BEL in 32. SSW!! Wer kennt sich aus?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von michaela.n 06.08.07 - 12:43 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Komme gerade vom Arzt. Leider wurde eine BEL festgestellt. Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll.
Falls es sich nicht mehr dreht, wird ein kaiserschnitt gemacht. Aber ich habe erst in 6 Wochen wieder Termin und dann ist es ja für so eine Entscheidung vielleicht schon zu spät, oder? Bekommt man für einen Kaiserschnitt denn nicht ca. 2 Wochen vor ET einen Termin?
Bitte helft mir. Ich habe leider überhaupt keine Ahnung. Bei meinem Sohn hatte ich das Problem nicht. Der lag in SL.

Bin im Moment ziemlich verunsichert. Habe Angst vor einer OP!!

Danke und alles Gute
Michaela + Dominik (23 Mon) + Annika inside

Beitrag von teufelchen454593 06.08.07 - 12:46 Uhr

Hallo Michaela,

erstmal: Wieso hast Du denn erst in 6 Wochen wieder einen Termin??? Ab der 32. SW hat man normalerweise alle 2 Wochen Vorsorge-Termin... sehr komisch....

Mein Tipp wg. der BEL: Such Dir möglichst schnell eine Hebamme, falls Du noch keine hast. Die haben da echt gute Tipps. Bei mir hat (eher zufällig bei der Lymphdrainage wg. Ödemen) Fußreflexzonenmassage geholfen, die Kleine zu drehen (in der 31. Woche).

Den Kaiserschnitt machen verschiedene Ärzte zu verschiedenen Zeitpunkten... Viele immer noch 2 Wochen vorher. In meiner Klinik wird gewartet bis die Schwangere selbst Wehen hat, weil das Kind erst dann wirklich geburtsbereit ist. Dann gibts einen Wehenhemmer, weil diese bei der Schnittentbindung stören würden und Würmchen wird geholt.

Liebe Grüße
Andrea

Beitrag von michaela.n 06.08.07 - 12:53 Uhr

Danke erstmal für die schnelle Antwort.
Ich hatte auch in meiner 1. SS immer nur alle 6 Wochen einen Termin beim Arzt.
Danke, das mit der Hebamme werd ich gleich machen.
Also wär es wohl auch sinnvoll, wenn ich mal im KH nachfrage, wo ich entbinden will.

Danke, lg Michaela

Beitrag von teufelchen454593 06.08.07 - 12:54 Uhr

Ich weiß ja nicht, wie das bei Euch läuft. Bei uns gibts eine Hebammengemeinschaft an der Klinik, die machen auch Akupunktur und Beratung und den ganzen Sums direkt dort. Aber beeil Dich, weil sooo viel Platz hat das Häschen ja nun nicht mehr...

LG Andrea

P.S. Das mit den großen VU-Abständen finde ich immer noch sehr seltsam, zumal der FA ja Kohle von der KK dafür kriegen würde...

Beitrag von mima09 06.08.07 - 12:54 Uhr

Hallo,

Eigentlich hat man jetzt alle 2 Wochen VU. Das kann aber auch deine Hebi machen. Würde mich da aufjedenfall mal drum Kümmern, evtl auch im KH deiner Wahl vorstellen. Aber die kleinen können sich bis zur 36 SSW noch drehen. Kommt natürlich auf die Größe an.

LG Mirjam

Beitrag von snooperl 06.08.07 - 12:55 Uhr

So wie ich das sehe ist das dein 2. Kind die koennen sich noch laenger drehen. Mein SOhn lag bis in die 35.ssw in BEL ich hatte dann besprochen gehabt ihn in BEL normal zu entbinden und ploetzlich hat er sich ungedreht bin jetzt wieder schwanger inzwischen in der 26.ssw mein kind liegt in QL und es ist mir recht egal wenn er sich wirklcih nicht dreht wirds am SChluss ein Kaiserschnitt aber mein Frauenarzt hat gemeint 3. Kinder drehn sich oft im Kreisssaal noch.

Ich wuerde auf jeden Fall mit dem Krankenhaus in dem du entbinden moechtest kontakt aufnehmen wie es bei ihnen aussieht wenn deine erste Geburt unproblematisch war kanns leicht sein dass sie dichs probieren lassen normal entbinden uns eine Hebamme die haben massig tricks drauf die Kiddis zu drehn

Beitrag von horn 06.08.07 - 12:59 Uhr

Macht dein FA solche Panik? Ist jedenfalls völlig unnötig. Die Zwerge haben doch noch Zeit sich zu drehen.

Meine Tochter hatte erst bei 34+1 die "diagnose" SL.

In meinem schlauen Buch steht beim 10.Monat: "97% aller babys haben nun ihre endgültige Geburtsposition erreicht und liegen mit dem Kopf nach unten." In den vorherigen Monaten noch keine Rede davon.

Bevor ein KS gemacht wird, gibt es ja noch diverse Möglichkeiten deinem Zwerg beim Wendemanöver zu helfen: tägl. Gymnastik ("indische Brücke"), Fußreflexzonen massage, Moxibustion (auch einfach "moxen" genannt), Homöopathie, Lavendelöl als Badezusatz und ganz am Ende, wenn du keine Vorderwandplazenta hast, auch noch die äußere Wendung.

Ab der 32.ssw hast du doch alle 2 Wochen Vorsorge Termine. Das sit nicht richtig, dass su erst in 6 wochen wieder da hin gehst.

Mein Knirps ist auch noch in QL, aber das wird schon noch!

LG Melanie mit #blume 15 Mon und #klee 32+1

Beitrag von michaela.n 06.08.07 - 13:02 Uhr

Hallo!

Wie schon gesagt, ich hatte auch bei meiner 1. SS immer nur alle 6 Wochen VU. Diesmal ist es genauso.

Ab wann wird denn so eine äußere Wendung gemacht?

Lg Michaela

Beitrag von horn 06.08.07 - 13:29 Uhr

Äußere Wendung hört sich so völlig easy an, ist sie aber scheinbar nicht.
Das passiert ganz am schluss, als letzte Möglichkeit vor einem KS, wie ich das verstehe. Wird im KH vom Arzt gemacht und für den Notfall ist dann alles auf Kaiserschnitt eingestellt, weil es zu Komplikationen kommen kann, wenn z.B. die Nabelschnur sich um den Hals legt.

Aber dazu kommt es ja wahrscheinlich gar nicht!

Melanie

Beitrag von horn 06.08.07 - 13:31 Uhr

Dass du immer nur alle 6 Wochen VU hattest macht es ja nicht richtiger! Wenn du dich vor allem mit deiner BEL jetzt unsicher fühlst, solltest du jede Beratungsmöglichkeit nutzen, die es gibt.

Melanie

Beitrag von sooza 06.08.07 - 13:45 Uhr

Hallo Michaela,

es ist aber einfach nicht richtig, nur aller 6 Wochen zur VU zu gehen! Eine SS ist zwar keine Krankheit, aber damit man rechtzeitig Maßnahmen ergreifen kann, wenn was ist, muss man nun mal engmaschiger kontrolliert werden. Gerade am Ende werden ja die CTGs geschrieben. Hattest Du denn schon mal eines?! Verstehe einfach nicht, wie ein Arzt so was machen kann. Das ist unverantwortlich.

Eine äußere Wendung wird frühestens ab der 38. SSW gemacht und dann auch nur in Khs, die sich darauf spezialisiert haben. Nicht jedes Khs bietet das an. Ich persönlich hätte es nicht machen lassen, da mir die Risiken zu groß wären. Es kommt wohl gar nicht so selten vor, dass man den Wendeversuch abbrechen muss und das Kind dann schnell per KS geholt werden muss.

Viele Grüße
Sooza (40. SSW, ET-6)

Beitrag von puenkchen 06.08.07 - 13:14 Uhr

hallo leuchte doch deinem baby sein weg hale dir unten am bauch eine taschenlampe am bauch und leuchte in den bauch hinein.dein baby wird scih dem licht zudrehen und schon hat es sich gedeht

Beitrag von horn 06.08.07 - 13:33 Uhr

Das ist doch ein Amenmärchen, oder??? #freu

Melanie

Beitrag von puenkchen 06.08.07 - 20:53 Uhr

nein eine aus meiner spielgruppe hat es so gemacht und bei ihr hat es geklappt:-D

Beitrag von sooza 06.08.07 - 13:39 Uhr

Hallo Michaela,

erst mal, wieso hast Du erst in 6 Wochen wieder einen Termin? Am Ende geht man aller 2 Wochen zum Arzt, ganz zum Schluss teilweise sogar jede Woche. Das würde ich an Deiner Stelle einfordern. Es ist Dein Recht. Oder such Dir schnell eine Hebi.

Bei Dir als Zweitgebärender hat das Baby noch mehr Zeit sich zu drehen als bei einer Erstgebärenden. Deine Gebärmutter ist schon vorgedehnt und das Baby hat einfach viel mehr Platz. Du bist erst in der 32. SSW! Man sagt so im allgemeinen, dass die Babies bis zur 36. SSW auf jeden Fall Platz haben zum Drehen, viele kommen aber auch noch später erst in SL. Würde mir da an Deiner Stelle keine Panik machen lassen. Unsere Kleine hat sich Ende der 34. SSW gedreht.

Was den Kaiserschnitt anbetrifft, für mich wäre eine BEL nicht zwangsweise ein Grund für einen KS gewesen. Mein Khs hätte mich es auch so probieren lassen, wenn nicht irgendwelche medizinischen Indikationen dagegen gesprochen hätten. Bei Zweitgebärenden ist die Chance, dass eine BEL problemlos spontan werden kann sogar noch größer. Ist ja schon mal ein Kind durchgerutscht, da hat das zweit mehr Platz.

Wenn es denn unbedingt ein KS sein soll, dann geh ins Khs Deiner Wahl und besprich das dort rühzeitig. Was die Termine angeht, da gehen die Meinungen teilweise sehr auseinander. Meine Hebi und meine FÄ sind der Meinung, dass man die Geburt immer erst mal normal anfangen lassen sollte, weil erst da das Kind wirklich bereit ist fürs Leben und man so Anpassungsschwierigkeiten vermeiden kann. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass medizinisch keine weiteren Probleme wie SS-Diabetes, Plazentaverkalkung oder irgendsowas vorliegen. Zwei Wochen vor Termin wäre mir persönlich zu früh. Oftmals wird das auch nur so früh gelegt, weil halt gerade kein anderer Termin im OP frei ist. Das finde ich gräßlich, weil es dabei nicht um die Gesundheit des Kindes und der Mutter geht, sondern nur ums Khs und seine tollen Dienstpläne #augen

Bleib einfach ganz entspannt und mach Dich nicht fertig. Dein Krümel hat noch Zeit.

Viele Grüße
Sooza (40. SSW, ET-6)

Beitrag von ir2007 06.08.07 - 14:26 Uhr

hallo!

mein söhnchen lag auch letzte woche in der bel. aber dank ein paar übungen hat er sich wieder in die sl gedreht. was ich nicht nachvollziehen kann: wieso hast du denn nächsten termin erst in 6 wochen? normal ist es so, dass die schwangere ab ca. 30 woche jede 2. woche kontroliert wird!
wenn dein fa das nicht macht, würde ich zwischenzeitlich an eine hebamme wenden, die sich mit drehtricks sowieso besser auskennen.

lg, irina (31.ssw)