Selbst gekochte Babynahrung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von oka 05.08.07 - 23:25 Uhr

Hallo an Alle

Habe ein Problem mit meiner selbstgekochten Babynahrung (Gemüsefleischbrei).Habe diesen nach dem Kochen in Portionen als Vorrat in 1l Gefrierbeutelchen abgefüllt und eingefroren,leider viel zu viel pro Beutel,denn Annabelle meine Tochter(5 Monate) kann niemals 300 g essen. Jtzt die Frage: Kann ich den aufgetauten Portionsbeutel(im Kühlschrank über Nacht aufgetaut)teilen und nur die benötigte Menge wärmen und füttern den Rest im Kühlschrank belassen und Tag darauf füttern, wäre schade immer so viel aufzuwärmen mit dem Wissen den größten Teil wegzuwerfen.
Bitte um baldige Antwort

Danke Oka und Annabelle(5Mo):-D

Beitrag von liz 05.08.07 - 23:27 Uhr

hallo!

wenn du zb heute nacht auftaust kannst du auf jeden fall morgen und übermorgen die nahrung aufwärmen. danach solltest du den rest aber entsorgen. aber das was du gewärmt hast, nicht nochmal aufwärmen.

lg liz

Beitrag von oka 05.08.07 - 23:57 Uhr

Danke für den Beitrag Liz

Ja das wußte ich mit dem aufwärmen,da ich nicht ein Neuling in Babynahrung kochen bin, aber bei meiner ersten Tochter habe ich in Gläschen die Nahrung eingefrohren da stimmte die Menge,bei G.beutelchen hab ich mich vertan. Nochmal Danke.

Gruß Oka

Beitrag von schnullabagge 05.08.07 - 23:58 Uhr

Hallo!
Als Tipp fürs nächste einfireren kann ich dir raten:
Nimm die befüllte Tüte, und streiche den Brei darin flach und falte die Tüte in angemessene Portionen. Wenn es gefroren ist, dann kannst du die einzelnen Stücke entnehmen ;-)
Lg Steffi