Utrogest

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jupdidu 06.08.07 - 19:50 Uhr

Hallo ihr Lieben,

habe meine FÄ mal auf das Thema angesprochen,weil ich hier im Forum davon gelesen hatte und nicht so recht wusste was das eigentlich ist und was es bewirken soll.

Sie meinte das wäre eine Art Placebo und würde eigentlich überhaupt nichts bringen ausser einem psychiologischen Effekt!#kratz

Kann das stimmen?
Also,was ist es genau und wofür setzt man es ein?
Eure Erfahrungen?

Danke im Voraus,
liebe Grüße,
die Jupdi

Beitrag von meickchen 06.08.07 - 19:53 Uhr

hallo, ich muß seit heute auch utrogest einnehmen..
ich denke mal das sie helfen werden..
wo genau liegt den dein problem??????
vielleicht kann ich dir ja helfen....

glg meike

Beitrag von jupdidu 06.08.07 - 20:07 Uhr

Ach ich habe eigentlich ja gar kein Problem,
wollte nur wissen was das für ein Mittel ist,
hatte im Februar eine FG und bin jetzt wieder #schwanger und dachte ich informier mich über alles was geht.

Fands halt komisch dass die Ärztin,die übrigens als sehr erfahren und kompetent gilt,Utrogest für wirkungslos befindet,wo das doch anscheinend win weiter verbreitetes ZEug is...
Verwirrt bin.

Beitrag von cowflat 07.08.07 - 09:26 Uhr

Ich habe 3 Zyklen Utrogest genommen, da ich eine Gelbkörperschwäche habe und 1-2 Tage nach ES blöde Schmierblutung hatte, bis hin zur Periode. Serh lästig und sehr hinderlich beim Schwangerwerden. Jedenfalls hatte ich keine Blutungen mehr und bin nach 2 Jahren schwanger geworden. Nun nehme ich die Dinger weiter.
Meine Fä hat auch gesagt, eine Garantie sind die Kapseln nicht, aber schaden tun sie ja auch nicht...

Mir wurscht. Bisher keine Blutung, keine Nebenwirkungen, also nehme ich sie weiter.

Beitrag von cubana86 06.08.07 - 19:54 Uhr

Also ich musste Utrugest nehmen weil ich in der 9. ssw Blutungen hatte, darin ist das Gelbkörperhormon Progesteron das die Schwangerschaft aufrecht erhalten soll, bei mir hats supi geklappt, seiddem keinerlei Blutungen mehr gehabt.

Beitrag von bobsi 06.08.07 - 19:57 Uhr

Hallo!
Da hat die gute Frau leider nicht recht! In Utrogest is Progesteron enthalten, also Gelbkörperhormon. Wenn man davon zu wenig hat, kann es zu Blutungen und im schlimmsten Fall zu einer FG kommen. Ich nehm das Zeug auch, da ich in der 8. SSW Blutungen hatte. Zum Glück sind die dank Utrogest jetzt verschwunden.

LG Barbara + #baby (10+3)

Beitrag von meickchen 06.08.07 - 20:01 Uhr

frage nimmst du urtogest varginal oder oral ein?????
diskutiere gerade mit meinem mann darüber....
bin in der 8 ssw +2
lg meike

Beitrag von bobsi 06.08.07 - 20:05 Uhr

Hallo!
Ich nehm 3 mal täglich eine Kapsel oral ein. Meine FÄ hat gesagt ich soll die nicht vaginal nehmen, das macht nur Geschmiere in der Unterhose. Das Hormon geht schnell in den Blutkreislauf und kommt dann auch schnell zum Einsatz. Ich nehm die ja jetzt schon seit 3 Wochen oral und sie wirken echt gut.

LG Barbara

Beitrag von barbarella1971 06.08.07 - 22:27 Uhr

Hallo Meike,
ich hatte relativ spät heftige Blutungen (in der 14. SSW) und lag im KH. Dort bekam ich auch für einige Tage Utrogest. Ich sollte es oral einnehmen, da der Muttermund nicht zusätzlich irritiert werden sollte durch dauerndes Reinlangen. Soll so oder so verabreicht gleich wirksam sein.

Ich hoffe, ich konnte Dir damit helfen...
Barbara

Beitrag von jupdidu 06.08.07 - 20:09 Uhr

Ach so,
vielleicht meinte sie es bringe nichts wenn man diese Gelbkörperschwäche nicht hat...

Beitrag von hollycassy 07.08.07 - 21:54 Uhr

Hallo,

oh, dann nehme ich jetzt seit Wochen jeden Tag 600mg Progesteron wegen des Placebo-Effektes ein? *grins*

Nee, nee, wie auch immer sie das gemeint haben mag, da ist wirklich das Hormon drin. Ich hatte eine künstliche Befruchtung, d.h. dass in meine eigene Hormonproduktion mächtig eingegriffen wurde, daher darf ich mir täglich sechs Kullerchen vaginal einschieben.

Voraussichtlich habe ich bis zur 12. SSW das Vergnügen, und das Geschmiere wird mir später mächtig fehlen...;-)
Nein, im Ernst jetzt - Utrogest gehört zumindest bei mir zum Pflichtprogamm, und bislang hat es auch definitiv nicht geschadet.

LG hollycassy (8+1)