Baby zu leicht, will aber nicht essen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von katharina16 06.08.07 - 19:33 Uhr

Hallo,

normalerweise bin ich eher die stille Leserin aber momentan plagt mich ein Problem und ich wollte mal eure Meinungen hören.
Unsere Celina ist heute 6 Monate alt und wiegt 5200g. Das ist leider eindeutig zu wenig. Sie liegt auch unterhalb der Kurve. #heul
Jetzt haben wir angefangen mittags Karotte zu füttern. Davon war sie zwei Tage begeistert (ich koche übrigens selber) und momentan sieht es eher so aus alsa ob sie gleich erbricht wenn sie den ersten Löffel gegessen hat und will dann auch nicht mehr. :-(
Wir haben auch schon Zuchini ausprobiert, war aber das selbse Spiel. Ich will sie ja auch nicht stopfen aber ich habe Angst, dass er Kinderarzt nicht zufrieden ist und ich doch noch anfangen muss Milchschoppen zu machen und das will ich eigentlich auf keinen Fall. #schmoll

Habt ihr vielleicht Tips für mich?#kratz

Beitrag von dasissjakompliziert 06.08.07 - 20:29 Uhr

wußtest Du,dass Muttermilch mehr Kalorien hat als Karotte?
schau mal da:http://www.rabeneltern.org/ernaehrung/diesunddas/energiegehalt.shtml
Wie war das als Du Kind warst..warst du auch eher leicht?
ist organisch alles okay?
kennst Du das Buch "mein Kind will nicht essen"?-viell.hilft das?

Beitrag von katharina16 06.08.07 - 20:55 Uhr

Danke für Deine Antwort. Mein Mann und ich waren beide dünne Babys und mein Mann ist heute noch sehr dünn (183cm, 58Kg). Von dem Buch habe ich noch nichts gehört.

Beitrag von bienschenn 06.08.07 - 22:44 Uhr

absolut geniales buch! wird euch bei euren problemen mit sicherheit helfen! a und o: kind nicht zum essen zwingen! kinder nehmen sich, was sie brauchen!! die gewichtskurven sind überholt! stillen hat im übrigen sehr viel mehr kalorien als karotten, die ja doch nur aus wasser bestehen!

Beitrag von anni35 06.08.07 - 22:19 Uhr

Bei uns war es genauso. Meine Tochter hatte zu U4 gerade mal 5200 gr und mit 7 Monaten 6200 gr... I

Ich würde Dir zwei Dinge raten: Erstens: Probier mal Pastinake (das fand meine Tochter super, weil süss) und mach einen TL Rapsöl mit ins Glas. Und zweitens: falls sie das echt nicht mag, fang doch mit einem Abendbrei an statt mit dem Mittagsbrei. Weil sie noch so jung ist, würde ich glutenfreie Getreideflocken nehmen(z.B. ich nehme Bio-Getreidebrei (Griess) von Milupa) und das rührst Du dann mit 1er Milch an. SChmeckt süss und hat mehr Kalorien als die Mittagsmahlzeit.

Ich habe das so gemacht (auf Anraten des KiA) und jetzt isst sie super und ist endlich wenigstens "gerade so" in der Kurve drin.

Und wenn Celina gar nichts vom Löffel essen will, dann stille weiter oder gib ihr halt die 1er Milch. Dann ist sie vielleicht wirklich noch nicht beikostreif.

Das ist ja kein Beinbruch mit der Flaschenmilch... ich habe auch voll gestillt und wollte nie Flasche geben, aber jetzt mit 9 Monaten mache ich es ( die Morgenflasche) und finde es gar nicht so schlecht...



Liebe Grüße,
Anni

Beitrag von michi78 07.08.07 - 08:06 Uhr

Hallo

Mein Kleiner hatte bei der U6 nun erst 6300 gr. Er ist fast 11 Monate alt.
Was soll man machen ?? Er isst eigentlich schon gut.

Ich habe mit Pastinake begonnen da er das besser gegessen hat aber auch erst mit 7 Moanten - vorher wollte er keinen Löffel in den Mund nehmen.
Ich hab es halt immer wieder probiert mit viel Geduld. Erzwingen kannst eh nix.

Michi

Beitrag von abeille16573 07.08.07 - 10:06 Uhr

deine kleine scheint noch nicht beikostreif - stille sie weiter oder mach' ihr eine milchflasche, wenn das dein gewissen beruhigt. du kannst das mit der beikost in ein paar wochen wieder probieren.
ausserdem, wie meine vorschreiberinnen schon erwähnt haben, mumi hat mehr kalorien als gemüsebrei, solltest du deinem kia vielleicht mal sagen ;-)

meine tochter hatte mit 6 monaten auch nur 5800g, inzwischen ist sie gut 9 monate und wiegt nur knapp 7 kilo, sie isst mittags gemüse, nachmittags obst und abends milchbrei, die anderen mahlzeiten stille ich. sie hat noch nie grosse portionen gegessen, wie soll ich sie also stopfen oder fett füttern? ich will doch ihr natürliches hunger- und sättigungsgefühl nicht zerstören!

ein grund, warum babies beim beikoststart oft stark zunehmen ist, dass sie jede menge industrielle babynahrung bekommen, die ungesunde dickmacher enthält, da ist nicht alles gut was in einem gläschen oder der breipackung drin ist.

schönen tag #blume

Beitrag von manon32 14.08.07 - 14:52 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist 16 Monate alt, zierlich und wiegt gerade mal 8 Kilo. Wir sind auch immer am schauen, dass sie überhaupt etwas isst. Sie liegt auch meist unter der Kurve, der ARzt ist nie zufrieden. Was mich aber richtig ärgert: Die Ärzte sind nie zufrieden, haben aber keine Lösung, wenn ein Kind einfach nicht mehr oder nur sehr wenige Dinge essen möchte. Und immer nur Öl, Butter, Sahne, Zucker usw. gibt keine Kraft, sondern macht nur krank und dick.

LG

Manon und Nicola