Jedes Kind kann schlafen lernen?- gut oder schlecht???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von steffibecker 05.08.07 - 22:35 Uhr

Hallo!

Eine Bekannte hat mir dieses Buch ausgeliehen. Ich hab´s sofort gelesen und weiß nicht was ich davon halten soll.

Hat jemand von Euch Erfahrung damit gemacht ( gut oder schlecht- egal, ich will´s wissen!)?

Bitte berichtet mir darüber!!!

Liebe Grüße
Steffi

Beitrag von lucie_neu 05.08.07 - 22:42 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=search&s=ferbern&bid=52


Viel Spaß beim Durchlesen.
Ich hab das Buch gelesen, als ich es bei einer Freundin im Regal stehen sah.
Ich finde es - - - - -
So etwas sollte verboten werden

lg
Lucie

Beitrag von anarchie 05.08.07 - 22:58 Uhr

Hallo!

Es ist unnatürlich.
Es ist grausam.
Es beruht z.T. auf falschen Aussagen.
Es ignoriert die natürlichen Bedürfnisse eines baby´s.
Es ist kein "lernen", es ist "Dressur" - und das schlafen als Ergebnis...nun ja,das Kind hat resigniert...erstrebenswert?

Du siehst: ich wünsche dieses Buch auf´s Osterfeuer!

lg

melanie mit max(4), leonie(3) und Butzel(35.SSW)

Beitrag von liz 05.08.07 - 23:04 Uhr

hallo steffi!

ich halte absolut nix davon. warum sein kind schreien lassen. das baby hat doch nur dieses mittel um sich bemerkbar zu machen. es weint weil es einen grund hat, nicht weil es dich ärgern will. nicht immer ist dieser grund für uns ersichtlich. gib dem baby was es braucht.

ich hatte ein schreibaby, ging die ersten 6 monate fast schon am stock. ihn schreien lassen? niemals. was lernt ein baby das im bett weinen muss? niemand kommt wenn ich wen brauche. das baby resigniert. es verliert sein urvertrauen. willst du das dem kind wirklich antun?

mein baby hat schlafen gelernt. von allein. einfach so. ohne buch und ohne schreien lassen. obwohl mir alle prophezeit haben dass dies unmöglich sein kann weil ich mein baby nur verwöhne. #augen

das ist meine meinung.

liebe grüße
liz

Beitrag von raleigh 05.08.07 - 23:05 Uhr

Hier, ein Erfahrungsbericht:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=1016059&pid=6525898&bid=52

Beitrag von mitzl 05.08.07 - 23:15 Uhr

Hallo Steffi,

ich habe das Buch auch gelesen und halte es nicht nur für schlecht sondern auch für gefährlich.

Viele der Theorien, die die Autorin über das kindliche Schlafen und deren Psyche spinnt, sind schlicht und einfach Unsinn. Ihre Sichtweise auf Kinder ist herabsetzend und respektlos.

Das Schlafprogramm, bei dem die Kinder sich in den Schlaf weinen sollen, halte ich für grausam und auch langfristig verheerend für die Seele von den Kleinen. Die Kinder werden negativ konditioniert wie Kettenhunde, sie lernen nicht, sondern resignieren, weil ihnen gewaltsam die Einsicht aufgezwungen wird, daß die Eltern sich ohnehin nicht um sie kümmern, und es egal ist, wenn sie rufen. Das Urvertrauen wird komplett zerstört.

Ganz zu schweigen von den bekannten Einwänden würde es mir selber nie einfallen, so etwas durchzuziehen. Wenn meine Tochter weint, habe ich das starke Bedürfnis, sie zu trösten. Ich müßte extrem gegen meinen natürlichen Mutterinstinkt ankämpfen, um sie im Stich zu lassen und das Gegenteil von dem zu tun, was jede Faser meines Körpers für richtig hält.

Auf www.ferbern.de gibt es interessante Artikel und Erfahrungsberichte. In den USA gibt es übrigens bereits Selbsthilfegruppen von Eltern, deren Kinder durch die Ferber-Methode, die diesem Buch zugrunde liegt, Verhaltensstörungen erlitten haben.

Ein sehr schönes Buch über das kindliche Schlafen ist "Schlafen und Wachen" von William Sears. :-)

LG Mitzl :-)

Beitrag von liz 05.08.07 - 23:21 Uhr

hallo mitzl!

du denkst wie ich. auch ich habe das bedürfnis auf ihn einzugehen wenn er weint. und auch ich könnte oft nachts im stehen einschlafen wenn dominik wieder einfällt dass er hunger hat. #augen da muss ich durch. das wusste ich doch vorher.

ist das buch von sears gut? ich habe "das 24 stunden baby" und das hat mir irre gut geholfen. ich konnte dominik mit anderen augen sehen.

lg liz

Beitrag von mitzl 06.08.07 - 08:26 Uhr

Ja, das Buch ist wunderschön zu lesen und basiert auf zahlreichen Erfahrungsberichten aus Sears' Praxis und von seinen eigenen Kindern. Und es bestätigt einen nicht nur in dem, was man tut, sondern es stehen wirklich interessante Fakten über den kindlichen Schlaf drin und warum Babies manche Dinge tun, die sie tun. Dazu Tips, wie man am besten mit dem Einschlafstillen umgeht und wie man den Kleinen hilft, über die Schlafphasenübergänge zu kommen (da hat meine ein wenig Probleme damit). Sears ist ein Anhänger des Familienbettes. Wir haben selbst zwar ein Beistellbett, aber ich habe nun das gute Gefühl, das Richtige zu tun, wenn ich die Maus in schlimmen Nächten zu mir packe. :-)

LG Mitzl :-)

Beitrag von liz 06.08.07 - 12:42 Uhr

hallo!

dann besorg ich mir das mal. dominik hat die ersten 4 monate ganze und danch teilweise bei uns geschlafen. aber mit fast 6 monaten hat er besser in seinem bett im zimmer geschlafen als bei uns im bett. das tat mir mehr weh wie ihm. *gg*

lg liz

Beitrag von verro85 06.08.07 - 10:06 Uhr

eine ehemalige freundin hat das mal in einer klinik gemacht.
was war das ende?! das kind weinte nicht mehr und hat aber ab da an nicht mehr gelacht obwohl es vorher ein fröhliches kind war. es resignierte.

Beitrag von liz 06.08.07 - 12:40 Uhr

hallo!

ja, sowas find ich voll arg. wie kann man das seinem kind antun??? ich würde das nicht übers herz bringen.

lg liz

Beitrag von 221170 06.08.07 - 08:11 Uhr

Hallo,
ich halte nicht viel davon.
Wenn (aber auch nur dann) man mit einem älteren Kind in einer absoluten Schlafklemme hängt, also monatelang richtige Probleme mit dem Schlafen, dann kann man ja generell mal über sowas nachdenken. Ich meine nicht dieses Buch im speziellen sondern eben die sog. "Schlafprogramme" ( da läufts mir schon den Rücken runter...)
Am allerbesten fährst du wenn du auf dich hörst. Deine Stimme wird dir sagen: Nciht weinen lassen!
Wir haben im Moment auch Probleme, entweder wird sie nachts wach und schläft nicht mehr ein oder morgens unanständig früh. Sie weint dann. Ich gehe hin. Ich kann nicht anders. Würde ich sie weinen lassen schreit sie bis sie sich übergibt und ich weine mit weil ich sie nicht weinen lassen kann. Also versuch ich es erst gar nicht und so ist auch schneller Ruhe weil sie getröstet wird. Sonst regt sie sich noch mehr auf.
Richte dich nicht nach Büchern sondern nach dir und dem Kind

LG
22

Beitrag von kleineute1975 06.08.07 - 11:29 Uhr

Hi

#pro#pro

ich fnde es super

auch wenn viele das nicht gut finden...wenn man selber am Ende ist und nicht mehr kann, vor lauter Schlafmangel, dann muss man auch mal das Buch anwenden..bei uns hat es geholfen Jonas schlief seit dem 07. Monat danach durch..vorher waren wir fast jede Std. bei ihm..er und auch wird sind seither viel zufriedener

ich sag nur wenn denn Eltern der Schlaf fehlt, ist man über Tag gerädert und das kann fürs Kind auch nicht gut sein...SChlafmangel kann viele kapput machen, die beziehung zum Kind zum Partner und auch Gesundheitlich

also die, die was dagegen schreiben.....haben halt selber zufriedene Kinder

und ganz ehrlich so schlimm ist es nicht....wir sind immer wieder nachts zu ihm reingegenagen haben ihn beruhigt aber halt lt. Buch immer das gleiche gesagt und immer wieder alles so wiederholt...und es hat nache iner Woche geklappt

also lass dir nichts einreden

LG Ute mit Jonas 2 Jahre

Beitrag von visilo 06.08.07 - 11:50 Uhr

Was ich darüber gehöhrt habe finde ich gut, ich hab es nicht gelesen aber die Ansätze die im Buch beschrieben werden ( mal findet ja fast jeden Tag hier ein Treat über diees Buch) hatten wir eh schon bei Lukas ausprobiert und er schläft seid er 16 Wochen alt ist problemlos ein und durch. Probier es einfach, du mußt ja nicht alles übernehmen was im Buch steht, such dir das raus was zu euch und eurem Kind passt und probiere einfach ob es wirkt. Eigentlich ist diese Methode recht erfolgreich auch wenn hier immer gesagt wird das das Kind wohlmöglich einen Schaden davonträgt, wir haben das damals auch überlebt warum also nicht auch unsere Kinder. Wenn du es für dich aber nicht vertreten kannst das dein Kind auch mal weint dann ist diese Methode ehr nichts für dich;-).

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von gisele 06.08.07 - 12:09 Uhr

hallo steffi!!
auch ich gebe dir den tipp dir mal die berichte durchzulesen,gib es mal als suche ein#schock
ich bin auch der meinung das buch gehört verboten:-[:-[:-[
ich kenne leider auch frauen wo die kinder sich auf die minute genau an die schlafenszeiten halten müssen,egal welche umstände dazukommen(zahnen,krankheit...).
wir haben unsere tochter fast 2 jahre nur getragen,sie schläft mit im familienbett,sie ist super intelligent und gar nicht verwöhnt(erwähne ich nur weil es immer noch mütter gibt die denken man verzieht ein kind#augen).
ich bereue es nicht eine minute sie immer in den schlaf getragen oder gesungen zu haben,heute schläft sie ohne probleme und schläft durch#huepf
aussenstehende sind manchmal verwundert und rollen die augen weil man abends oft keine zeit hat bis das kind schläft(es kamen echt tipps wie "tür zu,babyphone aus":-[#schock),aber das ist mir egal.
lieben gruss,nadine und gisele(11.07.2005)

Beitrag von baby1997 06.08.07 - 13:35 Uhr

Hallo,

mein Baby schreien lassen? Könnte ich nicht!
Ich hab aber auch dieses Buch zu Hause stehen und die Tipps rund ums schlafen habe ich zur Kenntnis genommen und soweit es möglich ist auch umgesetzt, also nicht beim Stillen einschlafen oder nur auf dem Arm und so. Was ich meine: Das es viel mit Gewohnheit zu tun hat wie das Kind einschläft.
Unser Problem damals: Meine Tochter ist nur eingeschlafen, wenn ich neben ihr lag und das zog sich bis zu 2 Stunden hin. Irgendwann konnte ich nicht mehr und war nur noch genervt. weil sie ja auch nicht wirklich geschlafen hat, obwohl ich neben ihr lag.

Ich könnte aber nie mein Kind so lange schreien lassen, wie dort empfohlen wird, wir haben es so gemacht: Ich habe meine Tochter (damals 14 Monate) hingelegt, Abendritual gemacht, Gute Nacht gesagt und bin rausgegangen. Hat sie angefangen zu weinen bin ich sofort hin und habe sie beruhigt (hab sie auch hoch genommen und in den Arm usw. wenn sie sehr doll geweint hat) erst als sie ruhig war bin ich wieder gegangen, hat sie wieder angefangen zu weinen bin ich wieder hin. So ging es immer weiter. Am Anfang war ich doch sehr lange beschäftigt aber es hat ebenfalls funktioniert (ohne das sie schreien musste).

Bei meinem Sohn achte ich jetzt darauf dass er nicht auf dem Arm einschläft (abends). Er wird wach und mit Schuller ins Bett gelegt und schläft alleine ein. Hoffe das beleibt so. Tagsüber schläft er aber fast nur im Tragetuch, Kinderwagen oder auf dem Arm. Das bleibt auch noch so solange er so klein ist.

Fazit: Es sind ein paar nette Tips dabei, direkt danach verfahren, würde ich nicht.

Gruß Christiane

Beitrag von sparrow1967 06.08.07 - 15:27 Uhr

http://www.ferbern.de/index.php?page=&m=5

Beitrag von sakirafer 06.08.07 - 16:35 Uhr

Ich habe das buch geschenkt bekommen und gelesen.

lukas ist m.e, noch zu klein um ihm einen rhytmus anzugewöhnen. manche sachen ind anwendbar, andere nicht. ich lass mein kind nicht schreien! er sóll lernen, dass seine eltern ihn nicht alleine mit seiner angst lassen.

lg sara mit lukas *29.6.07, der seit 1 stunde auf dem arm schläft

Beitrag von steffibecker 06.08.07 - 16:57 Uhr

Okay, vielen herzlichen Dank für Eure Berichte!

Also das was ich darin gelesen habe hat mich nicht wirklich überzeugt und Ihr habt das ja auch bestätigt.

Wir gewöhnen uns jetzt an einen regelmäßigen Rythmus und dann wird es schon klappen. Ich liebe meine Tochter und es bricht mir das Herz wenn ich sie weinen lassen soll!

Also nochmal DANKE!

Steffi

Beitrag von nityanandi 06.08.07 - 21:17 Uhr

hi,

ich hab noch einen interessanten link zu dem thema

http://parents.berkeley.edu/advice/sleep/alternatives.html

im ergebnis: Life is sweet and short. Do what you feel is right, and what your stamina permits. Your babies love you totally. And as Dickens' said, "It is no small thing when those who are so fresh from God love us."

schön. macht kraft.
:-)