Milchmenge beim Abpumpen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sommerkind77 06.08.07 - 13:49 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist jetzt 7 Wochen alt und ich stille ihn voll. Macht leider immer noch nicht richtig Spaß. Ich habe schon eine Brustentzündung hinter mir und meine rechte Brustwarze tu manchmal nach dem stillen sehr weh - als würde sie verkrmpfen. Ich habe das Gefühl mein Sohn trinkt auch viel lieber an der anderen Seite...

Nun meine Frage: Ich versuche nun regelmäßig abzupumpen, um ihm abends vor dem Schlafen noch etwas Milch zusätzlich zu geben. Allerdings bekomme ich immer nur 80-100 ml abgepumt - kaum fließt die Milch, hört sie auch schon wieder auf.

Ist das nicht viel zu wenig? Ich habe Angst, dass mein Kleiner nicht satt wird. Eben hat er ganz gierig noch ca. 100 ml Wasser getrunken - wahrscheinlich wegen der Hitze?

Andererseits schläft er nachts aber manchmal bis zu 5, 5 Stunden. Das ist doch eigentlich ein Zeichen, dass er satt wird, oder?

Danke für eure Antworten! #herzlich

Viele Grüße
Sommerkind

Beitrag von efendie83 06.08.07 - 14:34 Uhr

hallo,

bei mir ist es beim abpumpen auch nicht mehr!!!

Habe aber mal gehört, das das baby mehr Milch rausbekomt, als die Pumpe.

meine kleine nimmt auch extrem gut zu - daher denke ich, dass es stimmt.

lg
Dana

Beitrag von eve77 06.08.07 - 16:30 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist jetzt 6 Wochen alt. Ich stille zwar aber ab und zu pumpe ich auch ab. Besonders bevor ich ihn schlafen lege. Er trinkt immer so zwischen 80 und 120 ml. Je nach Hunger oder Müdigkeit. Er schläft dann auch die ganze Nacht durch. Verhungern wird dein Kind nicht, es meldet sich schon wenn es wieder Hunger bekommt. Wenn mehr Milch kommen soll, musst du einfach häufiger stillen oder abpumpen. Du kannst ja dann auch was im Kühlschrank aufbewahren wenn du was übrig hast. Die Nachfragen bestimmt das Angebot.

Viele Grüsse
Eve

Beitrag von mysunflower7 06.08.07 - 20:38 Uhr

Hallo,

pumpe selber die kompletten Mahlzeiten ab. Wie lange pumpst du denn ab? Ich selber hab die Erfahrung gemacht, dass erst Milch fließt, dann eine Pause ist und danach wieder Milch fließt. Die Pause ist meist so nach 7-10 Minuten. Da wechsle ich einfach die Seite.
Auch gehts besser oder einfach nur schneller, wenn man beim Pumpen mit der anderen Hand die Milch quasi rausmassiert.
Was auch hilft um die Milch wieder fließen zu lassen: ein Glas Wasser / Tee dazu trinken.
Ich pumpe so lange, bis ich keine oder zumindest fast keine harten Stellen mehr in der Brust merke. Ansonsten diese halt beim Pumpen so lange massieren, bis wieder Milch fließt, dann gehen die ganz von alleine weg. Und halt öfter mal die Seiten wechseln, wahrscheinlich erholt sich da die eine Seite inzwischen, keine Ahnung.

Falls du noch Fragen hast, dann frag einfach! Ich komm zumindest so ganz gut klar. Ab und zu kann ich dann was einfrieren um es, in Zeiten in denen er mal wieder mehr Hunger hat, wie jetzt gerade, wieder aufzutauen :-)

Viele Grüße,
Claudia mit Sohn, morgen 11 Wochen