kleidergeld für alg 2 empfänger?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von leoniemariesmama 06.08.07 - 07:58 Uhr

gumo

mal wieder eine frage für meine freundin ;-)
sie hat leider kein internet, deshalb frag ich hier öfter was für sie nach.
hoffe das ist ok. sie weiß das natürlich ;-)

also....

sie ist geschieden und bekommt nur unterhalt für den kleinen (fast 3). der papa hat selbst kaum was. kann für sie nicht zahlen.

der kleine braucht aber dringend neue kleidung, aber sie hat kein geld dafür. großeltern beiderseits haben wohl auch nichts um ihm sommer kleidung zu kaufen. das was er hatte ist mehr als zu klein.
eine bekannte die einen sohn hat die ihr die sachen geben könnte haben wir beide auch nciht.

kann sie beim job center kleider geld beantragen? und wie sieht so ein antrag aus? bekommt sie das geld?oder kleider gutschein von der diakonie o.ä.??

bitte regt euch über die fragen nicht direkt wieder auf. ich kenn mich null aus #schwitz

#danke für eure hilfe

Beitrag von cinderella2008 06.08.07 - 08:33 Uhr

Nein, es gibt kein Kleidergeld mehr.

Schau für Deine Freundin mal bei Ebay nach und ersteigere dort für sie preiswerte Kindersachen. Eine weitere Möglichkeit sind Flohmärkte. Oder die regionalen Anzeigenblätter, da wird auch öfter mal was verschenkt.

Beitrag von branda 06.08.07 - 08:36 Uhr

Leider gibt es keine Kleidergeld mehr seit Hartz 4!!!

Die Tipps- siehe vorher- sind gut, zusätlich kann man bei der Kleidergröße auch in Second Hand läden viel finden.

Tut mir leid das ich nicht anderes berichten kann!

Beitrag von pinguinwelpe 06.08.07 - 08:53 Uhr

Wie wär´s wenn Deine Freundin arbeiten gehen würde (auch mit Kind kann man halbtags arbeiten...wenn man will!). Sorry, aber ich gehe bestimmt nicht jeden Tag arbeiten und zahle Steuern damit solchen Frauen wie Deine Freundin von meinen Geldern Klamotten in den Arsche geschoben bekommen.
Nein Danke!!

Beitrag von kuschelweich23 06.08.07 - 09:48 Uhr

Und wieder jemand den die Welt nicht brauch #augen#augen

Vorher Informieren und dann vll noch Sachlich bleiben !!

Beitrag von bella83 06.08.07 - 10:18 Uhr

Was Pinguinwelpe schreibt ist hart, aber die Realität. Hauptsache beim Staat abstauben, aber ans Arbeiten nicht denken. Super Einstellung.
Sie schreibt ihre Freundin wäre so arm, dann soll sie was in ihrem Leben ändern und nicht warten bis andere mit ihr Erbarmen haben.

Beitrag von matata 06.08.07 - 11:02 Uhr

ich finde es so anmaßend was ich hier immer wieder lesen muss....
nur weil manchen das glück ins gesicht sch.... kann man schön solche sprüche ablassen

aber manche wollen gern die vollen drei Jahre daheim bleiben, finden keine kigaplatz , dann ist es ihr gutes recht zu hause zu bleiben, und wenn man sonst niemanden hat isses auch schwierig nen halbtagsjob zu finden, viele wollen felxible kräfte und man ist mit kind nunmak nicht mehr soo flexibel o.ä. ohne die gründe zu kennen wird hier wieder reingedroschen, nein sowas brauch die welt wirklich nicht

traurig liebe frauen, denn gerade wir sollten zusammen halten.....

aber hier scheint dem nicht so mir brennt seit tagen ne frage auf nägeln aber nach den reaktionen hier traue ich mich nicht mehr das reinzuschreiben..... eben wegen solcher kolleginnen...

Beitrag von alleinerziehend_bln 06.08.07 - 11:29 Uhr

Frag ruhig, Du weißt ja schon bei welchen Beiträgen Du lieber weiterliest *g* gibt zum Glück auch noch Frauen hier, die erst denken und dann schreiben ;-)

Beitrag von silusch 06.08.07 - 11:56 Uhr

#pro#pro#pro

Sehr gut geschrieben!

LG Silke

Beitrag von cinderella2008 06.08.07 - 12:51 Uhr

<aber manche wollen gern die vollen drei Jahre daheim bleiben>

Bei allem Verständnis für ALG II-Empfänger, aber das ist kein Grund, ALG II zu beziehen! :-[ Wenn ich es mir nicht leisten kann, dann kann ich eben keine drei Jahre daheim bleiben. Ich habe das seinerzeit auch nicht getan. Ich musste mitarbeiten (Vollzeit), um unseren Lebensunterhalt zu finanzieren. Alles andere wäre mir zu schäbig gewesen. Es hat mich nicht umgebracht und meine Kinder auch nicht.

Etwas anderes ist es, wenn keine Aussicht auf einen Arbeitsplatz besteht oder die Betreuung des Kindes nicht gesichert ist.

Beitrag von klau_die 06.08.07 - 14:35 Uhr

Doch doch und das wird jedem, der es auch nur ansatzweise kritisiert dann auch noch als "mein gutes Recht" um die Ohren gehauen.
Ich kann und werde nicht akzeptieren, dass man sich in dieser Situation bewußt ALGII-abhängig macht, weil man es sich finanziell eben nicht leisten, volle 3 Jahre Zuhause zu bleiben.
Das ist für mich Luxus und den soll sich jeder selbst finanzieren!

Gruß,

Andrea

Beitrag von chilipepper4712 07.08.07 - 05:09 Uhr

Wow, soll man dir nun das Bundesverdienstkreuz am Bande aushändigen? Was und wie Du dich entscheidest ist ganz alleine deines, somit hast Du nicht das Recht über andere zu urteilen.
Nur weil ich keinen Stern Fahre, sollen andere Bundesbürger auch keinen Stern fahren?

Beitrag von cinderella2008 07.08.07 - 06:51 Uhr

Diese Entscheidung ist nur ganz alleine "meine", solange ich sie selber finanzieren kann. Wenn ich aber auf Kosten anderer mein "Wunschleben" lebe, dann finde ich das nicht in Ordnung.

Aber das scheinen gerade hier bei urbia viele nicht zu begreifen. Für sein Leben, seinen Lebensstandard und seinen Luxus ist jeder selber zuständig und nicht die Allgemeinheit. Ich kann da nicht ständig auf andere schielen, wer sich einen "Stern" leisten kann, soll ihn fahren, wer nicht, soll bitteschön Abstand davon nehmen - um es mit Deinen Worten zu sagen.

Beitrag von chilipepper4712 07.08.07 - 07:20 Uhr

In gewisser weise hast du Recht, wenn man es verallgemeinert.
Da weder du noch ich die Hintergründe kennen, würde ich mir zumindest, weder eine Zurechtweisung noch ein Urteil erlauben.
Wer auf ALG2 Empfänger mit den Fingern zeigt ist für mich ein Neider.
Schaue lieber auf die Finger der Politiker, wie die deine Steuergelder zum Fenster hinauswerfen, da ist das, was die ALG2 Empfänger erhalten das reinste Peanuts.;-)

Beitrag von cinderella2008 07.08.07 - 08:46 Uhr

Ich bin bestimmt kein Neider. Mir ist auch klar, das jeder Einzelne von uns schneller beim ALG 2 landen kann, als ihm Recht ist. Niemand kann das absehen. Aber ich muss nun mal meinen Lebensstandard an meine "Verhältnisse" anpassen und kann nicht erwarten, dass meine Mitmenschen diesen halten.

Beitrag von chilipepper4712 07.08.07 - 10:32 Uhr

Versuche dich doch jetzt nicht herauszureden. Kennst Du ihre Situation? Ich pers. finde es auch nicht so toll, daß ein paar €uro mehr angerechnet werden für Kleidung, wo im Gunde das ALG 2 hinten und vorne nicht reicht, vor allem wenn Kinder vorhanden sind. Komm jetzt nicht mit rauchen, alkohol, elektrogeräte (PC, Playstation & Co.) usw.
Daß aus einer einfachen Frage so ein Zinober gemacht wird, verwundert mich überhaupt nicht, hat man ja wieder etwas, worauf mit dem Finger gezeigt werden kann.#augen

Beitrag von klau_die 07.08.07 - 10:03 Uhr

Sorry, aber ich hab da keine Verallgemeinerung gesehen, es ging ja explizit um den Fall, dass jemand bewußt lieber 3 Jahre ALGII bezieht, als sich nen Job zu suchen und sein Kind unter zu bringen. Sie hat ja extra die Fälle ausgeklammert, wo sich kein Job findet oder die Betreuung nicht gewährleistet,sondern bezog sich direkt auf "wollen eben 3 Jahre Zuhause bleiben, ist ja auch Ihr gutes Recht" und da kann ich mich nur anschließen.

Lg,

Andrea

Beitrag von chilipepper4712 07.08.07 - 10:34 Uhr

Und kann man es ihr verdenken? Es bleiben genügend Frauen/Mütter zu Hause und leben von ALG2. Ist das ein Verbrechen?

Beitrag von jule1509 06.08.07 - 22:27 Uhr

Hallo Matata...
hab mir grad Deine VK angeschaut. Ich wünsch Dir ganz viel Kraft - Du schaffst das ;-)

Süßes Bäuchelein hast Du :-)

Lieben Gruß Jule

P.s. ich finds auch anmaßend, denn keiner hier kann die Lebenssituationen anderer auch in vollem Ausmaß kennen, um sie derart beurteilen zu können... ich steh auch nicht auf Schmarotzer, aber auf Mamis, die für ihre Kiddys da sein wollen - wenn sie denn schon auf den Papa verzichten müssen.
Ja ja könnt mich jetzt ruhig steinigen.... ;-)

Gruß Jule

Beitrag von matata 06.08.07 - 22:30 Uhr

D A N K E!!! sehr süß von dir....

Beitrag von schwalliwalli 07.08.07 - 00:21 Uhr

wieso steinigen?? es gibt alg2 und gut davon muss nunmal alles bestritten werden...... wo ist das problem??

Beitrag von chilipepper4712 07.08.07 - 05:04 Uhr

Du kennst doch Stutenbeissen und Zickenkrieg, genauso verhalten sich hier viele Userinnen. Ob diese im RL auch so sind?

Beitrag von matata 07.08.07 - 10:34 Uhr

man darf es nicht hoffen, aber scheinbar ist es ist so.... und vvas hass ich stutenbissigkeit......

Beitrag von kuschelweich23 06.08.07 - 12:01 Uhr

Also ich möchte mal dazu sagen das mein Sohn dieses Jahr 4 Jahre wird und am Donnerstag seinen ERSTEN Kigatag hat weil ich ihn vorher NIRGENDWO unterbringen konnte wo ich nicht vielleicht 2 std für Bus fahren muss !!

Also nicht jeder bekommt sein Kind betreut nur weil es 3 Jahre ist. Und ne Tagesmutter kann sich nicht jeder leisten !!


Und wenn ich dann sowas lese wo es um Kleidung für das KIND !!! geht und solche Aussagen kommen, dann frag ich mich echt was in manchen Köpfen umherschwirrt.

Trotzdem kann sie natürlich Preiswert an Sommersachen kommen !


LG

Kuschel

Beitrag von klau_die 07.08.07 - 10:18 Uhr

Ja Mensch, es ist nun mal Tatsache, dass auch Kinderkleidung aus dem Regelsatz bestritten werden muß! Dazu gibt es ja caritative Einrichtungen, wo es die Klamotten kostenlos gibt.

Die meisten ALGII-Empfänger schaffen es aber halbwegs, mit ihrem Geld auszukommen und ihre Kinder zu kleiden.

Gruß,

Andrea

  • 1
  • 2