Kindergartenalltag bei Nahrungsmittelunverstäglichkeit?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von grassl1 06.08.07 - 15:26 Uhr

Hallo in die Runde!

Bei unserem Sohn (4) wurde eine hochgradige Allergie auf Weizenmehl, Eiklar, Milcheiweiß, Erdnuss und Sojabohne festgestellt (kein Wunder also, dass der arme Kerl ständig krank ist).

Viele Sachen davon kommen ja sozusagen fast überall vor, sodass ich mir im Moment noch gar nicht vorstellen kann, was ich meinem Kind überhaupt noch zu essen geben kann und wie das vor allem im Kindergarten funktionieren soll.

Wer hat damit Erfahrung, wie läuft das bei Euch?

Ich will ja auch nicht, dass unsere Kleiner immer danebenstehen und zugucken muss. Zu Hause ist das irgedwie einfacher, da müssen wir halt alle verzichten.

Kennt jemand vielleicht auch ein gutes Buch mit Rezepten aller Art? Unsere Ernährung müssen wir ja nun für die ganze Familie umstellen, und langweilig werden soll es ja auch nicht.

Also, her mit Euren Erfahrungen!

Liebe Grüße

Jana

Beitrag von kleineute1975 06.08.07 - 15:30 Uhr

Hi

mein Neffe hat sowas auch meine SChwester hat so Seminare besucht wo es genau erklät wurde ich meine das wurde von der Krankenkasse bezahlt evtl. mal KIA nach fragen...

ansonsten muss dein Kind da wohl durch..ich meine wenn es zum Beispiel Zuckerkrank wäre und Spritzen müßte, muss er sich ja auch anderen Kindern erklären

ist zwar hart aber mach ihn stark für den Kindergarten, erziehe ihn selbstbewußt und erkläre ihm das er nicht anders ist als andere Kinder dann wird es wohl klappen

ich denke du musst mit den Erzieherinnen reden nur komplett drauf achten, ich denke das schaffen die nicht..du musst dein Kind so erziehen, das er weiß (mit 4 Jahre durchaus möglich) was er essen darf und nicht

LG Ute

Beitrag von luri77 06.08.07 - 15:41 Uhr

Hallo Jana,
in unserem Kindergarten haben die Allergiker immer eine Alternative zu den Süßigkeiten oder dem gemeinsamen Frühstück der anderen. D. h., dass die Eltern uns z.B. Kekse mitgebracht haben. Die landeten in unserem Vorratsschrank und bei Bedarf wurden die an das betreffende Kind verteilt. So fühlte sich keiner benachteiligt :-).
Beim Frühstück und Mittagessen lief das ähnlich. Würde mir nicht zu viele Sorgen deswegen machen #herzlich. Normalerweise müßte ein Kindergarten so "kundenfreundlich" sein, dass das keine Probleme gibt.
Liebe Grüße und alles Gute,
luri

Beitrag von silke84 06.08.07 - 18:22 Uhr

Hallo,

bei uns hat auch ein Mädchen eine Allergie im Kindergarten und die bekommt an Festen immer Puffreis- na diese runden Dinger aus Puffreis. Auch hatten alle türkischen Kinder extra Gummibärchen "ohne Schwein".

Also das geht alles, informiere, was du deinem Wurm so als Schnuckelei im Kindergarten hinterlegen kannst.

Auch für das normale Essenfassen im Kindergarten, vielleicht gehst du einfach mal mit in den Stuhlkreis und erklärst den Kindern, was bei deinem Sohn los ist, oder du lässt das die Erzieherin übernehmen.

Grüsse Silke