Er wollte sehen wie sehr ich leide...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lieber so 05.08.07 - 22:45 Uhr

Manchmal denke ich mein Freund liebt mich überhaupt nicht.
So oft spricht er davon welcher Frauentyp eigentlich besser zu ihm passen würde als ich. Er spricht dann von einer starken, dominanten und mütterlichen Frau.
Somit gibt er mir schon mal das Gefühl, von mir nicht überzeugt zu sein.
Er ist manchmal auch richtig lieblos und leider auch schon mal brutal geworden. Doch darauf möchte ich nicht näher eingehen.
Jetzt habe ich leider auch die Angst, das er mir nicht treu ist.
Er hat seit zwei Wochen Urlaub und verbringt komischerweise nicht mehr Zeit mit mir als sonst auch. Wir verbringen nur einen Tag in der Woche und das Wochenende zusammen. Die übrige Zeit ist er viel unterwegs.
Mal hat er angeblich einem Kumpel bei der Renovierung der Wohnung geholfen, dann hat er eine Tante besucht, ein anderes Mal hat er sich stundenlang Autos angesehen. Komischerweise kann ich ihn dann kaum erreichen. Seit Handy ist oft ausgeschaltet.
Ich meine, wenn ihm viel an mir liegen würde, würde er doch in seinem Urlaub mehr Zeit mit mir verbringen, oder?
Ich habe ihn gefragt, ob wir nicht wenigstens für ein Wochenende zusammen wegfahren könnten, doch er möchte das nicht aus Kostengründen. Nicht einmal eine Tagesfahrt möchte er machen.
Das macht mich so traurig, und ich habe ihm auch gesagt, das ich nicht verstehe, warum er jetzt so wenig Zeit für mich hat.
Doch es scheint ihn nicht zu interessieren.
Am Donnerstag war ich aber doch irgendwie fassungslos.
Ich hatte mal wieder vergeblich versucht, ihn telefonisch zu erreichen. Wieder war da das ungute Gefühl, das da was nicht stimmt.
Am späten Nachmittag stand er plötzlich bei mir in der Wohnung, strahlend und gut gelaunt.
Leider sah ich auch nicht besonders gut aus, er konnte mir wohl sofort ansehen, dass ich traurig war.
Zur Begrüßung sagte er zu mir: Ich habe nicht viel Zeit. Wollte nur mal sehen wie sehr Du leidest ohne mich!
Er hat mich dann nur mal kurz in den Arm genommen und wir haben ein bißchen geredet.
Dann war er wieder verschwunden.
Ich mache mir sehr viele Gedanken über seine Äußerung.
Versuche sie so zu deuten, das sie scherzhaft gemeint war, aber irgendwie hat sie für mich auch sadistische Züge.

Was ist Eure Meinung dazu?

Beitrag von sveta II. 05.08.07 - 22:54 Uhr

sveta, erzähl deine geschichten dem heinz oder am besten gleich deinem psychologen
und leg dir einen anderen schreibstil zu, der hier ist einfach unverkennbar!!!!

Beitrag von klau_die 06.08.07 - 07:15 Uhr

Jepp! Es ist ganz egal, was sie schreibt, sie ist unverkennbar!

Beitrag von mommy86 06.08.07 - 17:58 Uhr

Mal neugierig frag: Wie meint ihr das denn???? #kratz

Beitrag von leider eindeutig 05.08.07 - 22:59 Uhr

Such dir einen Mann, der dich wirklich liebt und ruinier dich nicht für so einen Kerl!

Dein Text klingt ziemlich eindeutig, leider... #schmoll Das hast du bestimmt nicht verdient!