Dringend, Baby im Krankenhaus!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schnecke86 06.08.07 - 00:59 Uhr

Ich brauche dringend eure Hilfe, vielleicht kann hier jemand Tips geben bzw. hat eine Ahnung was es sein könnte.

Es geht hier um das Kind von einem guten Freund meines Mannes, der Kleine ist 13 Monate alt und wurde gerade in ein anderes Krankenhaus verlegt weil man ihm im vorherigen nicht mehr helfen konnte und die Ärzte ratlos sind.

Der Kleine nimmt seit 3 Tagen keine Nahrung mehr zu sich bzw. erbricht sofort alles was er bekommt, hat starken Durchfall, über 40 Grad Fieber mit Schüttelfrost und hat inzwischen über 5kg abgenommen und sieht gar nicht gut aus.

Die Ärzte sind ratlos, dem Vater wurde gesagt das sie nichts mehr tun können und daraufhin hat er das Krankenhaus eben gewechselt als letzte Hoffnung und sie wissen nicht was sie noch tun sollen, ich muss dazu sagen das es sich dabei um ein Krankenhaus in einem Dritte Welt Land handelt.

Mein Mann erwähnte eben als ich nachfragte ob der Kleine noch gestillt wird das er wohl gestillt wurde und dann auf Flasche mit Kuhmilch umgestillt wurde.
Ich dachte dann gleich an eine evtl. extreme Eiweissallergie oder Kuhmilchunverträglichkeit.
Habt Ihr Ideen was es evtl. sein kann bzw. wie am besten verfahren werden sollte?

LG Schnecke

Beitrag von lillebe 06.08.07 - 01:01 Uhr

weisst du denn, welche untersuchungen schon gemacht wurden bzw auf welche verdachtsdiagnosen hin untersucht wurde?

versuchs mit der allergiegeschichte mal bei wikipedia.de

Beitrag von miss.cj 06.08.07 - 01:32 Uhr

Erbrechen, Durchfall, Fieber, Schüttelfrost...

könnte ja auch eine ganz normale magen.Darm Grippe sein #kratz

bekommt er keine Infusionen (Elektrolyte, Multivitamin)
bzw. Infusionen gegen das Fieber und das Erbrechen???

Wie wurde er denn bisher behandelt?

Lg Conni

Beitrag von miss.cj 06.08.07 - 01:51 Uhr

Also ich geh jetzt ins Bett, scheint ja doch nicht so dringend zu sein...#gaehn

Beitrag von bruja2005 06.08.07 - 03:48 Uhr

Das kann auf die Enterfunung hin keiner sagen aber wenn es mein Kind waere wuerde ich es schleunigst heimfliegen oder beim Tropeninstitut nachfragen und entsprechende Tests machen lassen.

Ich hoffe sehr dass es dem Kind bald besser geht, meld Dich mal mit Neuigkeiten diesbezueglich.

LG

Beitrag von carrymarry 06.08.07 - 10:40 Uhr

also ich weiss von meinem dass er die flasche(mit flaschennahrung) immer mehr verweigerte, irgendwann nahm er sie dann gar nicht mehr, hat die flasche mit dem "weißen zeug" gesehn und sofort angefangen zu schreien wie am spieß. ich bin dann ratlos zum kinderarzt, da ich echt nicht wusste was ich machen sollte, weil er in nem alter, wo er eigentlich nur milch trinken sollte, jedes fläschchen mit milch verweigert hat, er hatte zudem flüßigen, schleimigen stuhlgang der extrem roch und er brochen hat er auch jedes fläschchen fast komplett. der arzt atestierte mir dann lactoseunverträglichkeit, gut dann hab ich ihm nur sojamilch und milchfreie spezialnahrung gegeben und siehe da, alles war wieder gut.
Aber fieber und schüttelfrost hatte er nicht, aber dass kann auch daher kommen, das das oben genannte kind, wohl schon länger drunter leidet und der körper das einfach nicht mehr verkraftet.

LG Gudrun


http://carrymarry.milupa-webchen.de