Wie soll ich mit meiner Schwiegermama umgehen...?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von tiger00 06.08.07 - 13:55 Uhr

Hallo,

ja ja es geht mal wieder um ein#drache. Ich finde mittlerweile dass meine Schwiemu einfach nur dumm und arrogant ist. Sie ist 52 und benimmt sich wie ein Teenager, dazu muß ich sagen, dass sie mit ihrem Alter nicht klar kommt. Also meine Schwiemu kümmert sich 2x in der Woche halbtags um Marlon da ich wieder arbeiten gehe. Sie kümmert sich auch gut, aber ich habe das Gefühl, dass sie hinter meinem Rücken lästert, da ich Einstellungen habe die ihr nicht passen.Sie versucht immer nett mir gegenüber zu sein, aber ich spüre schon das ich nicht die Traumschwiegertochter in ihren Augen bin, wahrscheinlich auch weil ich ab und an mal wiederworte gebe, vor allem seitdem Marlon da ist. Sie ruft fast jeden Tag an und fragt wie es ihrem Enkelsohn geht. Das ist ja noch ok, aber was hat er gegessen, wie hat er geschlafen, hat er schon die Windel voll gemacht, ist er lieb #bla#bla#bla Ist das normal? Meine Eltern rufen ja auch an und fragen mal wie es uns so geht, aber die schießt echt jeden Tag den Bock ab. Wenn Marlon bei ihr ist, dann mach sie volles Programm mit ihm und ist in den 5 Std nur unterwegs mit ihm. Er ist zwar abends dann platt und schläft schnell, aber dafür ißt er dann auch nicht gescheit weil er eben schon so müde ist! Aber das ist ihr alles egal, es zählt nur für sie was in der zeit mit ihm ist, wenn er bei ihr ist. Ach es gibt noch so unendlich viele Beispiele die ich nennen könnte, aber das wäre zuviel. ICh bin ihr gegenüber nett, aber ich vermisse sie auch nicht. Ich weis einfach nicht wie es weitergehen soll, da ich ihr nicht so traue und ich aber auf sie angewiesen bin, da ich arbeiten gehen muß. Sie ist eine total kalte Person, schmusen ist für die ein Fremdwort, mein Mann war auch am Anfang sehr kalt, aber mittlerweile ist er ein richtiger Schmusekater. Mein Kind muß auch immer nur funktionieren, wenn er mal einen schlechten Tag hat dann soll ich mit ihm zum Arzt gehen, weil sie denkt er hat was. Die hat echt was an der Schüssel!!!! Oh mann das ist so ätzend und mein Mann sagt nicht viel dazu, weil er das Thema nicht mehr hören kann. Meine Schwägerin und mein Schwager haben auch rießige Probleme mit ihr und die sind kurz davor den Kontakt ganz abzubrechen, somit sieht sie ihre Enkelin dann gar nicht mehr. Und denen trau ich das echt zu. Also kann es doch nicht nur sein, dass ich mich zu sehr dareinsteigere, oder? Hätte nie gedacht, dass ich hier mal ein Posting über meinen #drache schreibe, aber das musste einfach mal raus.

#danke für s Zuhören.

LG Mel + Marlon 1 Jahr#freu

Beitrag von keks9 06.08.07 - 15:04 Uhr

Ganz ehrlich ?????????????



Augen zu und durch.
Was bringst wenn Du viel meckerst ? Du bist angewiesen.Sprich sagst Du was falsches nimmt sie den kleinen nimmer....
oder Du hast Knatsch mit deinem Gatten....
Und du machst Dir die Nerven kaputt.

Ich würde versuchen darüber hinwegzu hören/sehen und mir denken *d k m m*

Kannst ja eigentlich Froh sein das sie Dein Kind nimmt. So ne Tagesmutter ist nicht billig. Stehe gerade vor diesem Problem.

Und immer schön dran denken DU WIRST AUCH MAL SCHWIEGER #drache hhehehehehe.....

Tief durch atmen und durch du packst das schon....


keks

Beitrag von sriver 07.08.07 - 11:05 Uhr

Hallo Mel,

ganz ehrlich. ich glaube, dass dein und auch ihr Verhalten völlig normal ist - aber das ihr beide dran arbeiten müsst. Du bist vielleicht unbewußt ewas eifersüchtig, wenn sie auch Zeit mit deinem Kleinen verbringt, und es ist normal, dass Großeltern vieles anders machen als wir heute. Und vielleicht auch manchmal mehr verwöhnen, ich finde dass sie das auch dürfen, solange es ihn Maßen geschieht. Freu dich doch, dass sie den Kleinen nimmt, und er bekommt bestimmt viel Positives von ihr mit. Wir haben leider keine Oma mehr in der Nähe, meine Schwiegermutter lebt nicht mehr und meine Mutter lebt 200 km weg. Ich habe schon von vielen gehört, dass Großeltern den Kindern auch ganz viel fürs Leben mitgeben können, einfach auch andere Dinge, wie die Eltern. Siehs doch Positiv und sehe sie nicht als deine Rivalin an. Den Mutterplatz wird sie nie einnehmen können, aber vielleicht eine ganz tolle Oma sein.
Du empfindest sie als kalt, dein Sohn kann das ganz anders sehen, und sie kann durch ihn auch lernen, Gefühle zu zeigen. In der Generation haben das ja viele auch nicht gelernt, und ich finde, dass das auch Typabhängig ist, dafür sollte man niemanden verurteilen.
Du sagst, du bist nicht ihre Traumschwiegertochter. Umgekehrt, wenn du ehrlich bist, ist sie auch nicht deine Traumschwiegermutter. Ist doch schön, wenn sie trotzdem nett zu dir ist, versuch das doch auch. Ihr seit keine Rivalen, sondern wollt beide das Beste für den Kleinen. Und genieße einfach die Zeit, die du für dich hat. Meine Kleine ist jetzt fast zwei, und wir haben hier leider keine Möglichkeit, mal was alleine zu machen.

Liebe Grüße
Sriver

Beitrag von manuela123 07.08.07 - 11:06 Uhr

Hallo,

also mein Schwiegerdrache passt auch auf meine Kinder auf, ich arbeite ganztags... sie ist auch so eine Schlange...sie ist meisstens immer freundlich und laechelt gegenueber mir, man sieht aber aus Weite das das nur kuenstlich ist!

Ich bin sicherlich auch nicht die ideale Schwiegertochter fuer sie, da koennt ich 100 Beispiele nennen was sie immer so bringt...vor allem in letzter zeit, das ist echt krass!

Letztens hat mein Sohn zu mir gesagt das ihn die Oma schlaegt, anfangs hab ich mir gedacht hmmm vieleicht denkt er sich das jetzt nur aus, da er auch sagte der Papa schlaegt ihn (das macht er aber nicht) so hab ich mir echt gedacht das das nur irgendwie jetzt aus der Wolke gegriffen ist...

naja, ich bin aber trotzdem dran geblieben...in letzter Zeit wurds dann immer oefter und oefter...und eines morgens kam die SchwieMu zu uns um auf die Kinder wieder aufzuspassen....
und in dem Moment, sagte mein Sohn: ich will nicht zur Omi...sie schaute ganz komisch...ich sagte drauf (ganz nett): ja ich weiss nicht aber in letzter Zeit sagt er dauernd Oma haut micht... sie sagte, nein das stimmt nicht, ich schick ihn zur Bestrafung in die Ecke, ich sagte drauf: achso ok gut... am naechsten Morgen kam sie zu mir und meinte: ich hab darueber nachgedacht was du mir gestern gesagt hast... und wenn du denkst das du jemanden besseren finden kannst, dann find jemand anderen der auf deine Kinder aufpasst, ich war geschockt..ich sagte darauf das ich sie nicht verletzen wollte, und warum sie so empfindlich ist, ich hab ihr doch lediglich nur erzaehlt was mir mein Sohn staendig sagt....

naja dann ging ich arbeiten...und jetzt kommt der Hammer der Haemmer! Nach ein paar Tagen kam mein Mann zu mir und sagt folgendes: du Schatz meine mutter hab ich letztens getroffen und die fing an zu weinen, sie sagte, das du sie angegriffen hast und zu ihr gesgat hast das sie unseren Sohn schlaegt...das hat sie so verletzt das sie den ganzen Tag nur geweint hat #schock ich hab gedacht ich spinn!!! So ne verlogene dumme agrrrrrrrrr die hat alles komplett verdreht! :-[

so und seit diesem vorfall ist sie total abweisend, arrogant gegenueber mir...will mich dauernd irgendwie ausbessern... naja ich hab mir nur gesagt: manu lass sie, lass sie, wenn es sie gluecklich macht, hoer drueber weg so lange du das kannst, so lange es Kleinigkeiten sind...natuerlich sollte sie zu weit gehen, lass ich meinen Mund nicht zu...aber wenn es sie gluecklich macht an mir immer rumzunoergeln und das immer so indirekt, dann lass sie, sei schlauer als sie! Sollte ich zurueckkontern dann hat sie ja das erreicht was sie ja eigentlich wollte, naemlich Streit und Unruhe... ich moechte ein normales Verhaeltnis mit ihr haben, wir muessen uns nicht lieben, aber auch nicht hassen...deswegen moechte ich mit meiner "Gutmuetigkeit" beweisen, das ich mich nicht auf ihrem Niveau runterschrauben lass und das es mir am Arsch vorbeigeht was sie sagt...
Je oefter ich meinem Mann von diesen Vorfaellen erzaehle, umso mehr geh ich ihm auf dem Geist, er sagt dann: du noergelst immer rum, du hast immer irgendein scheiss! Lass sie , wir leben allein, wenn du sie siehst, ja hallo wie gehts, ja schoen und tschues! Und weiss du was, so mach ich es auch und es klappt ganz gut..! Schau drueber weg, wenn sie kommt, dann bin ich ein paar Minuten da , dann geh ich duschen... sie soll sehen, das mich ihre Art nicht interessiert und ueberhaupt nicht juckt! So verliert sie ihr freches Interesse an mir und basta!

So empfehl ich Dir auch sich zu benehmen! Sei einfach reifer und schlauer, das ist die einzige Loesung...wenn du mit ihr streitest hat sie das erreicht was sie wollte, du selbst hast dann nur Unruhe in dir, kommst auch in Zukunft nur noch in unangenehme Situationen und das kanns doch auch nicht sein!

Gruss und alles Gute

Manu

Beitrag von ottilie2006 08.08.07 - 14:38 Uhr

Hallo! Das klingt als dass du deine SM nicht sonderlich magst und auch nicht vertraust. Ist ja ok, aber warum gibt du ihr denn dein Kind zum Babysitten. Ich würde mir jemand anders suchen. Den Kleinen kann sie ja auch unter deiner Aufsicht oder die deines Mannes weiter sehen und du bist nicht von ihr abhängig wegen der Kinderbetreuung. Liebe Grüße