Mal ne Frage wg. Mutterpass und Arbeitgeber

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von reni1101 06.08.07 - 19:53 Uhr

Hallo und einen wunderschönen guten Abend euch allen.

Also ich hab da mal ne Frage, die mir auf der Seele brennt.
Ich bin jetzt mittlerweile in der 13. SSW und habe heute meinen Mutterpass erhalten. Nun ist es ja an der Zeit, eine Kopie meinem Arbeitgeber vorzulegen ( mein AG weiß seit dem 26.07.2007, dass ich schwanger bin, hab ich tel. mitgeteilt)
Nun mal meine Frage. Im Mutterpass steht, dass die #schwanger-schaft am 05.07.2007 festgestellt wurde und der vorrauss. ET.
Nun weiß ich nicht, ob das vielleicht Ärger geben könnte, weil ich nicht schon am 05.07. Bescheid gesagt habe. Aber ich wollt halt auch warten, bis die "kritische Zeit" vorbei ist.
Bitte um Antwort, vielen Dank schonmal... #liebdrueck

Bis dann

Doreen + #baby-lein im Bauch 12+5

Beitrag von little2007 06.08.07 - 19:57 Uhr

Hi Doreen,

warum willst du Ihm denn eine Kopie von deinem Mutterpass einreichen?? Das geht ihn gar nichts an! Wenn er eine Bescheinigung will, dann stellt dir dein Doc eine aus! Da steht wie weit du bist und wann du ET hast!
Die Gebühr muss dein Arbeitgeber erstatten!

LG little2007

Beitrag von reni1101 06.08.07 - 20:01 Uhr

Hallöchen,

Danke für deine Antwort. Also ich wusste echt nicht, dass so eine Bescheinigung reicht. Weil mein AG meinte, die Daten, die ich am Tel. genannt habe, müssen dann verglichen werden.
Aber gut dass ich das jetzt weiß. Ich werde gleich morgen so eine Bestätigung holen, muss nämlich nochmal zum Blut abnehmen.
Dankeschön und vielleicht bis bald

Doreen #danke

Beitrag von alabama032003 06.08.07 - 19:58 Uhr

Hallöchen,:-D

lass Dir doch eine Bestätigung vom FA geben, habe auch eine "Schwangerschaftsbestätigung" bekommen und die bei meinem Arbeitgeber vorgelegt...finde im Mutterpass stehen schon viele Private Sachen die ich nicht unbedingt meinen Arbeitgeber "zeigen" will...

Aber Du packst das schon...#liebdrueck

Liebe Grüße und alles Gute

Anni + Gummibärchen (10ssw#huepf)

Beitrag von reni1101 06.08.07 - 20:03 Uhr

Ich danke dir.
Kannst dich ja mal wieder melden, wie gehts dir denn mittlerweile so?

Vieeeeele liebe Grüße

Doreen

Beitrag von alabama032003 06.08.07 - 20:07 Uhr

Supi gehts mir war heute wieder beim FA und habe die kleine Maus bewundern dürfen#freu
Die Übelkeit hat sich nun auch nur noch auf morgens nach dem Aufstehen beschränkt...

Hoffe sonst ist bei Dir auch alles klar!?:-)

LG

Anni#liebdrueck

Beitrag von reni1101 06.08.07 - 20:13 Uhr

Ja eigentlich schon. Ich muss jetzt zur Nacht immer Insulin spritzen, ist aber nicht weiter schlimm.
Konnte heut unser kleines Wunder sehen, wie es sich die Äuglein gerieben hat. Freu dich auf diesen Moment, das ist echt unbeschreiblich. Und zappeln tut das kleine Würmchen.
Hach, es ist einfach... der Hammer.

Beitrag von alabama032003 06.08.07 - 20:21 Uhr

Oh ja von mal zu mal bin ich aufgeregter...erst das kleine Herzchen blubbern zu sehen dann wie aus dem kleinen "Punkt" ein süßes kleines Baby wird mit Ärmchen und Beinchen...ach wie verliebt ich in die Maus bin... Ich wünschte nur diese blöden 12 Wochen sind endlich um...aber nach dem heutigen Termin habe ich doch das Gefühl das alles gut gehen wird#freu#herzlich
Oh Insulin spritzen, hört sich nicht so gut an...hoffe nicht nur der kleinen Maus sondern auch Dir geht es gut;-)

Beitrag von petite27 06.08.07 - 20:00 Uhr

Hallo Doreen,

Also ich kenn das gar nicht so dass der Arbeitgeber ne Kopie vom Mutterpass bekommt.
Mein FA hat mir eine Bescheinigung ausgestellt auf der lediglich stand in welcher SSW ich mich befinde und wann der vorraussichtliche ET ist.
Der Rest geht den doch gar nix an oder?!
Aber er kann dir überhaupt nix weil du es erst bissel später gesagt hast, du hättest auch jetzt noch weiter warten dürfen, aber man sollte halt nicht weil der AG sonst ja auch nicht schauen kann dass du "geschützt" bist.

Hab eine Kollegin die hat sich erst drei Wochen bevor der Mutterschutz angefangen hat beim AG schwanger gemeldet!

LG,

Jessi

Beitrag von bille286 06.08.07 - 20:02 Uhr

Hi,

mein AG hat eine Bescheinigung vom FA verlangt, die kostet 10 Euro, muss aber der AG dir normalerweise zurückbezahlen (steht auch drauf). Dort steht nur die SSW und der voraussichtliche ET drauf, kein Wort vom Termin der Feststellung... ?!?!

Eine Mutterpasskopie reichte meinem AG nicht.

Ärger geben kanns immer, aber in den ganzen Gesetzen und Bestimmungen steht überall, dass man es mitteilen "SOLL" sobald man es weiß, wegen der Schutzbestimmungen usw. Von "MÜSSEN" steht da nichts, also kann auch nicht viel passieren. Ich habs auch erst in der 12. Woche mitgeteilt.

LG, Bille + Weihnachts#baby 20. SSW