kirchliche Krabbelgruppe

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von plda0011 06.08.07 - 10:44 Uhr

Ist vielleicht eine blöde Frage aber trotzdem:

Bei uns im Ort gibt es von der evangelischen Kirchengemeinde eine Krabbelgruppe. Darf ich da mit Fabian hingehen obwohl ich katholisch bin?

Sowas wird doch bestimmt auch mit Kirchensteuern finanziert und die zahl ich ja woanders...

lg
Dagmar

Beitrag von mitzl 06.08.07 - 10:51 Uhr

Hallo Dagmar,

da mußt Du einfach fragen. Bei uns war es kein Problem, ich bin bald in einer katholischen Gruppe und bin evangelisch. Wir zahlen auch für jede Stunde einen kleinen Obulus für die Aufwendungen.

LG Mitzl :-)

Beitrag von jennylein19 06.08.07 - 11:01 Uhr

Hallöchen!

Ich habe mich auch für eine PEKip Gruppe in der evangelischen Kirche angemeldet, weil es bei uns um die Ecke ist. Bin aber katholisch. Ich glaube nicht, das es ein Problem ist, denn bei mir haben sie nichts gesagt. ;-)

LG

Jenny + Joshi 14 Wochen alt

Beitrag von clami 06.08.07 - 11:24 Uhr

bei uns gibt es Krabbelgruppen von beiden Kirchen und in beiden Gruppen wird kein Taufschein verlangt. Alle Kinder dürfen kommen. Auch beim Kindergarten wird kein Unterschied gemacht. Viele die einen Bezug zur Kirche haben wollen aber lieber in ihrer eigenen Gemeinde sein.

Beitrag von plda0011 06.08.07 - 12:16 Uhr

Danke für eure Antworten!

Ich geh einfach mal hin und schau wie das ist.

Von der katholischen Gemeinde gibt es halt in der Umgebung keine Krabbelgruppe, aber dafür ein sehr schönes evangelisches Gemeindehaus (wo auch das Gekrabbel stattfindet).

lg
Dagmar