Jemand Erfahrung mit Osteopathie??????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mickel0815 06.08.07 - 16:37 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mich würde mal interessieren ob jemand von euch schon mal Erfahrung mit Osteopathie bei Babys gemacht hat????

Mein Sohn schreit sehr viel und langanhaltend vor allem nach dem Trinken.
Nun würde mir das mit der Osteopathie empfohlen. Wahrscheinlich ist es ein Stoffwechselproblem.

Kann mir jemand von euch positive bzw. ruhig auch negative Erfahrungen berichten?????

Liebe Grüße
mickel0815

Beitrag von venusbluete 06.08.07 - 16:40 Uhr

Ich war mit Noel bei einem, als er ca 3 Monate alt war. Ich hatte das Gefühl dass er einen scheifen Hals hat und alles immer nur zu einer Seite machte. Dem war aber nicht so.

Ich war total begeistert und Noel auch. Er hat die ganze Zeit über gelacht und der Osteopath hatte ein wirklcihes Händchen für Babys!

LG

Anna mit Noel (HP und Oktobermamiforum über VK)

Beitrag von sarahl82 06.08.07 - 18:11 Uhr

Hallo,
also ich hab mit meiner Amelie sehr bald nach der Geburt Craniosacral (gehört auch zur Osteopathie) gemacht.
Das war super.
Es ging dabei um Ihren Hals, den konnte sie durch die sehr komplizierte Geburt nicht so bewegen, wie es hätte sein sollen. Auch Bekannte haben durch die Bank weg gute Erfahrungen gemacht - und - es kann auf keinen Fall schaden!

Ich würds ruhig ausprobieren!
Liebe Grüsse

Sarah mit Amelie (*05.Mai2007)

Beitrag von nadsunshine 06.08.07 - 19:30 Uhr

Hallo,
Maja hatte eine Blockade im Halswirbel, deshalb hat sie Ihren Kopf immer nur auf die linke Seite gedreht. Der Arzt hat uns dann Krankengymnastik nach Vojta verschrieben. Die hat auch super geholfen, nur war leider der Hinterkopf von Maja auf der linken Seite verformt. Ich war nun sechsmal bei der Osteopathin und der Kopf hat sich wieder zurück gebildet. Die Behandlung war bei Maja so, dass man gut mit Ihr spielen konnte und sie dadurch abgelenkt war. Zum Ende der Behandlung wurde sie dann doch immer etwas ungeduldig, aber ich denke, dass ist normal, wenn man eine halbe Stunde still liegen soll!!

Alles Liebe:-)

Nadine und Maja

Beitrag von bric 07.08.07 - 20:35 Uhr

Hallo Mickel!
Wir haben gute Erfahrungen mit Osteopathie gemacht. Unser Kind konnte durch ein Geburtstrauma nicht genug schlafen und schrie sehr viel. Nach einigen Behandlungen gab es deutliche Besserungen.
In manchen Fällen zahlt auch die Krankenkasse,
Gruss,
Bric