beikoststart nach wochen 5.monat oder nach geb. datum?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von catzyy 06.08.07 - 10:17 Uhr

hallo,

collin wird am 9. august 4 monate alt. moechte dann so langsam mit beikost beginnen. aber nach den kalenderwochen ist er heute 17wochen alt. kann ich also heute schon anfangen oder muss ich noch bis donnerstag warten? ich denke 3 tage machen da keinen unterschied oder?

ich habe auch schon pastinake und karotten gekauft. weiss aber noch nicht mit was ich anfangen soll. karotten sollen ja schon mal verstopfung hervorrufen. aber da collin immer etwas fluessigen stuhl hat denke ich wird das kein problem werden?

hab auch schon ueberlegt ob ich noch warten soll da hier im forum ja alle schreiben man soll bis 6 monate warten. aber da mein mann und ich keinerlei allergien haben werd ich das jetzt schon mal austesten. sobald der kleine bauchweh bekommt werd ich natuerlich sofort wieder nur milch geben.

liebe gruesse catzyy mit collin
( der schon seit wochen sein sab mit dem loeffel kriegt und immer hibbeliger wird wenn der loeffel leer ist.)

Beitrag von birgit2 06.08.07 - 10:45 Uhr

Hallo Catzyy,

also das alle sagen, man soll möglcihst bis zum 6. mMonat warten hat schon seinen Grund. Das Beikost Allergien gebünstigen können ist eine Sache, aber viel wichtiger ist, daß der Verdauungstrakt der Kleinen einfach noch nciht so weit ist. Der ist halt fühestens mit Beginn des 5. Monats soweit, was anderes außer Milch zu verarbeiten. Selbst wenn Dein Kleiner den Brei bereitweillig ist, weißt Du nicht welche langfristigen Folgen das hat. Selbst wenn Dein Mann und Du keine Alerrgien haben, kann Dein Sohn welche bekommen. Unsere Generation hat ja gerade deshalb so viele Allergien weil mann seinerzeit so früh mit Beikost angefangen hat.

Ich sehe zudem auch keinen Grund warum man früher als nötig anfangen sollte. Solange Dein Kleiner satt wird und sich gut entwickelt ist doch alles in Ordnung!!! Wenn er hibbelig beim Anblick von Bier werden würde, würdest Du ihm doch auch kein geben.

Naja, ist meine Meinung. Muss jeder selber wissen. Ich fand es auch viiiel praktischer als meine Kleine nur MuMi bekommen hat.

Wenn überhaupt würde ich nciht mit Karotte anfangen. Wir hatten erst PAstinake und dann Karotte und das gab auch fiese Verstopfung obwohl sie vorher auch immer einen sehr flüssigen Stuhl hatte.


LG,

Birgit

Beitrag von dasissjakompliziert 06.08.07 - 12:00 Uhr

das mit den Allergien wollt ich auch grad anmerken

Beitrag von speedgelb 06.08.07 - 11:26 Uhr

Hallo,

also meine Süße ist jetzt 6,5 Monate. Ihc habe mir auch mit 4 Monaten gedacht ich muss jetzt unbedingt mit Beikost anfangen. Sie war so gierig während wir aßen. Und es steht ja auch auf jedem Gläschen ab 4 Monate, da kommt man leicht in Versuchung, gg

Dann hab ich also mit Karotte angefangen. und innerhalb zwei Wochen hat sich heraus gestellt das es doch keine gute Idee war.
Sie hatte vorher auch immer ziemlich flüssigen Stuhl nun legte sie aber Eier, es tat ihr voll weh. hab natürlich gleich aufgehört.
Ne Freundin hat mir dann erzählt, dass sich nach dem fünften Monat der Verdauungstrakt noch umstellt und das das Baby dann den Löffel noch ganz anders annimmt und besser schluckt.
Also hab ich gewartet und nun wieder angefangen. Jetzt hat sie obwohl ich Karotte nehem überhaupt keine Probleme bei Stuhlgang und sie löffelt so schön.

Ich würde warten! Ich find nichts schöner am Brei, ist doch aufweniger, entspann dich noch 2 Monate und gut ist.

gutgemeinter Rat
LG Speedgelb