kann ich mir noch hoffnung machen?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von mamamaja 05.08.07 - 22:02 Uhr

hallo zusammen...

wie ich hier gelesen habe, bin ich nicht die einzigste der es hier so schlecht geht......ein trost ist es trotzdem nicht für mich.

am besten ich fang einfach mal an....

ich 22 jahre alt und mein "ex"freund 24 jahre alt waren im mai 8 jahre lang zusammen. wir waren sehr jung, liebten uns jedoch immer und haben auch ein gemeinsamen sohn der mittlerweile 3 jahre alt ist.

mein freund trennte sich vor genau 4 wochen von mir. die begründung war zu diesen zeitpunkt, dass ihn das alles hier bei uns zu hause nervt und über den kopf wächst.
wir hatten uns in den letzten halben jahr nicht mehr wirklich viel zu sagen, haben oft gestritten und lebten aneinander vorbei.

er wohn zur zeit bei seiner mutter mit der ich guten kontakt habe und sie mir auch erzählt, was er so über mich und unsere beziehung denkt.
anfangs sagte er, er brauche zeit um über uns nachzudenken und ich solle die wohnung erst einmal nicht kündigen. da ich zur zeit arbeitslos bin müsste ich dann alg II beantragen.....auch da sagte er, dass es ja noch nichts entgültiges ist und ich noch warten soll.....

also ich wartete jeden tag....und dann kam er den tag wegen den kleinen und war so lieb und nett. als der kleine mittagschlaf machte sagte er ich solle mich zu ihm legen (auf unser bett). er breitet seine arme auf und nahm mich in den arm....wir lagen einfach nur da....und es war so schön......er sagte auch, dass er es schön findet in meinen armen zu liegen. dann küsste er mich und wir schliefen miteinander......für mich war klar, dass er zurück kommt.....doch dann war alles anders.....er ging dann am frühnen abend....

als er das nächste mal da war meinte er zu mir, dass er noch zeit braucht......wo ich dann sagte, dass ich seine "phase" unfair und egoistisch finde da er mit der o.g. aktion tierisch viele hoffnungen machte......er sagte, dass er "fast geblieben wäre, da ich seinne MAUSI war wie er sie liebte" ....auch an diesen abend blieb er nicht.....
ca. eine woche später saßen wir abends auf dem balkon als er mit tränen in den augen sagte, dass er dass alles eigentlich nicht will und er jeden tag auf das gefühl gewartet hat mich zu vermissen......aber es kam nicht.....und er versteht es selbst nicht richtig......

er arbeitete im schichtdienst und ist gerade noch dabei sich selbstständig zu machen....also sehr viel stress.....ich hingegen bin seit einigen monaten arbeitslos, was mich sehr runtergezogen hat.....ich saß nur noch zu hause und war "nur " noch die mutter und hausfrau......ich fühlte mich echt scheiße und hatte kaum noch gute laune........wenn er dann nach hause kam war meist nur stress und streit gewesen oder wir hatten uns nichts mehr zu sagen......

um auf den abend auf den balkon zurück zukommen......
er sagte dann, dass es ihm im letzten jahr bei mir sehr schlecht ging und dass was in dieser zeit kaputt gegangen ist nicht in 3 wochen gut zu machen ist.
ich war schon manchmal rücksichtslos zu ihm und habe meine fehler gemacht......aber dass er sagt dass ich daran schuld wäre, dass es ihm schlecht ging hat mich von die socken gehauen....wie gesagt...er sagte all dies mit tränen in den augen und sehr ruhig.....er vermisse mich einfach nicht mehr...
er sagte, dass er auch zurück kommen würde und uns die chance geben würde von vorne anzufangen....aber auf welcher grundlage fragte er mich, wenn er mich nicht vermisst und seine gefühle nicht mehr so stark sind (er sagte nicht, dass er mich nicht mehr liebt...diese frage beantwortet er mir nicht.....warum keine ahnung)

nun bleib ich in der wohnung er zieht erst mal "richtig" aus.....zu seiner mutter und ich stellte nun letzte woche den alg II antrag......

seine mutter und auch seine schwester sind davon überzeugt, dass er einfach noch zeit brauch um zu merken, wie wichtig wir ihm sind und dass er mich noch liebt. wir waren schließlich beide sehr jung und hatten nie wirklich die zeit um uns auszutoben. wir sind jung eltern geworden haben früh eine verantwortung übernehmen müssen u.s.w.

er hat recht viele schulden gemacht (von denen ich zum teil bis vor kurzen nichts wusste). zum beispiel damit wir im urlaub fahren konnten vor 2 jahren u.s.w.......sein auto das wusste ich .....aber der rest der schulden war mir nicht bekannt.....

ich persönlich liebe diesen mann über alles und denke auch, dass ich einige meiner fehler eingesehen habe und sie probieren würde zu ändern.........

meiner mutter erzählt er dass er wegen der finanziellen lage gegangen wäre, da er mir und den kleinen nichts mehr bieten könne (so ein schwachsinn!!! ich liebe ihn mit und ohne geld) obwohl er hart arbeiten geht.

seiner schwester erzählt er dass es ihm nicht gut bei mir ging und ich so schlecht im letzten jahr zu ihn war.....und seiner mutter erzählt er, dass wir beide fehler gemacht haben und man gucken muss, was die zeit so bringt......

ich weiss einfach nicht mehr was ich noch denken soll......ist die sache für ihn endgültig oder kommt er evtl. zurück, wenn er einen klaren kopf bekommen hat. er hat doch nicht ohne grund noch mal mit mir geschlafen.....und gesagt, dass es schön ist in meinen armen zu lieben (auch nach dem akt)..... er erzählt mir seine sachen von der arbeit, schreibt nachrichten wie es mir so geht, ruft an und am nächsten tag ist er wieder total abweisend und macht mir nur vorwürfe......

unser kleiner leidet auch extrem unter unsere trennung.....er war immer ein papakind......er liebt sein papa auch aber mein wurm lässt papa nicht mehr so an sich ran. er fragt ständig wo papa ist, warum papa nicht mehr zu hause schläft u.s.w. .....

das belastet mich auch total, da ich nie gedacht hätte dass der kleine dass so mitbekommt......und mein ex sagt dann dass ich ja mit meiner schlechten laune daran schuld wäre, dass der kleine so ist......1. bin ich nicht immer schlecht drauf und reisse mich vor dem kleinen extrem zusammen und 2. weiss er gar nicht wie der kleine ist, wenn papa ihn abends bei mir abgibt und geht. der kleine weint und schreit nach seinen papa, haut mich, schreit mich an......er leidet einfach nur.....

mit ihn nochmal über uns reden, denke ich mal will er zur zeit nicht, dass ist noch zu "frisch".......aber ich würde ihn noch so gerne so viele sachen sagen und ich will auch dass er mir mal sagt wie er sich die zukunft denn vorstellt......es ist alles so schwierig und ich bin traurig uns verwirrt über die ereignisse der letzten 4 wochen.....

was meint ihr denn zu dieser geschichte......endet sie traurig oder gibt es eine kleine hoffnung für mich?
habt ihr vielleicht tips für mich wie ich mich weiterhin verhalten soll, was gut oder schlecht wäre......

bin für alle antworten dankbar......

lg
maja

Beitrag von anaxor 06.08.07 - 11:44 Uhr

Hallo Maja,

lass dich erstmal ganz fest #liebdrueck.

Du Arme machst ja nicht gerade was leichtes durch, ich weiß wovon ich spreche. Ich warte seit 6 Monaten dass die Gefühle bei meinem Mann wieder kommen...
Ich persönlich denke, dass ihr beide noch sehr jung wart und er bestimmt jetzt das Gefühl hat etwas im Leben verpasst zu haben. Ich kenn das von meinem Mann, wir sind beide sehr jung zusammengekommen und waren jetzt 1o Jahre verheiratet und ich merke dass er jetzt nach der Trennung nur noch auf Achse ist. Vielleicht ist das ja bei deinem auch so, vielleicht hat er das Gefühl etwas verpasst zu haben und weiß gerade nicht wie seine gefühle denn überhaupt sind. Ich denke er weiß selber noch nicht was er will. Meiner ist auch ausgezogen zu einem Freund und hat sich erst nach 5 Monate neine Wohnung gesucht und ist erst jetzt mit Müh und Not da reingezogen. Außerdem Kommt er zur Zeit auch ziemlich regelmäßig vorbei und wir schlafen miteinander.
Was du machen sollst oder was ich dir raten soll, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht so recht, denn ich weiß ja selber nicht wie ich mich verhalten soll. Teilweise würde ich ihm gerne eine knallen weil er mir so weh tut, dann denk ich mir aber wieder lass ihm Zeit. Es ist halt die Frage wie lange du das selber mitmachen kannst. Wenn du es schaffst würde ich es mir nicht anmerken lassen dass du leidest sondern "fröhlich" weiterleben und ihn auch nicht auf die Zukunft ansprechen.
Wie gesagt es ist verdammt schwer, aber lass noch ein wenig Zeit vergehen.

Alles Liebe und viel Kraft

Roxana

Beitrag von mamamaja 06.08.07 - 20:56 Uhr

vielen dank für deine antwort....hab mich sehr gefreut......

also ich weiss, dass ich diesen mann über alles liebe und er mir unendlich fehlt aber dass ich mir ein halbes jahr lang hoffnung mache, dass er zurück kommt kann und will ich mir nicht antun.....damit würde ich mich kaputt machen.......

ich würde mir wünschen, dass er sich selbst und mir die chance gibt zu beweisen, dass wir wieder glücklich werden können, wenn wir es beide wollen und uns wieder lernen zu respektieren, liebevoll miteinander umzugehen und den anderen zeigen, wie sehr wir uns lieben und brauchen....all dies war in unsere beziehung am ende nicht mehr vorhanden. wenn wir uns gestritten haben, haben wir nie drüber gesprochen was den anderen weh getan hat oder einen nicht gepasst hat sondern wir haben es totgeschwiegen....das war unser größter fehler.....wir redeten nicht mehr miteinander. in einem streit sagt man bekanntlich oft sachen die man nicht so meint......wir haben uns nie "einfach mal so hingesetzt" und über probleme gesprochen, dass gab es bei uns einfach nicht mehr.....

ich habe viele fehler gemacht.....hab ihn eingeengt, weil ich angst hatte, dass er sich nach all den jahren in eine andere verlieben könnte, wenn ihn die richtige begegnet.....ich hatte so wenig selbstvertraun um mal darüber nachzudenken, dass wahrscheinlich ich die richtige für ihn bin......sonst wäre er nicht schon so lange mit mir zusammen und mir immer treu gewesen......
ich habe ihn oft überrumpelt, wenn er vom frühdienst kam und ich den ganzen tag zu hause war (seid dem ich arbeitslos bin) und wollte gleich mit ihm los etwas machen.....und habe nicht gesehen, dass er nach der arbeit erst einmal eine auszeit braucht und zeit für sich.......
mein ex ist eher immer der häusliche typ gewesen und ging nicht so gerne weg...da war eher ich diejenige die mal feiern wollte......wenn er mal weg wollte......dann alleine mit seinen leuten.....jedoch nie mit mir.......das tat mir sehr weh und machte mich über die zeit immer wütender......

wenn er mir dann von seinen tollen abend berichten wollte, wollte ich das meist gar nciht hören, da ich (das weiss ich jetzt! nicht zum damaligen zeitpunkt) ihn den spaß mit den andren nicht gegönnt habe.......weil er mit mir nie spaß haben wollte......ich war quasie auf die situation, dass er lieber mit anderen als mit mir weggehen wollte, eifersüchtig.....(wie blöde von mir!!!)

er nahm mich selten in den arm und noch seltender sagte er mir dass er mich liebt.....ich wollte es ja nicht täglich hören....aber welche frau hört es nicht "MAL" gerne? dass man geliebt wird, gebraucht wird u.s.w.
mein ex kann gefühle schlecht ausdrücken.....das belastete mich sehr.....ich wollte doch nur das gefühl haben noch von ihm geliebt zu werden....doch das bekam ich in dem letzten jahr so gut wie gar nicht mehr.......ich war unglücklich.....und wenn ich ungglücklich bin, kann ich nur schwer einen anderen menschen (sprich meinen ex) glücklich machen.

es kamen soviele sachen am ende zusammen und ich habe ihn auch ein wenig vernachlässigt, da ich mit mir, meinen leben als "unnützige"hausfrau nicht klar gekommen bin und es ihn auf eine unfaire art und weise zeigte.......

jetzt tut es mir unendlich leid und ich wünschte ich könnte die zeit zurück drehen und alles besser machen......

es tut mir leid, dass ich ihn oft angemotzt habe ohne eigentlich einen grund zu haben oder ständig eine fresse gezogen habe.....aber er hat mich nie gefragt, warum ich so bin!?!?!

ich wünsche mir so sehr, dass er mich auch noch liebt und auch vermisst....wegen uns und auch wegen den kleinen....er vermisst seinen papa so doll.......

doch ich weiss, dass meine wünsche zu 99 % nicht in erfüllung gehen werden......dafür ist es jetzt zu spät........und ein halbes jahr hoffen und bangen kann ich nicht......ich muss mein leben alleine wegen den kleinen schon alleine ohne ihn auf die reihe kriegen und ihn probieren zu vergessen......das wird schwierig aber ich weiss dass ich es schaffen werde.......ich werde egal was kommt viel positieve erfahrungen aus diese sache mitnehmen......all die fehler die ich gemacht habe kann ich nicht rückgängig machen ABER ich habe aus ihnen gelernt!!!

wenn er merkt dass er mich noch liebt und zu mir zurück kommen sollte wird meine tür offen stehen.......ich hoffe nur für mich und den kleinen und auch für ihn, dass seine einsichti nicht zu spät kommen wird.......

lg
maja