Frahe weghen Kündigen im Job und Erzeihungsurlaub!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zauberfee2206 06.08.07 - 09:41 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich brauche mal eure Hilfe.

Und zwar arbeite ich nun Im Erziehungsurlaub 30 Std. im Monat auf meiner Arbeit wo ich schon vor meiner Tochter war.

Nun möchte ich aber geren was anderes machen. Habe mir eh fest vorgenommen die Zeit des erziehungsurlaubs zu nutzen um was neues an arbeit zu finden.

Nun bin ich aber am überlegen ob ich jetzt einfach so kündigen kann, und wenn ja, welche frist, und was ist dann mit meinem erziehungsurlaub? Ich bekomme nun noch bis februar 08 erziehungsgeld. Ab dann kann ich ja auch wieder mehr stunden machen als nur 30 Stunden im Monat.

Also bitte helft mir , ich weiß es einfach ent.

Gru Sabrina
http://www.jolinas-weltchen.milupa-webchen.de

Beitrag von sonic1976 06.08.07 - 10:31 Uhr

Hallo,

ich habe ein ähnliches Problem, mein Chef möchte mich zwar mehr oder minder behalten, aber zu sowenig Stunden, dass es sich irgendwie nicht lohnt.

Aber jetzt zu Dir.

Du kannst kündigen. Und zwar jederzeit innerhalb der Elternzeit. Die Frage, was dann mit Deiner Elternzeit ist, musst Du selbst wissen. Hast Du die vollen drei Jahre bei Deinem Arbeitgeber angemeldet? Dann hast Du die auch.

Persönlich würde ich mich aber immer erst um Arbeit kümmern und wenn ich was Neues habe, dann kündigen. Nie vorher, sonst ist das immer so eine Sache mit dem Arbeitsamt.

Ach und wichtig: Wenn Du zum Ende der Elternzeit kündigen willst, also so, dass Du am ersten Tag nach Deiner Elternzeit (Geburtstag des Kindes) nicht mehr zur Arbeit erscheinen willst, hast Du ein Sonderkündigungsrecht. D. h. Du musst drei Monate vor Ablauf der Elternzeit gekündigt haben, sonst gilt es nicht zum Ende. D. h. Dein Kind hätte z. B. wie meine am 1.10. Geburtstag. Elternzeitende ist dann der 30.9., hätte ich kündigen wollen zum Ende, hätte ich am 30.6. allerspätestens kündigen müssen.

Ich hoffe, ich konnte helfen.
LG
sonic mit Maike (*1.10.2004)

Beitrag von zauberfee2206 06.08.07 - 13:08 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort.

Also ich werde wenn auf jedenfa<ll erst kündigen wenn ich definitv was neues habe. Das ist ganz klar. Nur kann ich von heute auf morgen kündigen nun oder hab ich ne frist die ich einhalten muss.

Gruß Sabrina

Beitrag von sonic1976 06.08.07 - 17:30 Uhr

Das ist das, was ich zur Kündigung in der Elternzeit gefunden habe:

Kündigung und Kündigungsschutz
- § 18, 19 BEEG -

Grundsätzlich können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer während der Elternzeit unter Einhaltung der gesetzlichen, tariflichen oder vertraglich vereinbarten Kündigungsfristen kündigen. Falls sie zum Ende der Elternzeit kündigen wollen, ist nach dem Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz eine Sonderkündigungsfrist von drei Monaten einzuhalten.

LG
sonic