wie kann ich es meiner mutter sagen!!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von nadia82 06.08.07 - 16:00 Uhr

hallo ihr lieben!!:-)

bin in der kommende 39ssw und am donnerstag kommt meine familie hierher.#schock
Meine schwester kommt mit mann und kinder und meine Mutter auch.
auf einer seite freue das meine schwester kommt" die hab ich weihnachten das letztes mal gesehen", doch meine mutter sehe ich ab und wieder mal, doch wenn alle hier sind ist es immer sehr turbulent und garnicht endspannend, ich muss dann ständig bei meiner großmutter morgens kaffee trinken, mittag essen und abendbrot, meine familie kommt nicht zu oft in meiner wohnung wegen meiner GM.:-[
doch jetzt wollen sie wenn ich entbunden habe gleich ins KH kommen alle mann"sind 8 pers", bei mir hocken am besten denn ganzen tag lang, und mich kontrolieren ob ich nichts falsches mache.:-[

ich bin schon so genervt weil die garnicht respektieren wollen das ich bald meine eigene familie habe, und das mein mann und ich die ersten tagen alleine sein wollten.#schmoll
meine mutter ist ein sehr dominanter typ und sobald sie mit ihrer mutter zusammen ist und meiner älteren schwester zusammen ist, fühlt sie sich ganz stark, und ich bin wieder di Blöde.:-[

Bei meiner mittleren schwester ist die auch so"sie kommt nicht weil sie mir das nicht antun will", meine mutter kontroliert sie ständig, schaut auch bei ihr zu hause ob sie ordenlich geputz hat.
oder mekert sie an weil sie zu viel bügelwäsche hat, gut das sie von mir 400 KM entfernt wohnt!#huepf

ist eine sehr konplizierte sache, ich möchte meiner mutter sagen das ich bald einen nerven zusammenbruch habe, wenn sie sich nicht ein wenig daran hält was ich von ihr wünsche. am besten wäre mir das sie alle viel später kommen würden, wenn wir uns ein wenig eingelebt haben!

ich weiss bald nicht mehr weiter, kann mich garnicht auf die geburt konzentrieren.
was kann ich tun?
es ist mir auch klar das meine Ma sich auf denn nachwuchs freut, doch sie soll nicht immer alles kaputt machen mit ihrer art.

bitte hilft mir, ich kann nicht mehr#heul

seid lieb gegrüßt von nadia und murmel#ei

Beitrag von momo_nrw 06.08.07 - 16:10 Uhr

Wenn ich da nur Rat wüßte... Ganz so schlimm ist es bei mir ja nicht... Das wird erst nach der Geburt mit Schwiegermutter so sein... #augen

Eine gute Idee von der Hebi finde ich übrigens, dass man den Besuchern sagen soll, sie sollen nach der Geburt immer was essbares mitbringen, oder einen Teil vom Haushalt übernehmen, damit man mehr Zeit hat, sich an das Kind zu gewöhnen. Das schreckt sicherlich einige ab.

Viel Erfolg!
Momo + Leandra Sophie (40.SSW, ET-3) #huepf

Beitrag von nadia82 06.08.07 - 16:19 Uhr

Hi!Hi!:-D danke für denn typ aber ich glaube das erschreckt meiner lieben mutter leider nicht.#augen

danke für deine antwort, und viel glück für die geburt wünsche ich dir!!#klee#blume

Beitrag von silke84 06.08.07 - 16:19 Uhr

Hallihallöle..

rede mit deinem ungeborenen Wurm, dass er vor Donnerstag kommen MUSS!!!
Nur so kannst du dem ganzen Stress aus dem Weg gehen ;o)

Grüsse Silke

Beitrag von silke84 06.08.07 - 16:20 Uhr

Huch, wieder mal nur Blödsinn vom Stapel gelassen.

Gib ihnen die Adresse eines anderen Krankenhauses *gg*

Silke

Beitrag von nadia82 06.08.07 - 16:25 Uhr

der ist ja noch besser!!Hi!!Hi!!!

mal sehen ob das klappt!#huepf

Beitrag von coppeliaa 06.08.07 - 16:33 Uhr


und schau, dass du bei deinem krankenhaus eine art auskunftssperre abgibst. deine zimmernummer darf nicht weitergegeben werden und telefon darf auch nicht durchgestellt werden!

Beitrag von ismena 06.08.07 - 16:22 Uhr

Hallo! Meine Mutter wollte damals für ca. 3 Wochen zu mir kommen um mir am Anfang zur Hand zu gehen, wie sie selber sagte. Da wir damals, als ich schwanger war (unser Sohn ist inzwischen 5 1/2), nur eine 2-Zimmer-Wohnung hatten wäre das alleine schon deswegen schrecklich gewesen. Hinzu kommt aber auch, dass ich - genauso wie du und dein Mann - mir die Zeit nehmen wollte, mich mit dem Kind einzuleben, an die neue Situation gewöhnen, einen gemeinsamen Rhythmus finden. Ich habe es meiner Mutter gesagt, sie hat es überhört. Ein paar Wochen später das gleiche Gespräch. Nach dem dritten Mal hat sie es dann endlich kappiert und ist zu Hause geblieben. Vielleicht zahlt es sich auch bei dir aus, hartnäckig zu bleiben und ständig zu wiederholen, was du möchtest. Ich drücke dir dafür die Daumen!
Alles Gute für die Geburt!
Ismena

Beitrag von ingdir 06.08.07 - 22:18 Uhr

Hallo Nadia!

Ich wollte dir nur mal schreiben, wie es bei mir war. Ich bin 4 Tage nach der Geburt nach Hause gekommen und hatte den totalen Hormonsturz. Ich war nur am Heulen und mein Mann musste am nächsten Tag auch noch schon wieder arbeiten. Ich war sooooo froh, dass meine Mama sofort gekommen ist (habe angerufen)und die nächsten Tage für mich da war. Ich musste mich ums Kochen nicht kümmern und konnte mich etwas entspannen. Leider hatte ich arge Stillprobleme, die sich dann aber auch gelegt haben. Meine Mutter ist auch eher dominat, hat die Kleine aber vor allem mir überlassen. Sie hat sich also genau da eingebracht, wo ich sie gebraucht habe.
Könntest du nicht mit deiner Mutter sprechen und fragen, ob sie nach Absprache kommt? Den ganzen Tag im KH sitzten geht ja eh nicht, da sind ja noch andere (oder hast du ein Einzelzimmer?) und man hat ja auch oft Untersuchungen.
Ich drück dir die Daumen, dass es so läuft, wie es für dich am Besten ist! Vielleicht bist du ja nachher auch ganz froh, dass deine Mutter da ist!

Alles Gute für die Geburt und eine tolle Zeit danach
Inga mit Kira 17.02.2005 + ET 08.02.2008

Beitrag von emilymaria 06.08.07 - 22:24 Uhr

Hallo,

sorry - aber sag ihnen klipp und klar, dass das nicht geht, dass es dein Leben ist und du dein Kind (bzw. ihr euer Kind) erstmal alleine erleben wollt.

Nicht umsonst heißt das ganze Wochenbett, damit ihr (in erster Linie Mutter und Kind) erstmal Zeit und Ruhe habt euch kennenzulernen und aneinander zu gewöhnen - bestimmt kann so ein kleiner Wurm keinen Trubel und besserwissende Verwandte um sich rum gebrauchen und du noch weniger - schließlich ist so ne Geburt doch ein bisschen anstrengend und die Tage danach ziemlich ungewohnt.

Ich hatte das Glück nicht allzu aufdringliche Verwandte zu haben bzw. meine mutter kam mal kurz 500km angereist aber nur um alles außer Zwerg und Mann von mir fern zu halten, weil ich das so wollte - die hat Besucher abgewimmelt, essen gekocht, sauber gemacht, sich ansonsten zurückgezogen und sich dann nach ner Woche vom Acker gemacht. Hätte ich ihr gar nicht zugetraut! Oder wie sagt sie heute noch im halben Spaß: ich wollte ja so manches mal was sagen, habs mir aber verkniffen - da meine Muter (also meine Oma) auch immer alles wußte und mich das damals soo genervt hat...

Also, Kopf hoch und Klartext reden - ggf. die Tür von innen zu machen und die ersten Tage im Krankenhaus Bescheid geben ,dass die die besucher fern halten. Zuhause könnte auch deine betreuende Hebamme mal ein Machtwort sprechen.
Auch wenn sie erstmal beleidigt sind, dass renkt sich ein - wichtig seid ihr - eure kleine Familie, der Rest kommt später!

Und lass dir nicht einreden, du seist undankbar etc... - bist du nicht, sondern jemand der so aufdringlich ist und nicht merkt, wann genug ist ist noch viel undankbarer!

Liebe Grüße und alles gute für euch!

Mari

Beitrag von schwalliwalli 07.08.07 - 00:16 Uhr

du MUSST nirgends kaffe trinken und auch sonst NICHTS das du nicht willst!

sag es einfach

klar werden die leiben besserwissenden angehörigen meckern.....steh drüber die können EUCH gar bnichts..entweder sind sie lieb und machen was IHR wollt oder sie verschwinden.....

die lücke die sie hinterlassen ersetzt sie voll und ganz!

Beitrag von smilysmile 07.08.07 - 05:19 Uhr

Hetz Maenne auf sie :-p

Ne, jetzt mal ohne witz. Wenn du es nicht uebers Herz bekommst ihr es zu sagen, lass dein Mann das uebernehmen.

Ihr braucht eure Ruhe. Aus Erfahrung kann ich sagen das die ersten Tage einfach nur Horror werden wenn du als frische Mutter schon von deiner Famlie genervt wirst.

Ich kann mich Gluecklich schaetzen das mein Mann mir den ganzen Aerger gehalten hat.

Beitrag von maus879 07.08.07 - 14:53 Uhr

Hallo

du mußt ihnen sagen dass dir das zu viel ist. Eine Geburt ist sehr sehr anstrengend und du weißt auch nicht wie es dir nachher gehen wird. Meine Hebamme sagte mir dass am dritten Tag nach der Entbindung die Hormone in den Keller fallen und dann heulen viele Frauen. Willst du da wirklich jemanden bei dir haben außer deinem Mann? Ich wollte es nicht.
Wenn sie unbedingt kommen wollen dann sag dass du sie anrufen wirst um ihnen zu sagen ob sie dürfen oder nicht. Dann kannst du ihnen sagen wann sie kommen dürfen und wie lange sie bleiben dürfen. Du kannst auch zu einer Krankenschwester sagen sie solle doch, wenn sie länger als eine halbe Stunde bleiben reinkommen und sie bitten zu gehen weil du noch eine Untersuchung hast die länger dauern wird.
Ansonsten würde ich ihnen die Zimmernummer nicht geben und an der Rezeption kannst du es ja auch melden dass du keinen Besuch möchtest.
Du mußt dich ein bißchen mehr wehren wenn dir was nicht passt. Du wirst deine Ruhe nämlich dringend brauchen. Und du gehst mit einem besseren Gefühl in die Geburt wenn das vorher geklärt ist.

Alles gute für die Geburt.

LG

Beitrag von robingoodfellow 07.08.07 - 17:29 Uhr

Hallo,

als ich meinen Kleinen bekommen habe, hing am Nebenzimmer ein großer Zettel auf dem Stand dass sich auf Anweisung des Arztes ALLE Besucher erst im Schwesternzimmer melden müssen. Da in diesem Raum auch zwei Frauen lagen haben es alle gemacht.
Kurz drauf habe ich den Grund erfahren. Eine der beiden hatte die esten 2 Tage so massig viel Besuch, das es damit eingedämmt wurde. Die Leute wurden wieder heimgeschickt. Evtl. wäre sowas auch für Dich eine Lösung, aber da müssen die Schwestern mitspielen.

Ansonsten hilft Dir nur Mund auf und auf DEINE Rechte pochen.

LG und alles Gute

Puck

Beitrag von liz 08.08.07 - 23:46 Uhr

hallo!

bei dominik wollte ich eigentlich die ersten 2 tage keinen besuch. und plötzlich standen alle da. ich ließ es über mich ergehen. doch im nachhinein merkte ich, wie dämlich das war. wenn ich mein 2. kind bekomme, werde ich das im schwesternzimmer deponieren dass wirklich niemand ausser meinem freund zu mir darf. das könnte auch für euch die lösung sein.

lg liz