Wurde eben geröntgt...sehr schlimm??habe angst...!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von violett86 06.08.07 - 11:32 Uhr

Hallo ihr lieben..mir geht es furchtbar..habe grausame Zahnschmerzen und mein ganzer Kiefer pocht..!!mein backenzahn ist hinüber...nun hat mein Zahnarzt mich eben geröntgt,er meinte es würde nicht anders gehen und wäre angeblich nicht schädlich für meinen kleinen...!!es ging auch ganz schnell...nun habe ich aber so eine panik,das doch was passiert sein kann??was kann den schlimmstenfalls jetzt passieren??kann ich mein baby verlieren??

panische grüsse violett mit Quentin22ssw#heul

Beitrag von mona3 06.08.07 - 11:34 Uhr

Hallo!Echt was ist das für ein arzt ,ich hatte das auch vor drei Wochen und meiner meinte er darf mich ja nicht Röntgen und es ging auch so super gut!!!Ich hoffe das es nichr geschadte hat ich wünsche dir alles gute!!!!! Mona

Beitrag von sophie112 06.08.07 - 11:36 Uhr

Ohh mein Gott...ist dein ZA noch ganz dicht??? Meine Hebi meinte zu mir das damals kurz vor der Geburt manchmal geröntgt wurde um zu sehen ob das Kind ricvhtig liegt wenn man sich nicht ganz sicher war. Aber danach musste das Kind schleunigst auf die Welt geholt werden das es super gefährlich ist. Bin gleich ganz sprachlos. Ruf am besten mal bei deiner FÄ an. Ich drücke dir die Daumen das es deinem Kind nicht geschadet hat....

Mit lieben und entsetzten Grüßen Sophie + Baby-Girl 34.ssw

Beitrag von katha1978 06.08.07 - 11:40 Uhr

meiner hat das auch mal gesagt und mein FA auch das es nicht so schlimm sein soll. Nur am anfang der SS.

Beitrag von pooki 06.08.07 - 11:40 Uhr

keine panik! das ist überhaupt kein problem!!!! die strahlen hat er garantiert so eingestellt, dass sie nur oben durch den mund gehen - außerdem hast du eine schutzschürze angehabt. im normalfall macht das gar nichts. wenn überhaupt sollte man in den ersten 12 wochen solche dinge nicht machen, aber auch da nur, damit man sich nichts vorwerfen muss - und da nunmal die häufigsten FG passieren.

mein arzt hätte das auch gemacht, manchmal geht es einfach nicht anders. ich hatte ne fette wurzelbehandlung in der ss, mit 8 spritzen in den oberkiefer - geröngt hat er nicht, weil es nicht nötig war, er hat mir aber erklärt, dass es durchaus möglich wäre.
oder wolltest du noch 20 wochen mit dens chmerzen rumlaufen?

manche schwangere müssen sich sogar richtig operieren lassen - da passiert auch nichts - wenn der arzt von der ss weiß und sich entsprechend verhält.

also, alles gut!

lg,
pooki

Beitrag von emmy06 06.08.07 - 11:40 Uhr

Hallo....

lies mal das....


Röntgenaufnahmen gelten bei ordnungsgemäßem Strahlenschutz als unbedenklich, da bspw. die Belastung im kritischen Unterleibsbereich bei einer Zahnfilmaufnahme - ohne Strahlenschutz (!) - noch nicht einmal der natürlichen täglichen Strahlenbelastung entspricht. Darum ist die häufig anzutreffende Aversion von Schwangeren gegen ein medizinisch notwendiges Röntgen durch nichts gerechtfertigt - im Gegenteil: Eine dadurch falsch gestellte Diagnose kann u.U. zu schweren Schäden des Ungeborenen führen. Wegen Unkenntnis einer sicheren Schwellendosis sollten jedoch Röntgenuntersuchungen in der Schwangerschaft - wie auch bei jeder anderen Röntgendiagnostik - nur bei zwingender Indikation durchgeführt werden; dies gilt insbesondere für das 1. Trimenon. Strahlenrisiko bzw. Röntgenstrahlen und Schwangerschaft im Lexikonteil

Ist von der Seite
http://www.zahnwissen.de/frameset_spezial.htm?~schwanger.htm


LG Yvonne 24.SSW

Beitrag von kati543 06.08.07 - 11:42 Uhr

So schlimm ist das nicht. Manche machen in der SS einen Atlantikflug, du wurdest eben geröntgt. Von der Strahlung ist deine Variante sogar noch besser.

Beitrag von susi217 06.08.07 - 11:53 Uhr

Hallo Violett,

ich würde mir auch nicht zu sehr Gedanken machen. Ich bin vor ein paar Wochen nach London geflogen, da war ich in der 20. SSW. Meine Hebamme erzählte, die Strahlenbelastung während des Fluges wäre wie einmal Röntgen. Und Stewardessen, die noch nicht wissen, dass sie schwanger sind, fliegen auch und bringen gesunde Kinder zur Welt.

Natürlich würde ich mich mit Röntgen und fliegen etc. zurückhalten - soweit möglich.

Also nicht zuviele Gedanken machen.

LG
Susanne

Beitrag von litz 06.08.07 - 11:58 Uhr

Hallo,

#liebdrueck

ich bin letztes Jahr auch in der SS geröngt worden, auch vom Zahnarzt #schwitz, nur da wusste ich noch nicht das ich ss bin! #schein#hicks
Unserem kleinem hat das nix ausgemacht der kam gesund und munter am 01.03 zur welt!!

Lieben Gruß

Litz

http://www.fabian-rolle.de

Beitrag von italyelfchen 06.08.07 - 12:26 Uhr

Jetzt mal hier keine Panik! Ich habe jetzt auch schon oft gehört, dass es gerade beim Zahnarzt moderne Röntgengeräte mit einer sehr niedrigen und sehr sehr gezielten Stahlendosis gibt, die Deinem Krümel (vor allem in einer so späten Phase der Schwangerschaft) nicht schaden! Da ist sogar die Stahlenbelastung von einem Langstreckenflug um ein vielfaches höher und von denen rät man ja auch nur in den ersten 3 Monaten ab (http://www.faz.net/s/Rub51A2BF0098D64DB1B0EE7722CC912140/Doc~E5B3741C4D7C9405DBC9283CB44523389~ATpl~Ecommon~Scontent.html)

LG, Elfchen