BV auch vom Hausarzt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ludarmaus 06.08.07 - 19:55 Uhr

Huhu an alle Kugelbäuche!

Ich weiß das Thema ist schon tausendmal diskutiert worden, aber ich hätte trotzdem mal gerne eure Meinung gewusst!

Also meine eigentliche Frage steht ja schon oben, kann der Hausarzt auch ein Beschäfftigungsverbot ausstellen, oder macht das nur der Frauenarzt???

Also ich bin jetzt in der 26 Woche und muss leider 140 km, am Tag auf die Arbeit fahren und da dann auch noch den ganzen Tag sitzen! Mein Rückenschmerzt überall und ich weiß net wie ich noch sitzen oder stehen soll! Deshalb würde ich mir gerne ein BV ausstellen lassen!

LG Ludar + Pauline 25+0

Beitrag von shera01.05.00 06.08.07 - 20:04 Uhr

Hi, ich meine das das auch der Hausarzt ausstellen kann.

Habe auch ejn BV bekommen ,wegen Rückenschmerzen etc.
aber sag das doch einfach das nächste mal deinem FA. Das du so furchtbare Rückenschmerzen hast. Der müsste dir das dann eigentlich austtellen. Da man an der situation,das du 140 km fahren musst, ja schlecht was ändern kannst.

LG

#liebdrueck

Beitrag von emmy06 06.08.07 - 20:07 Uhr

Hallo....

erstmal zur Antwort auf Deine Frage...
Ja, das BV kann jeder Arzt aussprechen...

ABER....
solltest Du an Ärzte geraten, die ihren Beruf ernstnehmen und sich den Folgen eines BV im klaren sind, dann wirst Du es mit der Begründung "Rückenschmerzen" schwer haben ein BV zu erhalten. Das rechtfertigt eine AU.
Ein individuelles BV des Arztes wird bei Gefahr für Gesundheit und/oder Leben von Mutter und/oder Kind ausgestellt. nichts davon ist bei Rückenschmerzen der Fall....
Ärzte werden von den Krankenkassen sehr streng kontrolliert, wenn sie ein BV ausstellen, da der Arbeitgeber sich über das U2 Umlageverfahren ja Deinen Lohn von der KK zurückholt.


LG und gute Besserung Yvonne 24.SSW

Beitrag von petite27 06.08.07 - 20:11 Uhr

Hallo Ludar,

So sicher kann ich dir leider auf deine Frage keine Antwort geben ob der Hausarzt das auch kann.
Ich denke aber mal wenn du nicht mehr kannst dann kann dir da jeder Arzt weiterhelfen. Bzw. ist dann halt die Frage ob du ein BV bekommen würdest oder eine AU.
Allerdings sind 140 km am Tag schon echt happig.
Ich fahre ziemlich genau die Hälfte und das langt mir echt wenns so warm ist!
Mir gehts grade auch net doll mit der Arbeit und ich stell mich schon auf weitere Diskussionen ein.
Ich schaffs einfach nicht mehr an so ner dummen Maschine stundenlang auf einem Fleck zu stehen.
Mein FA hatte mich jetzt schon 4 wochen krankgeschrieben weil er meinte so geht das nicht, aber es wird einfach nicht besser.
Er ist da total super, bin einfach hin und hab ihm alles erzählt, auch wenns evtl. eher ein Fall für den HA gewesen wäre.

Hast du es denn schonmal versucht mit deinem FA darüber zu reden?

LG,

Jessi

Beitrag von blondesgift81 06.08.07 - 21:33 Uhr

Krankschreiben ist doch viel einfacher. Das macht der HA auf jeden Fall und wenns dir dann nach einer oder mehr Wochen wieder besser geht, dann kannst wieder arbeiten gehen.
Denke mal BV wird auch schwierig werden, soll ja auch so sein, denn das ist ja für Berufe wo Mutter und Kind gefährdet sind...wie Gesundheitsberufe usw. Und für die anderen Berufszweige ist ja eine AU. Und Rückenschmerzen zählen ja zu einer Krankheit.
Lieben Gruß
Mary

Beitrag von ludarmaus 06.08.07 - 21:45 Uhr

Danke für eure antworten!

War schon die letzten zwei Wochen krank geschrieben und finde es echt nervig jede Woche neu zum Artzt zu rennen!


LG