6. SSW Blutungen und Krämpe

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lucky4711 06.08.07 - 18:56 Uhr

Hallo Zusammen,

ich hatte am Wochenende schon im Kinderwunschforum gepostet.
Ich hatte vergangenes Wochenende Blutungen und starke
Krämpfe gekommen.
Ich dachte schon, dass war´s mal wieder. Ich hatte bereits zwei Abgänge in den letzten 1 1/2 Jahren.

Die Ärztin in der Bereitschaftsklinik meinte, dass die Fruchthöle noch eindeutig zu sehen ist und unklar ist, warum ich blute.
Sie meinte es ist alles noch möglich.

Ich sollte mir Magnesium kaufen und mindestens 500 mg am Tag nehmen, neben 5 mg Folsäure und mich schonen, sonst könnte man nix tun.

Heute war ich nochmals bei Gyn, da ich ein extremes Ziehen im Unterleib habe und diese blöde Blutung einfach nicht aufhören will. Bei Ultraschall hat man heute deutlich ein Herzchen schlagen sehen. Ich mußte los heulen. Ich hab so Angst, dass es wieder aufhört zu schlagen. #heul #heul #heul

Jetzt bekomme ich noch Progesteron gespritzt. Ingesamt vier Mal. Hat das jemand von Euch schon mal bekommen???

Die nächsten sechs Wochen sind einfach Risiko, entweder oder??
Könnt Ihr mir vielleicht ein bißchen Mut machen.

Lieben Dank im Voraus :-)


Sonja mit Luis fast 3 Jahre

Beitrag von darkvenusgirl20 06.08.07 - 18:59 Uhr

hallo
las dich mal#liebdrueck. ich drück dir ganz fest die daumen das alles gut geht.
hört sich jetzt blöd an aber villt hast du nochmal deine tage bekommen.
bekannte von mir hat ihre mens bis zum 8 ss monat bekommen.

Beitrag von ninikuh 06.08.07 - 19:02 Uhr

ich hatte damals auch blutungen aber keine krämpfe, bekam ultrogest ( ist auch ein progesteron) herzchen schlug damals auch bei den blutung aber sie waren nur kurz da, habe ultrogest 3 x 2 täglich genommen und das bis zur 10 ssw jetzt nehme ich nur noch magnesium weiter das hab ich auch im krankenhaus genommen, nehme 900 mg, bis jetzt war jede untersuchung ok, aber die angst hab ich immer noch, bin jetzt 14 ssw

lg und alles gute nina + krümel

Beitrag von kati543 06.08.07 - 19:10 Uhr

Ich hatte auch schon 2 FG's, die genau so anfingen - ABER ich habe ja auch diese SS und jetzt war es genau so. 3 Wochen lang Blutungen und Krämpfe. Das Herzchen war auf dem US zu sehen. Das Kleine war wohl stärker. Mittlerweile bin ich 16.SSW und habe keine Blutungen/Krämpfe mehr. Lt. US ist alles in Ordnung.

Beitrag von snow_white 06.08.07 - 19:59 Uhr

Hey,

ich habe die Spritzen, von denen Du sprichst auch bekommen.

Heißen "Proluton" und sind Progesteron-Depot-Spritzen.

Was mich wundert...? Wieso bekommst Du die Spritzen insgesamt nur 4x?

Das sollte man fortführen bis mindestens in die 12. Woche, besser noch bis zur 15.



Da würde ich unbeding nachhaken.

Ansonsten sind Blutungen in der Frühschwangerschaft nicht selten. Kann auch sein, daß es sich um ne Einnistungsblutung handelt (ja, ich weiß, ich dachte auch immer, daß die in der 6.SSW längst gelaufen sein sollte) und das Kleine gerade an Deinem Blutkreislauf andockt.

Wurde mir zumindest von 2 Gyns mal so erklärt.


Ich drück Dir die Daumen, Kopf hoch... Du tust alles, was man machen kann.


LG


sw