? Papa Anspruch auf Sonderurlaub nach der Geburt ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von calvinandhobbes 06.08.07 - 16:33 Uhr

Hallo, Ihr Lieben,

ich find' leider nichts darüber.

Mein (Ehe-)mann wird nicht nach Tarif bezahlt, ist leitender Angestellter. Im Arbeitsvertrag steht nur, daß kein Anspruch auf bezahlte Freistellung besteht ( " ist nur in den tarifvertraglich geregelten Fällen gegeben. Insbesondere ist ein Anspruch auf Freistellung unter Fortzahlung der Bezüge zur Pflege eines erkrankten Kindes gem. den Bestimmungen des SGB ausgeschlossen. Insoweit verleibt es bei der Leistungspflicht der Krankenkasse").

Hat jemand eine Idee, wie es rechtlich aussieht ?

Lieben Dank

Tina
(ET 21.8.)

Beitrag von emmy06 06.08.07 - 16:35 Uhr

Hallo....

rechtlich gibt es da keine Vorschriften, zumindest meines Wissens nach nicht...
Solche Dinge sind entweder direkt im Arbeitsvertrag geregelt oder im Tarifvertrag.


LG Yvonne 24.SSW

Beitrag von sanigirl 06.08.07 - 16:52 Uhr

Rechtlich hat er keinen Anspruch! Kommt immer auf die Kolanz des Betriebes an. Meistens darf be Geburt direkt gegangen werden + 1 Tag Sonderurlaub! Aber wie gesagt das liegt im ermessen der Firma!

LG Claudi + #baby 37.SSW

Beitrag von ela-ol 06.08.07 - 17:49 Uhr

Hallo,
da ich bei einer Krankenkasse arbeite, kann ich Dir vielleicht einen nützlichen Tip geben. Grds. besteht die Möglichkeit, für den Tag der Entbindung sowie 6 weitere Tage einen Antrag auf Haushaltshilfe zu stellen und hierbei den Netto-Verdienstausfall deines Mannes zu beantragen. Über diesen Zeitraum hinaus muss ein ärztliches Attest vorliegen, diese 1 Woche allerdings hast du gesetzlichen Anspruch auf Hilfe bei Entbindung. Inwiefern die Kasse den vollen Nettoausfall bezahlt, ist Satzungs-Sache, musst Du dort erfragen. Das werde ich bei meinem "Arbeitgeber" auch so machen, wenn mein Mann bei mir bleiben wird nach der Geburt. Schönen Tag noch!