Wie habt ihr Kind 16 Monate aus dem Elternebett gebracht?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sissykatze 06.08.07 - 20:20 Uhr

Hallo,
unsere Maus hat schon mal im Kinderbett im eigenen Zimmer geschlafen, mit ca.11 Monaten ein paar Wochen lang. Sie bekam dann Windpocken und landete wieder bei uns im Bett.
Sie bekommt schon Panik, wenn ich sie nur in ihr Bett legen will.
Ich habe ein Jahr gestillt, dadurch ist sie gwöhnt immer bei mir zu sein. Den Mittagsschlaf machen wir zusammen im großen Bett.
Natürlich habe sie schon schlafend rüber in ihr Zimmer gelegt, und wach ins Bett das Geschrei war groß.
Mein Mann will jezt ein Reisebett kaufen und es in Elternschlafzimmer stellen.

Möchte noch dazu sagen, wir planen Kind Nr.3 und würden gerne mehr Platz haben;-).

#herzlich Sissy

Beitrag von blondesgift81 06.08.07 - 21:56 Uhr

Das ist natürlich schwierig, daß Kind jetzt aus dem Ehebett rauszubekommen, wenn man es schön dran gewöhnt hat.
Das einzige was hilft ist Durchhaltevermögen.
Um ein paar schlaflose Nächte wirst wohl nicht drum herum kommen. Und schreien wird das Kind wohl auch ne Weile.
Aber sowas hilft, daß man den Fehler nicht ein 2. Mal macht...
Denke mal euer nächstes Kind wird dann wahrscheinlich von Anfang an im eigenen Bett schlafen.
Lieben Gruß
MARY

Beitrag von dennisjessie 06.08.07 - 23:41 Uhr

Hallo,

ich habe meine Tochter in ca. dem gleichen Alter aus unserem Bett "geworfen"

Sie wollte nie in ihr Bett und hat immer Terror gemacht und wollte nur bei uns im Bett an meiner Brust einschlafen.
Ich bin dann einfach mit ihr aufgeblieben bis sie auf meinem Arm ohne Brust eingeschlafen war und habe sie schlafend in ihr Bett gelegt. Natürlich ging das nur für vielleicht 2-4 Stunden gut. Aber nach ein paar Nächten habe ich sie wach ins Bett gelegt und die Spieluhr aufgezogen, sie gestreichelt und mit ihr geredet, bis sie eingeschlafen war.
Seit dem Zeitpunkt funktioniert es eigentlich ganz gut. Sie wacht aber auch oft noch um 4 oder 5 Uhr auf und darf dann zu uns ins Bett.
Mittags schläft sie meist mit mir zusammen in unserem Bett.


LG Corinna + Jessi, die schon seit 21 Uhr schläft