Junkie im Marmeladenglas.#augen

Konsequente Regeln,wieviel es gibt einführen (vielleicht anhand von nem Kalender)
Er bekommt z.B 2 Pappbonbons die er gegen echte eintauschen kann (oder Pappschoki)

LG Tina

Beitrag von schnullabagge 05.08.07 - 23:54 Uhr

Hallo!
Eine Pilzinfektion kann diesen Heißhunger auslösen.
Allerdings und verstehe mich jetzt nicht falsch, denke ich, dass er Süßes möchte, weil es ihm einfach besser schmeckt!
Das ist eben das Problem, das kleine Kinder nicht verstehen können, dass Süßigkeiten keine Hauptnahrungsmittel sind! Erwachsene würden sicher auch mehr essen, wenn sie nicht wüssten, dass es so ungesund ist.
Deshalb sollten Süßigkeiten so lange wie möglich noch Tabu sein.
Lg Steffi

Beitrag von kitty307 06.08.07 - 20:54 Uhr

Huhu!
Luca will auch ständig Gummibärchen ( kaufen immer die aus Fruchtsaft von Budni).
Er bekommt aber sehr selten welche. 1-2 Woche darf er ein paar haben.
Wenn er welche haben möchte und wir aber der Meinung sind ,daß es jetzt nicht sein sollte, darf er als Alternative Obst oder eine Dinkelstange haben. Das klappt meist sehr gut.
Oma ist eingenordet und hat immer Dinkelkekse, Dinkelstangen oder halt Fruchtbären da.
Wenn er bei Oma ist darf er auch mal etwas mehr naschen.

Liebe Grüße

Kitty