schaut viel mehr nach rechts

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von fifi85 06.08.07 - 19:47 Uhr

Hallo

mir ist aufgefallen,dass Lia viel mehr nach rechts schaud auch wenn sie schläft liegt der Kopf gegen rechts.

Sie schaut schon auch gegen links aber viel weniger.merkt man vorallem beim Spielen.Kopf immer rechts.

aber sie schaut uns schon in alle Richtungen nach

kennt das jemand?was kann ich tun?

grüssli fifi85 mit Lia 3 Monate und 24 tage

Beitrag von elke77 06.08.07 - 19:55 Uhr

Das hat Anna auch gemacht. Vor allem beim Schlafen lag ihr Kopf immer auf die gleiche Seite gewandt.
Unsere KiÄ hat da nie was gesagt. Mittlerweile hat sich das auch gegeben und alles ist in bester Ordnung.
Du kannst es natürlich mal beim KiA ansprechen bzw weiter beobachten. Aber ich denke ehrlich gesagt nicht, dass da was ist.
LG, Elke+Anna #blume

Beitrag von maren79 06.08.07 - 20:00 Uhr

hallo

das kenne ich von bruno auch. als er 11 wochen alt war, mussten wir noch mal wegen seinen hüften zum orthopäden. diese stellte dann fest, dass bruno noch von der geburt eine leichte linksseitige rotationsblockade hatte. sie aktivierte dann mit ein paar schnellen griffen die halswirbel und seitdem benutzt er alle seiten gleich. die ärztin meinte, dass das sehr viele kinder haben, die wenigsten eltern es erkennen, es nichts schlimmes ist und sich im laufe der ersten monate von selbst legt. man soll nur das kind viel auf den bauch legen tagsüber, dass aktiviert die wirbel.

lg

Beitrag von eule1206 06.08.07 - 20:42 Uhr

Hallo Du,
hat Lia denn die eine Schädelseite mehr abgeflacht als die andere? Wenn ja könnte es tatsächlich eine Blockade sein. Dann solltest Du mit der kleinen mal zu einem Osteopathen gehen. Der kann die Blockade auf sanfte Art und Weise lösen.
Luca konnte seinen Kopf von Geburt nur zu einer Seite drehen. Er lag sehr lange schon sehr tief bei mir im Becken.
LG Nicki und Luca (fast 11 Monate)

Beitrag von mitzl 06.08.07 - 21:54 Uhr

Hallo,

ich würde auch den Gang zum Osteopathen empfehlen! Der löst Steuerungsblockaden der Wirbelsäule und lockert Muskulatur und Bindegewebe. Das kosten ca. 50 Euro, aber es ist super angelegt, eine Wohltat für die Kleinen. Sie können sich auch motorisch viel besser entwickeln. Gute Osteopathen findest Du auf www.osteopathie.de :-)

Beitrag von junam 06.08.07 - 22:13 Uhr

Hallo Fifi,

bevor Du deswegen zum Arzt rennst, probier doch erst einmal aus, Lia mit dem Kopf ans Fußende zu legen und dadurch auch die Reize zu Verändern. Optische und akustische Reize würde ich verstärkt aus ihrer Sicht links positionieren. Wir haben die gleiche Erfahrung mit unserem Kurzem gemacht und diese einfachen Tricks haben schon jede Menge bewirkt.

Viele Grüße und gutes Gelingen.

Anja mit Moritz (12 Wochen)#klee

Beitrag von hebigabi 07.08.07 - 09:17 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=965652&pid=6197284

Lager sie entweder auf dem Rücken , dafür beim nächsten Mal auf die Seite, wo sie NICHT hinschaut!

LG

Gabi