Welche Milchpumpe?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lehnie 06.08.07 - 14:07 Uhr

Hallo Ihr!
Ich wollte mir nun mal eine Pumpe zulegen. Welche könnt Ihr empfehlen. Der eine sagt die HAndpumpe von Avent reicht aus, der andere sagt es sollte die Kleine elektrische von Medela sein.
Na was ist denn nun ok wenn man mal abpumpt? Wie lange dauert des ca bis man genug abgepumpt hat mit der Handpumpe?
Danke
#Liebe Grüße
Lehnie;-)

Beitrag von efendie83 06.08.07 - 14:31 Uhr

Hallo,

ich benutze die Handpumpe von Avent und finde die reicht vollkommen aus - wurde mir auch von meiner hebi empfohlen.

Ich Pzumpe an einer Brust immer 10 Minuten - die Milchmenge ist aber ganz unterschiedlich - mal 60 ml, dann wieder 90 oder 100ml.

Man kann auch mehrmals abpumpen und dann einfrieren.

LG
Dana & Zoe Tara ( *20.06.2007, die gerade Mittagsschlaf macht )

Beitrag von vannchen 06.08.07 - 14:38 Uhr

Hallo,

ich habe die Handpumpe von Avent und kann Sie auch weiterempfehlen. Ich hab immer pro Brust 10 Min gepumpt und hatte dann jeweils ca. 80 ml.
Aus dem Krankenhaus kenne ich noch die Elektrische Pumpe. Mit der hab ich die gleiche Menge gepumpt, aber doppelt so schnell weil man ja beide Brüste gleichzeitig pumpen kann.

grüße

vannchen

Beitrag von karbolmaeuschen 06.08.07 - 14:40 Uhr

Liebe Lehnie!

Wozu brauchst Du die Pumpe denn?

Willst Du nur "sporadisch" abpumpen um mal von zu Hause wegzusein, reicht höchstwarhscheinlich eine Handpumpe.

Möchtest Du z.B. auf 400€ arbeiten empfehle ich Dir dringend eine Elektrische Intervallmilchpumpumpe, bei der der Saugrhythmus und Saugstärke selbst gewählt und stufenlos eingestellt werden kann, mit Doppelbrustpumpenset.

Dadurch wird das natürliche Saugverhalten des Babys genau imitiert und der Milchspendereflex sehr schnell ausgelöst.

http://www.ameda.ch/Mutter_und_Kind/Produkte_von_Ameda/Brustpumpen/Lactaline_personal/lactaline_personal.html

Gruß Silke
exam. Krankenschwester

Beitrag von minimal2006 06.08.07 - 15:49 Uhr

Hallo

Laß dir doch von deinem Gyn ein rezept für die medela geben.
Ich habe ein Rezept bekommen, hatte Zuzahlung von 5,00€ und gut!
Habe sie zunächst für vier Wochen...sollte ich sie dann noch weiter benötigen, wird ein neues Rezept ausgestellt.
Begründung auf dem Rezept: Stillprobleme

Maike ist oft abgerutscht, wenn die Brust zu prall war... ich habe dann abgepumpt und ihr aus der Flasche gefüttert.

Liebe Grüße
Tanja

Beitrag von eve77 06.08.07 - 16:20 Uhr

Hi,

also ich habe die von Avent. Bin sehr zufrieden. Die bekommst du auch als Paket mit 2 Flaschen und Saugern. Die Sauger haben wohl angeblich so eine Form wie die Brustwarze und daher sollen sie ganz gut sein. Die Pumpe von Avent ist auch nicht so teuer. Du kannst dir aber auch in der Apotheke eine Pumpe leihen. Elektrisch oder handbetrieben.

Liebe Grüsse
Eve

Beitrag von mysunflower7 06.08.07 - 20:01 Uhr

Hallo,

ich habe auch die Handpumpe von Avent und bin voll zufrieden damit. Ich pumpe alle Mahlzeiten von anfang an ab.
Direkt aus dem Krankenhaus heim konnte ich mit der Handpumpe mehr abpumpen als mit der elektronischen Pumpe von Medela im Krankenhaus.
Pumpe 4 Mal am Tag ab und bekomme zur Zeit ca. 1100-1200ml pro Tag. Brauche übern Tag jeweils so eine halbe Stunde, morgens so 45-60 Minuten, weil ich nachts nicht abpumpe und somit eine ganze Menge mehr Milch da ist.

Viele Grüße,
Claudia mit Sohn, morgen 11 Wochen alt