Kuhmilch bei Kleinkindern

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tibouchina 06.08.07 - 13:29 Uhr

Hallo,

ich habe vor kurzem gehört, dass zuviel Kuhmilch bei Kleinkindern zu einer Art Überaktivität führt (mit Absicht benutze ich nicht das Wort "Hyperaktivität). Meine Tocher (knapp 2 Jahre) liebt Milch #mampf und ich gebe sie ihr gerne zu trinken. Sie allerdings auch ein wahres Energiebündel, was mitunter natürlich sehr anstrengend ist. Nun frage ich mich, ob es - neben ihrem natürlichen Temperament - auch an der Kuhmilch liegen kann, dass sie manchmal kaum zu bremsen ist. Weiss da jemand Bescheid oder kennt jemand eine gute Webseite, auf der man sich darüber informieren kann?

#danke

Sandra & Isabel

Beitrag von kleineute1975 06.08.07 - 13:33 Uhr

Hi

das habe ich noch nicht gehört, mein Sohn trinkt auch schonmal einen halben Liter Milch am Tag und ist aber die Ruhe in Person ein total liebes ruhiges und ausgeglichenes Kind..sein Kumpel dagegen ist der reine Nervenbündel total hibbelig und kann sich nur schwer konzentrieren. Er trinkt aber keine Milch er mag sie nicht

also ich denke es ist einfach die Art des Kindes und nicht die Milch

LG Ute

Beitrag von tomkat 06.08.07 - 16:05 Uhr

Hab ich noch nie gehört. Klingt auch überhaupt nicht logisch, wenn man sich ein bisschen mit Ernährung auskennt. Wenns Dir hilft: unser Kind trinkt viel und gerne Milch und ist ausgesprochen ausgeglichen.