Wie lange sollten/können Kinder Fläschchen haben?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bofan 06.08.07 - 09:59 Uhr

Hallo,

ich bin gerade dabei, meinen Sohn abzustillen.
Er ist 14 Monate und wurde bisher immer im Familienbett in den Schlaf gestillt.
Nun ist er ins eigene Zimmer und ins eigene Bett umgezogen!
Er möchte aber vor dem einschlafen im Bett immer noch etwas trinken.
Da er keine Kuhmilch (auch nicht mit Kakao oder so) trinkt, habe ich ihm die letzten Abende noch eine 2er Milch von Milupa angerührt, wo ich noch 6 Proben von habe.
Ist das ok?Er schläft danach sehr gut.
Oder ist es blöd, jetzt noch mit Folgemilch anzufangen?
Er trinkt auch Tee zum einschlafen,aber ich denke, in der Milch ist alles was er braucht und er benötigt doch noch Milch, oder?
Wie lange können Kinder eigentlich Folgemilch trinken?
Also ich finde es praktisch und auch gar nicht nervig oder so.
Gibts Alternativen?

LG Samira

Beitrag von agathe26 06.08.07 - 11:44 Uhr

Hallo Samira!

Also, ich weiß, dass Kinder im ersten Lebensjahr zwei Milchmahlzeiten bekommen sollen. Wie es danach ist, weiß ich auch nicht.
Mein Sohn bekommt abends seinen Reisbrei mit HA 1 angerührt, morgens hab ich bisher noch gestillt. Stelle das aber gerade um, weil er nicht mehr satt wird. Er bekommt dann ab sofort eine Flasche (auch HA1).
Prinzipiell könntest Du ja auch schon Kuhmilch geben, aber ich weiß nicht, wie es ist, wenn Du bisher nur gestillt hast.

Viele Grüße, Agathe

Beitrag von aprilmama2 06.08.07 - 13:02 Uhr

Hi!
Also, Angelina mochte auch keine Kuhmilch, hab dann die 1er mit Kuhmilch gemischt, immer etwas mehr, und jetzt trinkt sie sie ohne Probleme pur. Probier das doch mal! Folgemilch können sie zwar ewig trinken, aber auf die Dauer ist das schon etwas teuer, oder? Ich kenn ein Kind, das drei Jahre alt ist und immer noch keine normale Milch trinkt, sowas muss nun wirklich nicht sein, oder?

LG
Andrea

Beitrag von sway110283 06.08.07 - 13:10 Uhr

Hallo,
also ich persönlich würde jetzt nicht damit anfangen ihm Abends ein Fläschen mit ins Bett zu geben. Denn das wird schnell zu einer schlechten angewohnheit. Dann lieber noch eine halbe Std. auf dem Sofa mit Pulle kuscheln, danach Zähne putzen ( falls vorhanden ;-) ) und ab ins bettchen.
Gegen die Milch kann man nichts sagen. Wenn er sie gerne mag kann er sie auch trinken. Das mit der normalen Milch kommt wahrscheinlich noch. Tim hat auch relativ spät angefangen Kuhmilch zu trinken. die Tochter unserer Nachbarin ist drei und trinkt auch noch ihre Milumil 3. Da sehe ich kein Problem drin. Du könntest höchstens mal vergleichen was der Unterschied zwischen Milumil 2 und der Kindermilch +1 von Milumil ist #gruebel.
Und was die Flasche ansich betrifft hat mir die KiÄ von Tim damals gesagt das man die den kleinen mit 18 Mon. abgewöhnen sollte. Vorallem wegen der Zähne.
Vlg Sway