Tochter ist nun 2 aber Töpfchen?? Nein danke!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von apfelhexe2004 06.08.07 - 09:34 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
nicht, dass ich mir wirklich Sorgen mache und ich bin auch der Meinung, dass jedes Kind selbst bestimmt, wann es für solche Entwicklungsschritte bereit ist. Ich hätte trotzdem gern mal ein paar Meinungen und Erfahrungen von Euch zum Thema Sauber werden.
Wir bekommen in 5 Wochen unser zweites Kind und ein bisschen hatte ich ja gehofft, dass Mia bis dahin wenigstens ab und zu mal auf´s Töpfchen geht.
Wir setzen sie immer wieder drauf, lesen ihr vor und beschäftigen sie ein bisschen aber es passiert nix. 5 min., nachdem sie wieder eine Windel anhat, ist die Hose voll.
Wie handhabt Ihr das denn?
Und bin ich zu ungeduldig?

Danke für Eure Antworten und einen schönen Tag!

Claudia mit Mia (*25.07.05) und #baby(ET 10.09.07)

Beitrag von 2.monster 06.08.07 - 09:38 Uhr

bei meinem Sohn war es nicht so dass er manchmal so und manchmal so machte. Das war eine "heute auf morgen" Entscheidung - und die kam mit 2,5 ...

Beitrag von nuckelspucker 06.08.07 - 09:39 Uhr

hey,

mein sohn geht aufs töpfchen, seit er vielleicht 13 oder 14 monate alt war. für ihn gehört es also zum alltag.

am tag seines zweiten geburtstages hat er beschlossen, ein großer junge zu sein und keine windeln mehr zu brauchen.

also (das wetter hat mitgespielt) haben wir ihn oft nackig bzw. nur mit unterhose herumrennen lassen. das töpfchen war immer in der nähe.

irgendwann hat niclas dann angefangen, bescheid zu geben, wenn er mal muss.

bei euch sieht es natürlich anders aus.

ich würd sie mitnehmen, wenn du zur toilette gehst. damit sie versteht, was man dort macht.

bei uns hat übrigens die windelfee geholfen. ich hab niclas erzählt, dass sie die windeln abholt und zu den babys bringt und dafür ein geschenk da lässt. das hat mit der nuckelfee auch schon super geklappt.

ich würd euerer tochter keinen stress machen, immer mal wieder das töpfchen in sichtweite stellen und fragen, ob sie mal muss. viel ohne windel herumlaufen lassen.

viel erfolg

claudia

Beitrag von poldi83 06.08.07 - 09:44 Uhr

Hallo Claudia!

Was erhoffst du dir davon, wenn sie auf´s Töpfchen geht? Viel weniger Arbeit hast du dann auch nicht. Du musst schließlich immer mit ihr gehen. Das heißt eigentlich hast du mehr Arbeit, denn die Windel wechselt man ja nicht jedesmal, wenn ein bißchen Pipi drin ist. Ich hatte damals, als ich noch mit dem Zweiten schwanger war die gleichen Gedanken. Aber so schlimm sind zwei Windelkinder wirklich nicht. Paul Jonas ist jetzt mittlerweile tagsüber trocken und jetzt weiß ich, dass es mehr Arbeit ist. Lass ihr noch Zeit! Ich wünsch dir noch eine schöne Restschwangerschaft und alles Gute für die Geburt!

lG Nina mit Paul Jonas (*05.01.05) und Finn Mathis (*31.01.07)

Beitrag von prinz04 06.08.07 - 13:18 Uhr

Hallo Claudia,

die Kleinkinder werden im Durchschnitt zwischen dem 30. und 36. Lebensmonat tagsüber (!) sauber, wobei die Mädchen etwas schneller sind.

Mein Großer wird im Oktober 3 Jahre alt. Ich habe ihn, als er ca. 26 Monate alt war, morgens mit Klositz aufs Klo gesetzt, wenn ich gesehen habe, dass die Windel leer ist, und in der Zwischenzeit meine Kleine gewickelt. Das erste Mal hat er nicht so ganz gewußt, was das jetzt soll - bis plötzlich Pipi gekommen ist - klar, nach einer ganzen Nacht ohne Pipi mußte die Erfolgsquote ja fast 100 % betragen ;-). Er fand das so cool, dass wir das von dem Tag an jeden Morgen gemacht haben und nach einiger Zeit auch nach dem Mittagschlaf - von Selber-Melden keine Spur. Wenn er auf dem Klo saß, mußte sein Teddy aufs Töpfchen neben ihn.

Ende Mai diesen Jahres - ca. 6 Monate nach dem Klostart - habe ich bei schönem Wetter ihm einfach die Windel ausgezogen und nur mit Unterhose in den Garten geschickt - mit dem Ergebnis, dass ich innerhalb von 1 Stunde 2 naße Unterhosen hatte :-[. Als ich ihm die 3. Unterhose angezogen habe, hab ich ihm das Töpfchen vom Bad in den Garten gestellt und gesagt: "Wenn Du Pipi machen mußt, sag: Hose runter". Wir hatten danach zwar an manchen Tagen noch einen Unfall (das kommt immer mal wieder vor) - aber im wesentlichen ist die Sache jetzt tagsüber gegessen #huepf#huepf.

Wenn Du jetzt Dein zweites Kind erwartest, würde ich das Sauberwerden nicht in Angriff nehmen. Die Kleinen haben nämlich ganz schnell raus, dass die Mama sofort kommt, wenn sie "Pipi" hört. Das ist das Zauberwort #augen. Nach meinen Erfahrungen hast Du keine 5 Minuten Ruhe mit Deinem kleinen Zwerg, wenn die Große gerade anfängt, sauber werden zu wollen. Laß Dir und Deiner Tochter noch mindestens 6 Monate Zeit (wenn sie nicht vorher Bescheid gibt), dann bist Du mit dem kleinen Zwerg aus dem Gröbsten raus und kannst Dich mehr Deiner Großen widmen.

lg
Bettina