Männer - oder bin ich zu empfindlich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nela78 06.08.07 - 10:38 Uhr

Hallo!

Hätte gerne mal Eure Meinung, ob ich von meinem Männe zuviel verlange oder mich zurecht ärgere.

Wir haben ein ziemlich großes Haus und eine kleine bald zweijährige Tochter. Ich versuche so gut es geht Haus, Garten und Kind zu bewältigen und mich gleichzeitig wie vom FA geraten ein wenig zu schonen. Von allein kann ich ewig warten bis mein Mann mal fragt, ob er was machen kann. Und wenn ich ihn dann bitte den Müll rauszubringen oder staubzusaugen passiert nur eines nämlich nix!
Ich finde nur es ist auch sein Haus, seine Kinder und seine Familie, da kann er sich doch nicht aus allem zurückziehen und meinen es sei allein damit getan, dass er zur Arbeit geht, oder?
Wie läuft das bei euch?

LG
Nela mit Malin#blume & Lasse (30ssw)

Beitrag von zwerg_ 06.08.07 - 10:48 Uhr


Hallo,

ich kann Dich sehr gut verstehen :-))

Wir haben zwar nur eine Wohnung, aber bei uns läuft das in der Regel auch so ab.

Wobei ich mich seit der Schwangerschaft nicht beschweren darf. Ich durfte bis vor kurzem nur liegen und absolut gar nichts mehr machen. Wenn ich mich nicht dran gehalten hätte, hätt ich ins Krankenhaus müssen.
Und da hat mir mein Mann sehr geholfen, was er immer noch tut. Ich muss nur sagen was ich will und er macht alles.
Zwar auch nicht immer gleich, aber er machts :-)

Laß den Kopf nicht hängen, Männer sind so.
Mach alles so gut Du kannst, was liegen bleibt ... bleibt eben liegen, und ... ist doch nicht so schlimm. Kümmer Dich um Deine Tochter und vorallem um Dich und versuch Dich zu schonen. Alles andere ist egal :-))

Machs gut ... LG Ina + Zwerg 38. Woche

Beitrag von nightwitch 06.08.07 - 10:51 Uhr

Hallo Nela,

das kenn ich auch ;-) allerdings schon vor der SS. Ich darf aufgrund von Rückenproblemen nicht alles machen bzw kann es auch ohne Schmerzen nicht. Deshalb übernimmt mein Freund einige Arbeiten. Wenn er sie dann mal tut.
Bei ihm ist das so, dass er einen Job hat, in dem er unregelmässige Zeiten hat. Man weiss also nie, wann er daheim ist oder unterwegs.
Ist er allerdings mal daheim, sitzt er meist vor dem PC und tut auch nichts :-)

Ich habe mir mittlerweile angewöhnt seine "Bitten" auch nicht sofort zu erfüllen.

Er will sein Lieblingsshirt gewaschen haben - ups, passte nicht mehr in die Maschine und die Babyklamotten die ich zwar erst in gut einem Monat brauche sind halt wichtiger.
Er will irgendwas besonders zum Essen haben - ups, leider keinen Hunger drauf, es gibt also was anderes.

Es hat nicht lange gedauert bis er mich fragte was das soll, dass ich ihm seine Wünsche und Bitten nicht erfülle. Ich antwortete lapidar: jetzt weisst du wie ich mich fühle, wenn du meine ignorierst.
Danach lief es eigentlich ganz gut.

Hinter ihm herräumen tu ich eh schon lang nimmer. Wenn er wieder meint, alles im Wohnzimmer und wohnung verteilen zu müssen, wird es ihm halt schön auf den Schreibtisch drapiert. Irgendwann kann er es auch nicht mehr so einfach wegschieben und es wird irgendwo hingepackt. Sucht er dann seine Sachen und will es mir in die Schuhe stecken (Meisterin im Sachen verbaseln) kommt von mir ein "ich habs dir auf deinen Schreibtisch getan, wo du es dann hingepackt hast, weiss ich nicht".
Evtl wenn ich ein bissle sauer bin auch noch ein "hättest du es mal gleich dahin geräumt wo es hingehört"

Okay, ist nicht immer leicht und es gibt auchmal Stress, aber ich grinse meistens wenn ich merke, dass er mitbekommt, wie blöde er sich eigentlich mir gegenüber verhält.

LG
Sandra, 34. Woche

Beitrag von zh1-wirt 06.08.07 - 10:57 Uhr

Hi!

Also ich finde nicht, dass du zu empfindlich bist. Finde er sollte ruhig mehr mit anpacken. Weiß natürlich nicht, was dein Männe so arbeitet und wann er nach Hause kommt, sprich wieviel/was er dann noch schaffen kann, aber den Müll raustragen könnte er doch allemale noch!

Kann mich in dieser Hinsicht überhaupt nicht beklagen, mein Schatz ist da super. Obwohl es bisher keinen Grund gibt mich zu schonen, (von der ss mal abgesehen ;-)) macht er schon eine ganze Menge. Ist bei uns allerdings immer schon so gewesen, dass wir uns das alles geteilt haben, da ich ja auch arbeiten gehe. Aber ich glaube, wenn mein Arzt mir Schonung angeraten hätte bräuchte ich wirklich kaum noch was tun. Allerdings würden dann manche Dinge auch einfach liegen bleiben.

Vielleicht kannst Du ja auch einige Sachen einfach liegen lassen? Vielleicht fällt es ihm dann ja auch irgendwann auf.
Hast Du ihn schon mal ganz direkt drauf angesprochen: "Du, ich soll mich eigentlich ein bisschen schonen, das schaff ich so aber nicht."?

LG
Eva

Beitrag von virginiapool 06.08.07 - 11:01 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von kathrincat 06.08.07 - 12:53 Uhr

mein mann arbeit ca. 60-70 stunden die woche,also echt sehr viel! zuhaus übernimmt er müll, geschirspüler wenn er gerate fertig ist oder es schaltet ihn an, katzenklo´s, getränke hoch tragen und was ich ihn sage, er sagt mir immer das er nicht alles sieht und ich soll halt sagen was er machen soll.