DER Entschluss und viele (dumme?) Fragen...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von benbaby 06.08.07 - 11:14 Uhr

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und hab schon einiges gelesen (mit den Abkürzungen muss man sich ja schon beschäftigen ;-)).

Mein Mann und ich haben beschlossen, Mitte August die Pille abzusetzen. Für mich eine schwierige Enscheidung, da ich mir nicht sicher war, ob ich schon reif genug wäre (bin übrigens 28 Jahre alt/ mein Mann ist 35 Jahre alt). Mein Mann liebt Kinder abgöttisch - ich mag Kinder, aber sie können mich auch schnell nerven *duckundwech*.

Lange Rede - kurzer Sinn. Nach vielen Gesprächen soll es jetzt so weit sein. Ich mache demnächst einen Termin bei meiner FÄ wg. Vorab-Besprechung (FÄ ist z.Zt. im Urlaub:-( ). Nun hab ich doch noch ein paar Fragen, auf die ich so schnell keine Antwort gefunden habe:

1) Wußtet Ihr wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist und wolltet Ihr immer Kinder?

2) Was muß ich beim Absetzen beachten?

3) Ich nehme seid 11 Jahren die Pille, wie schnell kann man schwanger werden?!?

4) Pro/ Contra Mädchen oder Junge (ich weiß - doofe Frage, aber ich weiß eigentlich gar nicht, ob ich ein Geschlecht bevorzugen soll)

5) Als ich auf die Welt gekommen bin, hatte ich eine Gaumenspalte. Ich bin der Überzeugung, das es durch das Rauchen meiner Mutter kam (sie streitet das Rauchen als Ursache ab). Kennt sich jemand damit aus? Vererbar? Kann man irgendwelche Mittel (Vitamine/ Mineralien) nehmen um soetwas zu verhindern?

Ich hoffe, Ihr könnt mir bei den Fragen helfen!

Viele Liebe Grüße
Danny

Beitrag von july-berlin 06.08.07 - 11:22 Uhr

Also, ersteinmal sollte man sich 100 %ig sicher sein, dass man ein Kind möchte. Man hat dieses schließlich in der Regel mind. 18 Jahre bei sich und kann es bei Nichtgefallen nicht einfach weg geben.
Bei mir hat es nach absetzen der Pille 1,5 Jahr gedauert und ja, wir wollten schon immer ein Kind.
beim Absetzen muss man garnichts beachten, es kann nur zu Chaos im Zyklus kommen.
Pro/contra Mädchen Junge???? Da fällt mir mal garnichts zu ein. Beeinflussen kannst Du es eh nicht und normalerweise ist das doch scheiss egal. Der Charakter ist entscheidend.
Denke bitte in Ruhe nochmal darüber nach, ob Du wirklich ein Kind haben möchtest... ich kann mich täuschen, aber Dein Posting hört sich sehr zweifelnd an.
Falls Du Dir sicher bist, wünsch ich Dir natürlich alles alles Gute und drück Dir die Daumen, dass es bei Dir schneller klappt als bei mir.

Lg July + Krümel 14+4

Beitrag von lyss 06.08.07 - 12:44 Uhr

Will dir nur mal kurz widersprechen ;-)
Man muss sich nicht zu 100% sicher sein, ob man ein Kind will, odereben jetzt will.
Ich wollte NIE Kinder - ebenso wie ich nie heiraten wollte. Nun, ich bin verheiratet und nach 4, 5 Jahren Ehe schlich sich ein vager Kinderwunsch ein. Wir redeten darüber, mein Mann wollte auch Nachwuchs - also legten wir los #freu
Aber bis der Kleine auf der Welt war, war ich immer wieder unsicher, ob's denn nun die richtige Entscheidung war.
Tja, jetzt WEISS ich es - und Nummer 2 ist unterwegs #freu

LG,
Lyss

Beitrag von jamey 06.08.07 - 11:25 Uhr

1. den richtigen zeitpunkt findet man nie, aber irgendwann hat man ihn verpasst ;-)

2. ja, ich wollte immer kinder, nur wusste ich nicht wie und wann... die entscheidung wurde mir zum glück abgenommen und ich wurde ungeplant schwanger *welch ein segen*

3. absetzen? den streifen zu ende nehmen, blutung abwarten... sich auf nen wilden zyklus einstellen --> nach so langer pillennahme braucht es häufig eine weile bis sich alles einpendelt. ihr könnt euch die ersten 3-4 monate nicht unbedingt auf feste daten wie eisprung etc. verlassen.

4. ich wollte einen jungen als erstes, hat geklappt.war ja selbst ein mädel... und in der pupertät hätt ich mich nicht ertragen wollen. wollte auch immer nen großen bruder für ein kleines mädchen

5.keine ahnung. nicht rauchen. folsäure nehmen, vitaminreich ernähren?!

Beitrag von manuela_1975 06.08.07 - 11:26 Uhr

liebe danny,

das gefühlswirrwar vor dem absetzen der pille kenn ich ;-) ich war mir laaaaaaange nicht sicher, ob ich überhaupt ein kind haben möchte. ich finde kleine kinder sehr süß, aber babys halt nicht so sehr. habe auch viele geschichten gehört von freundinnen, wie anstrengend die erste zeit ist/war... das hat mich immer eher abgeschreckt. fremde kinder können natürlich total nerven, ich denke, man macht sich da was vor, wenn man sagt, das stimmt nicht...

im februar haben wir es dann doch gewagt und ich habe mit der pille aufgehört. was soll ich sagen? ich war SOFORT schwanger!!! #schock die erste zeit war ich im gefühlschaos, es gab tage, da habe ich mich total gefreut, an anderen tagen habe ich regelrechte panikattacken bekommen und mir gedacht: WAS hast du getan???

inzwischen bin ich 16. Woche und freu mich sehr. die SS verläuft ohne probleme (auch so ein drama bei mir, hatte totale sorgen: muss ich ständig übergeben, bekomme ich pickel, welche beschwerden usw...) ist aber alles GOTT SEI DANK nicht eingetroffen.

die Ultraschall-Untersuchungen sind jedes Mal der Hammer!! Wenn man sieht, wie es in einem wächst ... soooo ein tolles Gefühl. Das konnte ich mir vor der SS nie vorstellen, ich dachte immer, die Frauen übertreiben maßlos. :-D

Ach ja, ich hab die Pille sogar 14 Jahre genommen ... das spielt überhaupt keine Rolle. Schwanger werden kannst du sofort!!

liebe grüße und alles gute für euer "experiment"

:-) :-) :-)
manuela

Beitrag von enouk 06.08.07 - 11:27 Uhr

Hey!
Hab nicht soviel Zeit dir alles zu beantworten, aber ich hab auch nach 10 Jahren die Pille abgesetzt, im ersten Monat nur 2 Mal mit meinem freund geschlafen und war schwanger. Beim zweiten Baby (zwischendrin wieder Pille) hat es auch gleich im zweiten Monat geklappt. Aber man sagt dass bis zu einem Jahr warten normal ist. Das erste war ein Mädchen, das zweite wird ein Junge, kann dir also erst nächstes Jahr sagen was ich "besser" find. Unsere kleine (14 Monate alt) ist total unkompliziert und ein richtig fröhliches Kind. Keine Angst, die eigenen Kinder nerven längst nicht wie die fremden und man muss halt schauen dass man sie erzieht und sie einem nicht auf der Nase rum tanzen. Konsequenz ist alles wenn du mich fragst...
Also dann üb mal schön!
P.S. Es ist übrigens ja eine Entscheidung für's Leben, im gewissen Sinn "gegen" Partys, weg gehen, auch gegen manche Freunde ohne Kinder usw usw. Du solltest also schon wissen was du tust wenn du nicht wirklich davon überzeugt bist. Das Leben kriegt einen ganz neuen Sinn, auch sehr schön aber eben total anders.
Alles gute!
Birgit mit Marie 14 Mon + Baby Boy (22. SSW)

Beitrag von coli32 06.08.07 - 11:28 Uhr

Hallo Danny,

hört sich irgendwie so an, als ob du dir nicht sicher wärst, dass du ein Kind haben möchtest (im Gegensatz zu deinem Freund)?!?!

Bei uns hat es nach Absetzten der Pille 2,5 Jahre gedauert! Aber leider nur mit Unterstützung in einer Kinderwunschklinik und nach insgesamt drei Fehlgeburten in Folge !!

Beachten muss man beim Absetzen der Pille nichts !!

Pro / Contra Mädchen oder Junge? Hm, weiß nicht wozu du das brauchst, du kannst das Geschlecht sowieso nicht beeinflussen !!!

Ob eine Gaumenspalte vererbbar ist, kann ich dir leider nicht sagen !!

So, wie du dich anhörst, solltest du dir die ganze Sachen noch einmal gründlich überlegen, denn schließlich ist ein Kind kein Gegenstand, den man bei Nichtgefallen einfach wieder umtauschen kann !!

LG
Coli + #baby 16+2

Beitrag von nightwitch 06.08.07 - 11:28 Uhr

Hallo Danny,

ich denke beim Absetzen musst du nichts besonderes bedenken. Vielleicht nur nicht mitten in der Packung aufhören, da sonst dein Hormonhaushalt mehr durcheinander geht wie erwartet. Also, Streifen zu ende nehmen, Periode abwarten und halt keinen neuen Streifen mehr anfangen.
Tja, wie schnell man schwanger werden kann, liegt bei dir. Es gibt viele Frauen, die werden schon beim einmaligen Vergessen der Pille schwanger, es gibt aber auch welche die legen es nicht drauf an, verhüten aber trotzdem über Jahre nicht udn werden nicht schwanger. Und dann gibt es noch die Frauen, die alles dafür tun schwanger zu werden und es auch nicht oder nur schwer schwanger werden.

Geschlecht bevorzugen ist immer so ne Sache. Zum Glück kann man sich das ja nicht vorher aussuchen. Sicher, es gibt so ein paar "Methoden" in dem man zumindest versuchen kann das Geschlecht zu beeinflussen, aber die Natur macht dann doch ihr eigenes Ding. Kinder aus dem katalog gibt es ja zum Glück (noch nicht).
Ich denke jedes Geschlecht hat seine Vor- und Nachteile, aber als Mutter ist es einem egal ob man nun einen Alexander oder eine Alexandra zu hause hat. Hauptsache das Kind ist gesund.

Der richtige Zeitpunkt: ich glaube es ist ein Mythos. Irgendwann stellt man sich immer die Frage ob das die Richtige entscheidung war, ob der Zeitpunkt der richtige war, ob man dem Kind genug bieten kann etc.
Ich lese auch oft, dass man erst eine Ausbildung machen soll bevor man schwanger ist und Arbeit haben soll bevor man schwanger wird. Nur leider ist kaum ein Job wirklich sicher. Man kann kurz vor der Befruchtung gekündigt werden, da hilft dann auch kein Mutterschutz.
Ich habe selbst eine gute Ausbildung und ein Studium und dennoch war ich zum Zeitpunkt der Befruchtung arbeitslos. Jedoch bin ich nicht der Meinung, dass mein Kind auf etwas verzichten muss. Für die Bedürfnisse wie Essen, Trinken, Kleidung kann ich auch so sorgen, Liebe, Zuneigung, Verständnis, Geborgenheit kostet nichts und kann ich - zumindest nach meiner persönlichen Meinung und Überzeugung dem Kind länger mit auf den Weg geben als Frauen die nach der Geburt schnell wieder arbeiten (damit will ich nicht sagen, dass sie ihre Kinder schlecht erziehen oder keine guten Mütter sind).
Und es sagt ja auch keiner, dass man nicht wieder arbeiten gehen kann, wenn das Kind z.b im Kindergarten oder in der Schule ist.
Aber das muss jede Frau für sich selbst entscheiden.

Krankheiten können immer auftreten, obwohl die Chance natürlich höher ist, wenn man dem Kind vermehrt Risiken aussetzt wie Alkohol, Rauchen, Medikamente etc.pp. Allerdings wird dich dein Arzt dazu besser beraten können. Am Anfang musst du eh Folsäure nehmen, damit das Risiko eines offenen Rückens geringer ist.

Verhindern kannst du eine Krankheit oder eine Missbildung des Kindes nie, aber du kannst die Wahrscheinlichkeit niedrig halten.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück bei eurem Kinderwunsch und euch alles Gute.

LG
Sandra, 34. Woche

Beitrag von hexe300 06.08.07 - 11:32 Uhr

Hallo Danny
ich wollte nicht immer Kinder,hatte mit 18 dann einen Verhütungsfehler und war schwanger!Nun ja abbruch kommt für mich nicht in Frage ,habe meinen Sohn bekommen und bin super stolz auf ihn.In die Mutterrolle bin ich hineingewachsen.Wenn du eine SS planst solltest du auch gleich mit der Folsäure einnahme beginnen,damit wird der offene rücken verhindert und es sind noch andere Mineralien drin.Du kannst rein theoretisch direkt nach absetzen der Pille schwanger werden.Ob Junge oder Mädchen finde ich eigentlich egal hauptsache gesund!Mein Bruder hat eine Gaumenspalte ,meine Mutter hatte nicht geraucht,2 meiner Söhne sind gesund auf die Welt gekommen, mein 3ter Sohn den ich still geboren habe ,hat eine Gaumenspalte gehabt!das ist erblich und man kann dagegen nichts nehmen um es zu verhindern.Die heutige Medizin ist aber mittlerweile so gut das nur noch 3 OP´s notwendig sind um deiesen Fehler zu beheben.Ein Mädchen im Kindergarten hat auch eine Gaumenspalte und man sieht sie jetzt schon kaum!
Ich glaube bei anderen Kindern ist man immer schneller genervt als bei den eigenen.
Ich hoffe ich konnte dir helfen
VLG hexe300

Beitrag von barbarella1971 06.08.07 - 11:41 Uhr

Liebe Danny,
das Wichtigste vor dem Übungsbeginn ist die regelmässige Einnahme von Folsäure, idealerweise mindestens einen Monat vor der Zeugung. Ab in die Apotheke (Folio)!
Zu Deinen Fragen:
1) ja, ich wusste wann der richtige Zeitpunkt ist. Plötzlich fand ich Mütter mit kleinen Babys wahnsinnig anziehend und habe viel vom Kinderkriegen geträumt (nicht nur schönes, mir sind die Babys im Traum meist verdurstet, verhungert oder ertrunken und es waren kleine Mäusejunge oder Kätzchen)
2) kannst die Pille einfach absetzen. Wenn die Mens das erste Mal wieder eingesetzt hat, kannst Du beginnen, Deinen Zyklus zu beobachten und evtl. ein Zyklusblatt führen, dann lernst Du Deine fruchtbaren Tage abzuschätzen --> wende Dich mal ans Kinderwunschforum bei Urbia
3) es kann leider dauern, muss aber nicht. Erst mal muss sich der natürliche Zyklus wieder einstellen, ab dann dauert es im Durchschnitt ca. 6-12 Monate. Auch bei exakt erwischtem Eisprung ist die Chance, schwanger zu werden, nur bei ca. 25%.
4) ich hab mir sehnlichst ein Mädchen gewünscht. Ein Junge wäre mir noch viel fremder und geheimnisvoller vorgekommen, v.a. beim Stillen und Wickeln. Nun, in der 2. SS bin ich aber für beides offen udn will das Geschlecht nicht unbedingt vorher wissen.
5) Folio und Schwangerschaftsvitamine, evtl. Eisen bei Eisenmangel. Du musst aber nru das Folio vorweg schon nehmen, das ist sehr wichtig, es verhindert einen offenen Rücken (Spina Bifida). Die Vitamine und das Eisen nimmst Du dann in Absprache mit dem FA, wenn Du schwanger bist. Ansonsten: Rauchen und Alkohol weglassen! Gesunde ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung sind immer eine gute Voraussetzung. Es gibt eine Studie, nach der Kinder von Müttern, die sich ind er SS gesund und schadstoffarm ernähren, später weniger krankheitsanfällig sind. Aber meines Wissens kann man LKG nicht durch Vorsorgemassnahmen verhindern.

Ich finde es super, dass Ihr den Kinderwunsch so ausgiebig vorab geklärt habt. Klar, Kinder können voll nerven. Aber ohne sie geht das Leben nicht weiter. Es gibt wohl keine Mutter, die ihr Kind nicht manchmal auf den Mond schiessen könnte. Und fremde Kinder nerven immer viel mehr als eigene. Und mit 28 bist Du sicher reif genug! Man muss sich einfach klar machen, dass das Leben von da an anders sein wird. Man trägt Verantwortung und sollte einem abhängigen Wesen einen sicheren, liebevollen Halt bieten können, auch wenn es manchmal unendlich anstrengend und nervenaufreibend ist.

Liebe Grüsse, Barbara (36 Jahre, 1. Kind 3 Jahre, schwanger mit dem 2.)

Beitrag von sina29 06.08.07 - 11:42 Uhr

Hallo Danny!
Soooo schrecklich finde ich Deine Zweifel gar nicht! Mir ging es genauso. Ich wollte schon ein Kind, ABER... Ich fühlte mich manchmal doch zu jung (auch 28), dann wieder fast zu alt, stimmen die Umstände, reicht das Geld, hab ich die Nerven... Das sind ganz normale Zweifel, die du auch während der SS haben wirst. Und sie sind auch richtig, damit du dich auch mit den negativen Seiten beschäftigst. Denn schwangersein bedeutet nicht automatisch bei jeder Frau 40 Wochen Dauerjubeln, Highsein und Rosa Wolke.
Den richtigen Zeitpunkt, finde ich, gibt es nicht. Irgendwas ist immer. Lass es drauf ankommen, wenn Du es willst. Wenn es sein soll, dann passierts. Großartigen Einfluss hast Du eh nicht. Und wenn Dein Baby erst da ist, wirst Du es auch über Alles lieben und nie, nie mehr hergeben!!!
Ich war auch nie der große Kinderfan Nr.1, aber das ändert sich mit dem Muttersein. Klar, renn ich immer noch nicht auf alle Kinder zu und herze sie, aber ich bin gerne mit ihnen zusammen, kann auch was mitspielen und finde die verschiedenen Altersstufen plötzlich total interessant.
Den Kinderwunsch bekam ich erst mit Mitte Zwanzig, als der richtige Mann da war.
Beim Absetzen musst du nix beachten, einfach am Ende der Packung aufhören.
Wie schnell Du schwanger wirst, kann Dir niemand sagen. Ich bin nach 12 Jahren Pille nach 2 Monaten schwanger gewesen, meine Freundin sofort nach 2 Wochen!!! Andere haben Jahre gebraucht.
Sei froh, wenn Du keine Vorlieben Mädchen/Junge hast. Lass Dich überraschen, freu Dich drauf! Ich kenne genügend Mütter, die sich ein Mädchen in den Kopf gesetzt hatten, und einen Bub bekamen. Alles unnötiger Stress!
Wenn Du schwanger werden willst, ist es ganz gut, wenn Du schon vorher Folsäure, oder ein Kombipräparat für Schwangere nimmst. Lass Dich mal von Deinem Arzt oder Apotheker beraten (hihi, saublöd, passt aber) die kennen sich besser aus wegen Gaumenspalten.
Wenn Du noch Fragen hast - FRAG!
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten!
Viel Glück bei Deiner Entscheidung wünschen Dir Steffi und Sina (11.08.06)

Beitrag von benbaby 06.08.07 - 12:17 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich nochmal ;-). Danke schon mal für die vielen Antworten. Hätte nicht gedacht, das Ihr so schnell seid #freu

Ich bin mir natürlich bewusst, das "Zweifel und Kindergenerve" in einem Schwangerschafts-Forum nicht unbedingt auf Gegenliebe trifft, aber so fühlt es sich eben bei mir an... #gruebel

Über die Ernährung hab ich mir schon div. Dinge durchgelesen. Werde auch heute in die Apotheke gehen... Ich bin weder Raucherin noch mag ich Alkohol, also wäre das schon mal "kein Problem".

Wenn man eine so schwerwiegende Entscheidung fällt (vor allem als Waage), möchte man natürlich alles bedenken und vor allem möchte man moralische Unterstützung und hören, das man auch eine gute Mutter sein kann, auch wenn man nicht jedes Kind abgeknutscht hat #schwitz.

Ich habe übrigens mein Studium abgeschlossen und arbeite ganz normal. Ich habe meinen Mann letztes Jahr geheiratet (sind 10 Jahre zusammen). Leben in einem kleinen Reihenhäuschen (zur Miete :-( ) und haben einen Hund und zwei Kater. Die Entscheidung ist auf JETZT gefallen, da es sich einfach anbietet: Alter, Arbeit, Wohnung, etc. stimmen halt. Ok, die Finanzen könnten besser sein, aber wo nicht... :-p
Und ich habe vor allem das Gefühl, das es an der Zeit ist, das ETWAS im Leben passieren sollte!

Man ist das schwierig die Gefühlslage in Worte zu fassen...

Eine Frage hab ich noch:
Ich bin seid Anfang an bei der gleichen FÄ, hatte aber noch nie irgendwelche Probleme und gehe brav 2x im Jahr zur Untersuchung. Termine bekommt man immer nur 3-4 Monate im voraus. Jetzt möchte ich natürlich schnellstmöglich einen Termin zur "Vorabbesprechung". Wie ich die Damen am Empfang kenne, werde ich so schnell keinen Termin bekommen...
Ich habe schon vorher mal überlegt zu wechseln und habe mir jetzt gedacht, das es vielleicht ein guter Zeitpunkt ist, wenn ich absolut keinen Termin bekomme sollte. Was meint Ihr?

Danke, Ihr seid echt ein tolles Forum!

Beitrag von sina29 06.08.07 - 12:31 Uhr

Hallo nochmal!
Musste grade wegen Deinem Sternzeichen schmunzeln... mein Mann ist auch Waage und wenn ich nicht so ein sturer Steinbock wäre, wäre er heute noch am abwägen: Kind ja, oder nein! Tu es! Es passt und in die Mutterrolle wächst Du hinein, bestimmt!!! Und für sonstige Fragen gibts urbia.
Bei deiner FÄ würde ich es nochmal versuchen, die Situation schildern und wenn nix geht - wechseln.
Viel Erfolg!
LG von Steffi

Beitrag von lyss 06.08.07 - 12:56 Uhr

Der richtige Zeitpunkt kommt nie... er ist eben dann richtig, wenn's soweit ist. Nein, ich wollte eigentlich nie Kinder haben - nun ist das Zweite unterwegs. Beide geplant - aber dennoch habe ich mich während meiner ersten Schwangerschaft immer wieder gefragt, auf was ich mich da nur einlasse, ob's die richtige Entscheidung war... Nun, jetzt weiss ich: es war richtig und ich frage mich, wie ich jemals zweifeln konnte #freu

Beim Absetzen musst du nichts beachten. Nimm die letzte Pille ein, warte auf deine Tage und fange keine neue Packung an ;-)

Ich habe auch sehr lange die Pille genommen - ich wurde nach 6 Monaten schwanger. Hatte keine grossen Probleme mit unregelmässigen Zyklus - aber das ist bei jedem verschieden.

Ganz klar: du sollst kein Geschlecht bevorzugen. Wozu soll das gut sein? Lass' es auf dich zukommen - egal was es wird, du wirst es lieben.

Nimm Folsäure ein. Es gibt auch Präparate, wo Folsäure mit einigen Vitaminen drin sind - sind extra für die Schwangerschaft und auch schon einzunehmen, wenn man noch beim "üben" ist. Frag' in der Apotheke nach.

LG,
Lyss

Beitrag von kleinermuck2006 06.08.07 - 12:56 Uhr

Also ich wusste immer, dass ich mal Kinder haben möchte. Als ich dann auch meinen Mann kennengelernt hab und er auch Kinder wollte wusste ich, dass ich auch nicht mehr lange warten wollte.
Direkt nach der Hochzeit fingen wir an zu Üben. Naja, nach 1 Jahr war ich dann schwanger. Hab vorher keine Pille nichts genommen und doch hat es ziemlich lange gedauert, bis ich schwanger wurde,weil ich es mir zu sehr gewünscht habe und ich mich zu sehr hineingesteigert habe.
Ob Mädchen oder Junge, das war mir eigentlich von Anfang an egal. Ich hatte in der ersten SS bis zur 14. SSW ungeklärte Blutungen, deshalb war mir am Ende nur wichtig, dass das Kind gesund auf die Welt kommt. Im Übrigen kann man das Geschlecht nicht wirklich beeinflussen. Man muss nehmen was man kriegt. Klar hat man eine Vorstellung welches Geschlecht einem lieber ist, aber für mich zählte nur ein gesundes Kind. Tja, jetzt bei der 2. Schwangerschaft kam das Kind eigentlich ungeplant. Klar wollten wir ein 2. Kind, aber eigentlich wollten wir noch etwas damit warten. Aber manchmal kommt es eben doch anders als man denkt. Inzwischen freuen wir uns auchauf unseren 2. Sohn.
Das mit der Gaumenspalte kann ich dir leider nicht beantworten.
Wenn dir noch nicht nach einem Kind ist, dann würde ich es noch lassen.
Andererseits, mir war so schnell auch nicht nach einem 2. Kind, weil es einfach zu früh war. Aber jetzt freue ich mich unheimlich auf unseren 2. Zwerg. Manchmal ist es auch gut, ins kalte Wasser geworfen zu werden.

Lg
Melanie,Leon (16 Monate) + Mick 31. SSW