Zweisprachige Erziehung

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von cls2005 05.08.07 - 21:40 Uhr

Hallo...
gibt es allein erziehende Mamas unter Euch (oder Papas) die den Sproessling ALLEIN zweisprachig erzogen haben?
Also zum Beispiel Muttersprache deutsch, und die Zweitsprache italienisch
(KV ist Italiener, habe viele Jahre in Italien gelebt u spreche die Sprache sehr gut- KV sieht Baby nur sehr sehr selten da er im Ausland wohnt).
Klappt das oder kommen die Kinder durcheinander?
Ab welchem Alter ist es sinnvoll, auch aktiv die andere Sprache zu sprechen?
Gleich im Babyalter?
Koennt Ihr mir von Euren Erfahrungen berichten?

Danke- Grazie
LG Cls mit Henry, 4 Monate

Beitrag von super_mama 05.08.07 - 22:33 Uhr

Hallo,

allein ist das wirklich schwer zu bewerkstelligen ... am besten wäre es da echt du konzentrierst dich erst einmal auf die Muttersprache des Kindes und wenn es älter wird ... wohnen evtl. Verwandte oder Freunde in der Nähe die mit dem Kleinen die andere Sprache sprechen können ?
Mein Kleiner soll als 2. Sprache Englisch sprechen und da ich merke das er von mir allein überfordert ist, gehe ich mit ihm 2 x die Woche in einen englisch sprachigen Spielkreis, das klappt ganz gut.


LG

Beitrag von kati543 06.08.07 - 11:03 Uhr

Ich glaube allein 2 Sprachen zu unterrichten ist sehr schwer. Nur eine Sprache ist die Muttersprache und ich will meinen Kind ja nicht meine Grammatikfehler und meinen Akzent beibringen.
Mein Sohn bekommt Deutsch von mir und Urdu (sozusagen pakistanisch) von meinem Mann mit. Ich spreche nur deutsch mit ihm und mein Mann nur Urdu. Du kannst das auch allein durchziehen. Das Kind unterscheidet nicht Mama: Sprache A; Papa: Sprache B. Es wird auch weniger durcheinander kommen als du. Wir unterhalten uns zu Hause normalerweise in Englisch (ja der Kleine wird wohl auch das noch mitbekommen) und ich schwimme manchmal ganz schön zwischen den unterschiedlichen Sprachen.
Ein Baby würde ich in dem Fall in eine fremdsprachige Krabbelgruppe/Kindergarten geben. Ich denke selbst wenn du mehrere Jahre in Italien gelebt hast, kannst du die Sprache nicht perfekt - aber das weißt du selbst am Besten. Gerade der Akzent würde mich immer stören.
Wenn du das richtig einführen willst mit 2 Sprachen, dann von Anfang an - also auch jetzt schon. Denn jetzt entwickelt sich das Gehör und er ist NOCH in der Lage alle Laute zu hören. Diese Fähigkeit verliert er später - so kommt es dann zum Akzent. Was er nicht hören kann, kann er auch nicht wiederholen.

Beitrag von su_root 06.08.07 - 13:00 Uhr

Hallo,

ich spreche mit meiner Tochter hauptsächlich deutsch.
Ab und zu aber schwedisch. Sie versteht es, antwortet aber in deutsch.

gruss root

Beitrag von muggles 06.08.07 - 23:35 Uhr

Ich glaube auch nicht, dass das geht. Ist fuer Dein Kind doch sehr verwirrend, wenn die Mama in 2 Sprachen mit ihm spricht, oder?

Ich bin Deutsche, mein Mann Englaender, wir leben in Italien. Selbstverstaendlich spreche ich mit meiner Tochter deutsch, obwohl mein Englisch mittlerweile fast genauso gut ist wie meine Muttersprache. Aber ich will ja, dass sie spaeter (ist jetzt 3 3/4) gut deutsch sprechen kann.

In der Familie sprechen wir Englisch; im Kindergarten, Schwimmkurs, auf dem Spielplatz spricht sie halt italienisch mit den anderen Kindern. Sie kann alle 3 Sprachen wunderbar auseinanderhalten, und ich bin sicher, dass das daher kommt, dass wir die Sprachen sauber auseinander gehalten haben.

Beitrag von su_root 07.08.07 - 09:52 Uhr


"Ich glaube auch nicht, dass das geht. Ist fuer Dein Kind doch sehr verwirrend, wenn die Mama in 2 Sprachen mit ihm spricht, oder? Selbstverstaendlich spreche ich mit meiner Tochter deutsch. In der Familie sprechen wir Englisch. auf dem Spielplatz spricht sie halt italienisch "

Hä??? aus nee wird ja??? oder was jez???

Beitrag von muggles 09.08.07 - 09:35 Uhr

Zum besseren Verstaendnis:

- ich spreche mit Ihr deutsch
- mit meine spreche ich in Englisch (der kann naemlich kein Deutsch)
- mit Ihrem Vater spricht sie englisch (siehe oben)
- mit anderen Kindern, Nachbarn etc. spricht sie italienisch

Beitrag von su_root 07.08.07 - 09:57 Uhr

...mach doch einfach wie Du denkst...

wenn die Ladys hier schreiben:" Um Gottes willen, mach das NICHT!"....dann ärgerst Du Dich evtl. später, dass Du es versäumt hast...

wenn jemand schreibt:" Dass musst Du UNBEDINGT machen!"
und Du hast eigentlich keine Lust drauf, dann lernt der junge Mann die 2. Sprache eh nicht richtig....

Entscheide dass doch aus Deinem Bauch raus..

hejdå ;))))

Beitrag von waescheleine 07.08.07 - 22:28 Uhr

Eine Logopädin hat mir dazu gesagt, dass die Kinder nur wirklich beide Sprachen lernen können, wenn jede Sprache emotional an eine Bezugsperson gebunden ist.
Ihr Vorschlag an mich war, daheim eben nur noch English zu sprechen, denn Deutsch könne die Kleine dann in der Krabbelgruppe, Krippe oder eben erst im Kindergarten lernen.
Ich mache es aber jetzt trotzdem so, dass ich zu hause deutsch spreche und wir nur öfter mal zusammen Englische Bücher lesen und soweiter.
Wichtig ist in dem Alter angeblich nur, dass sie die Sprachmelodie der "anderen" Sprache hören und erkennen lernen.Die Sprache selbst können sie später auch noch lernen.
Ich finde das mit der fast schon zwanghaften zweisprachigen Erziehung etwas überbewertet.Klar ist es gut, den Kindern da etwas mit zu geben, wenn man kann, aber sich ein Bein ausreißen und sich selbst Stress deswegen zu machen und all das-davon hat kein Kind was.
Und wenn italienisch auch nicht wirklich Deine Muttersprache ist, dann würde ich auch bei Deutsch bleiben.
Aber wie du es letztendlich handhabst, ist allein Deine Sache.
LG

Beitrag von handycapmaus20 28.08.07 - 13:02 Uhr

Hallo CIs,

also meine Tochter (15 Monate alt) wird auch zweisprachig erzogen.
Ich lebe zwar mit ihr alleine habe aber einen Freund und er spricht mit ihr nur russisch.
Anfangs war ich mir nicht sicher ob es so gut ist, weil der leibliche Vater ein deutscher ist.
Mittlerweile bin ich mir sicher das es richtig ist, da der KV sich eher sporadisch um die kleine kümmert. er hat seit 2 Wochen wieder Kontakt zu ihr und davor war 10 Wochen funkstille.
Und so ist es mittlerweile auch der Fall, dass die meine Tochter zu meinem Freund Papa sagt...

Ich finde dies sehr positiv.

Liebe Grüße

Handycapmaus20 mit Lyn - Greta (15 Monate)