Beschwerden beim Schlucken

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von katja170985 06.08.07 - 18:13 Uhr

Hallo,

hatte vor etwa 2 Monaten zum ersten mal Beschwerden beim Schlucken. Es sind keine typischen Halsschmerzen. Eher ein Gefühl, als ob etwas im Hals stecken geblieben ist, wie Kloß oder ein zufällig verschlucktes Bonbon/Tablette. Auch die Lage im Hals variierte, mal war das mehr oben, dann mal weiter tiefer.
Bin gleich zum HNO-Arzt gegangen. Sie meinte es wär nichts schlimmes nur eine Entzündung und hat mir Penicillin verschrieben. Die Beschwerden haben auch nachgelassen.Nachdem die Einnahmezeit vorbei war, hab ich diese wieder bekommen:(. Bin wieder zu Arzt und wieder erfolglos, sie meinte, sie sieht nichts schlimmes und hat mir Imupret- Tropfen verschrieben, doch wenn ich ehrlich bin,gibts keine Verbesserung.
Schilddrüsenfunktion ist i.O. und auch so keine anderen Beschwerden.

Bin allen für Ratschläge sehr dankbar.

Lg

Katja

Beitrag von heidiland 07.08.07 - 00:06 Uhr

Mein Mann hat das seit Dezember und bereits 10 Ärzte aufgesucht (denen fällt nichts anderes ein als Cortison oder Penicillin zu verschreiben). Auch Heilpraktiker haben nichts gebracht. Er ist an die Nordsee gefahren und hat dort eine erfahrene Ärztin gefunden, die sich mit solchen Dingen auskennt: Also es ist ein Virus (angesteckt bei unseren Kleinkindern), danach Berufsstreß, der die Heilung verhinderte. Helfen tut also die Nordsee, viel Frischluftsport treiben und Ernährungsumstellung (zuckerfrei!).

Beitrag von katzeleonie 07.08.07 - 15:26 Uhr

Haben meine Ma und ich immer, wenn wir total im Streß sind, gibt sich dann mit der Zeit wieder.

lg