Auch mal ne frage zum Besuchsrecht!

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von sabineb. 05.08.07 - 22:12 Uhr

Nabend...

Also, ich bin Schwanger und werde ende November entbinden. Habe mich noch in der SS von meinem Freund getrennt.

Jetzt wollt ich gerne mal wissen, wie es mit dem Besuchsrecht ist, ab wann darf der "Erzeuger" das Baby mitnehmen, das heißt,vo Freitag bis Sonntag oder muss ich das garnicht zulassen? Wie oft haben Männer im ersten Jahr das recht Ihr Kind zu sehen?

Danke schonmal für eure Antworten!

LG Sabine

Beitrag von moonlight87 05.08.07 - 22:38 Uhr

Hallo du ...
In der Regel gilt alle 14 Tage Besuchsrecht oder besser gesagt jesto öfter jesto besser also mal unter der Woche 2 mal je nach dem wie er kann und möchte .Solange Du eventuell stillst muss das kind natürlich bei dir bleiben und so klein würd ich das kind auch noch nicht mitgeben .Übernacht gilt erst wenn es vertrauen und einen bezug aufgebaut hat zu seinem Vater.Meine Tochter sieht ihren Vater nur einmal im Monat und hat nicht wirklichen bezug auf ihn.Naja .Kannst schreiben wenn du fragen hast über meine VK !!

grüße moonlight

Beitrag von bienschenn 05.08.07 - 22:46 Uhr

wie sieht es denn genau aus, wenn man stillt?

Beitrag von moonlight87 05.08.07 - 22:49 Uhr

War die frage an mich gerichtet oder allgemein?

Beitrag von liz 05.08.07 - 22:51 Uhr

hallo!

wenn du stillst kann er euch doch besuchen. oder geht mal spazieren. wenn das baby so klein ist kann man eh noch nicht viel anfangen damit. ;-) das kommt erst später. ich würd sagen, so wie jetzt im alter von dominik kommt das. man kann schon spielen mit ihm, oder schwimmen fahren usw.

kannst dich gern wieder melden wenn du was wissen willst.

lg liz

Beitrag von liz 05.08.07 - 22:49 Uhr

hallo sabine!

so ein kleines baby musst du ihm noch nicht mal mit nach hause geben. normalerweise stillst du ja in den ersten monaten dein baby.

gut wäre es wenn der papa euch 2x die woche besuchen kommt. dann kann er sich mit dem baby beschäftigen oder mal spazieren gehen. so können die beiden eine beziehung zueinander entwickeln. wenn dein baby dann etwas älter ist, kannst du es im ja mal nachmittags mitgeben.

immer schrittweise. je nachdem wie euer kind sich bei papa wohlfühlt und wie die bindung ist kann er dann doch auch mal da übernachten. auch ein papa muss noch lernen wie und was das kind braucht. mussten wir ja auch.

mein freund (wir sind aber auch noch zusammen) kann dominik ohne probleme betreuen. ich mach mir da gar keinen kopf. sicher, er macht auch mal sachen wo ich nur den kopfschütteln kann. aber im fall des falles dürfte dominik auf jeden fall bei ihm schlafen. ich weiß dass das funktionieren würde.

alle 2 wochen wären zu wenig. das kind vergisst doch von einem mal zum andern wieder wer da kommt. der abstand wäre zu groß. wenn du mit ihm absolut nicht zusammen kommst und er nur rumzickt bleibt euch sowieso nur der gang zum JA um das regeln zu lassen.

gehts auch anders, versucht euch im guten zu einigen. denk dran, ihr als paar seid nicht mehr zusammen, aber eltern bleibt ihr. eure paarprobleme sollten sich nicht auf die elternbeziehung auswirken. das erfordert auf jeden fall dass man offen dafür ist und auch mal kompromisse eingehen kann. vor allem muss man lernen loszulassen und dem anderen zuzutrauen dass auch dieser sich gut um das kind kümmern kann.

männer haben auch das recht ihr kind zu sehen. es ist nicht dein besitz. und wenn dann solche freien stunden, nachmittage, tage und wochenenden da sind, wirst du es genießen. ich genieße es auch immer wenn ich mal einige stunden für mich habe. das ist toll. wenn dominik mit seinem papa oma besucht, habe ich zeit zu lesen oder zu fernsehen. mach das beste draus. ;-)

alles gute für euch
liebe grüße
liz

Beitrag von sabineb. 06.08.07 - 08:03 Uhr

guten morgen...

Ich habe ganz vergessen dabei zusagen, das der Papa 80 KM weit weg wohnt... Bin mal gespannt wie es werden wird, habe ja jetzt schon keinen Kontakt mehr zu Ihm!

Aber danke schonmal für deine antwort!

LG Sabine

Beitrag von liz 06.08.07 - 12:44 Uhr

hallo!

bei sovielen km ist das immer schwierig. mein papa hat 300 km weg gewohnt. ich hab ihn nur in den ferien gesehen. du wirst das schon machen.

lg liz

Beitrag von manavgat 06.08.07 - 14:05 Uhr

Er darf ein Baby gar nicht mitnehmen, wenn die KM es nicht will!

Grundsätzlich hat er ein Besuchsrecht, am Anfang stundenweise und Du musst ihn hierzu auch nicht in die Wohnung lassen.

Das wird dann Stück für Stück erhöht. Ich würde ein Kind erst über Nacht/Wochenende mitgeben, wenn es ausreichend sprechen kann, um mir zu erzählen, was an den Besuchstagen gelaufen ist.

Gruß

Manavgat

Beitrag von schwalliwalli 07.08.07 - 00:22 Uhr

warum?? zumindest wenn der kv einen sehr guten kontat zum kind hat????

Beitrag von chilipepper4712 07.08.07 - 05:15 Uhr

Neugierde heisst das Weib.#freu

Beitrag von manavgat 07.08.07 - 13:01 Uhr

das ist eine blöde Unterstellung.

Ich finde es wichtig zu wissen, ob das Kind wirklich gut betreut wird.

Gruß

Manavgat

Beitrag von chilipepper4712 07.08.07 - 15:47 Uhr

Jetzt mach mal halblang, sicherlich sollte eine Mutter wissen ob das Kind auch gut beim Vater untergebracht ist. Nicht alle Väter sind solche, wie es der deiner Tochter ist. Du stellst grundsätzlich Väter als Bestien dar, die das Kind beim Besuchswochenende für Stunden sich selbst überlassen. Du musst deine negative Einstellung nicht versuchen auf Andere zu übertragen.

Beitrag von scullyagent 07.08.07 - 17:59 Uhr

Leider bist Du nicht auf der Höhe der gänigen Rechtsprechung:
Grundsätzlich hat er ein Besuchsrecht, am Anfang stundenweise und Du musst ihn hierzu auch nicht in die Wohnung lassen.

Doch ,die Mutter muß den KV in die Wohnung lassen. Verweigerung kann mit Geldbußen bedacht werden.
Ausnahme: Der KV steht unter Drogeneinfluß, ist aggressiv oder sonstwie eine Gefahr für Mutter und Kind.

Scully

Beitrag von lost_princess 07.08.07 - 20:44 Uhr

Hallo!

Mir wurde beim JA gesagt, dass ich den KV nicht in die Wohnung lassen muss, wenn ich das nicht möchte. Immerhin sei dies auch ein sehr großer Teil meiner persönlichen Privatsphäre. Auch "Kontrollbesuche" seitens des KVs bei der Mutter sind laut JA nicht zulässig. Wenn der Vater Zweifel hat, ob das Kind bei der Mutter gut versorgt ist, muss er sich ans JA wenden.

LG
LP #blume

Beitrag von scullyagent 08.08.07 - 18:01 Uhr

Schöner Tip, aber leider nicht mehr zeitgemäß:

Denn hier geht es nicht um deine Privatsphäre sondern um das Recht Eures Kindes auf seinen Vater.

Du brauchst den KV nicht in dein Wohn - oder Schlafzimmer lassen, aber ins KiZi schon, soweit das Kind bei Dir gemeldet ist. Tust Du dies ( ohne Gefahr in verzug ) nicht, wird es vor Gericht als Umgangsvereitelung ausgelegt und mit Geldstrafen ( bereits beim erstem Mal ) geahndet. Im Wiederholungsfall droht Sorgerechtverlust.

In den letzten Jahren ist die Rechtsprechung sehr viel Vaterfreundlicher geworden, nur einige Mitarbeiter des Jugendamtes lesen wohl die aktuellen Urteile nicht und geben daher vollkommen veraltete Tips.

Scully

Beitrag von lost_princess 08.08.07 - 20:36 Uhr

Wo hast du denn deine Informationen her? Vielleicht zeigst du uns ja mal deine Quelle.

Die Dame beim Jugendamt ist mit Sicherheit auf dem neuesten Stand, da sie ja immerhin tagtäglich damit zu tun hat und auch bei Gerichtsverhandlungen anwesend ist.

Beitrag von scullyagent 09.08.07 - 11:57 Uhr

Die Dame beim Jugendamt ist mit Sicherheit auf dem neuesten Stand, da sie ja immerhin tagtäglich damit zu tun hat und auch bei Gerichtsverhandlungen anwesend ist.

lachweg

Gerade die sind erklärtermaßen besonders Weitersbildungsresistent und zeichenen sich in den wenigsten Fällen durch kompetenz aus. warum? weil diese für ihre Falschberatung nicht haftbar zu machen sind.

Google einfach zum Thema Besuchsrecht.

Scully

Beitrag von lost_princess 09.08.07 - 13:41 Uhr

Auch auf die Gefahr hin, dass ich hier rausfliege, ich schreib es trotzdem: Du bist echt ein armes Würstchen. Durch Leute wie dich verliert dieses Forum jegliche Glaubwürdigkeit. Deine selbstausgedachten Gesetze gelten nur in deiner Fantasiewelt.

Lies dir doch mal den Text von deinem Link durch; da steht nichts, aber auch garnichts drin, dass man den umgangsberechtigten Elternteil in die Wohnung lassen muss.

Ciao ciao.

Beitrag von scullyagent 09.08.07 - 12:14 Uhr

Und hier der Link, der bescheinigt, das deine Jugendamttante eine Dummbratze ist:

http://vafk-sa-mitte.de/Themen/Kindeswohl/Zentralblatt1/zentralblatt1.html

Scully

Beitrag von scullyagent 09.08.07 - 13:40 Uhr

Und hier der Link zu den sanktionen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Umgangsverweigerung

Ging nicht scheller, da ich mich ums Mittagessen kümern mußte und meine Tochter noch ihr Tamagoschi "einschulen " mußte.#gruebel

Scully

Beitrag von lost_princess 09.08.07 - 13:44 Uhr

Muahahah!!!!!!!!!!!! #heul #heul #heul #heul

Auch hier wieder voll am Thema vorbei!!!!

Beitrag von lollorosso71 07.08.07 - 23:03 Uhr

schonmal was von hausrecht gehört?

Beitrag von manavgat 09.08.07 - 14:38 Uhr

Nein Scully,

die Unverletzlichkeit der eigenen Wohnung hat mit dem Besuchsrecht nichts zu tun.

Wenn die Mutter das Kind zwecks Besuch in ein Café bringt oder zur Oma oder zum Jugendamt oder bei trockenem Wetter zu einem Spielplatz dann muss er das so hinnehmen. Die KM kann sich selbst entscheiden, wen sie in die Wohnung lässt.

Niemand! kann sich Zugang zu der Wohnung eines erwachsenen verschaffen, wenn der Wohnungsinhaber es - warum auch immer - nicht will. Außer es ist Gefahr im Verzug (dann die Polizei) oder im Zuge einer genehmigten Durchsuchung.

Gruß

Manavgat

Beitrag von scullyagent 09.08.07 - 14:59 Uhr

Das wiederspricht aber leider dem Kindeswohl.

Ein Kleinkind in fremde Umgebung zu bringen, damit es Bezug zum Vater aufbauen kann, wiederspricht so ziemlich allem was für die seelische entwicklung positiv ist.

Gut, ich weiß, das Du das anders siehst.

Aber, verzeih, in Fragen des Kindeswohl halte ich Dich nicht wirklich für kompetent.

Immerhin hast Du den KV Deiner Tochter erfolgreich weggebissen, und nun, wo Deine Tochter nicht mehr niedlich und nett ist, sonderen pupertär und renitent , wird dass Kind nocht der einzigen Bezugsperson entrissen und von der Mutter ins Internat verfrachtet.

Vor Jahren habe ich Dir schon profezeit, das Du große Konflikte mit Deiner Tochter bekommen wirst und glaub mir, Du bist auf dem besten wege Dein kind komplett zu verlieren. Und dummerweise weiß ich genau wovon ich spreche -> Ex-Internatsschülerin

Traurig, das eine inteligente Frau wie Du in diesem Punkt derart Berautungsresistent ist.

Nichts für ungut

Scully

  • 1
  • 2