die Schreierei macht mich wahnsinnig

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tiffels 06.08.07 - 20:57 Uhr

Hallo,

mein Sohn (2J.) hat momentan wieder eine extreme Schreiphase im Bett. Erst schläft er ein, nach ca.1 Std. wird er wach und schreit wie am Spieß. Er lässt sich nicht beruhigen und will immer wieder aufstehen. Einige Male habe ich ihn wieder zu uns geholt, das hat er sich scheinbar gemerkt. Doch ich brauche Abends mal wenigstens ein paar Minuten für mich. Das kann doch nicht zuviel verlangt sein. meine Nerven liegen blank wenn er so kreischt, nur weil er seinen Willen nicht bekommt:-[ Er ist wirklich schrecklich zur Zeit, haut, petzt und beißt andere Kinder und seine Schwester und dann diese Schreierei#augen
Ach, ich musste mich einfach mal ausk.....
Ich liebe diesen kleinen Stinker ja, aber zur Zeit macht er es mir wirklich schwer:-(

Danke für´s zuhören:-)

LG
Susi

Beitrag von bine3002 06.08.07 - 21:07 Uhr

Also erstmal kann ich mir vorstellen wie anstrengend das ist. Meine Tochter ist zwar erst 1 Jahr alt, aber sie kann das auch gut... rumnerven meine ich und schreien... aaaaahhhhh!

Trotzdem würde ich das Schreien in der Nacht nicht mit "seinen Willen nicht bekommt" gleichsetzen. Wenn er nach einer Stunde wach wird, dann hat er vermutlich einfach nur schlecht geträumt. Und dann möchte er Nähe, das kann man doch auch verstehen. Ich finde es nicht verkehrt, ihm diese Nähe auch zu schenken und ich glaube nicht daran, dass man ihn dann nicht mehr los wird und er dann bis zum 18. Geburtstag bei dir schlafen wird....

Beitrag von tiffels 06.08.07 - 21:11 Uhr

hallo,
selbst falls er schlecht geträumt haben sollte, er lässt sich durch NICHTS beruhigen. er sagt immer:runter!! Er will runter zu uns. Ich möchte aber dass damit endlich Schluss ist. Ich habe ja auch noch eine Tochter, die Arme bekommt kaum was ab weil er immer fordert:-(

LG
Susi

Beitrag von tiffels 06.08.07 - 21:14 Uhr

Jetzt hat er es wieder geschafft! Er darf noch kurz mit seiner Schwester spielen. Ich war wieder nicht konsequent:-(

Es ist bald halb zehn, ich bin einfach fertig:-(

Beitrag von maeuschen76 06.08.07 - 21:26 Uhr

Hallo mir geht es gerade genauso wie dir seit Tagen,Nur großes Bett am liebsten. Seit ner halben stunde schon wieder Geschrei,Papa ist grad bei ihm.Wobei ich auch der Meinung bin,wenn er die Nähe braucht dann geb ich sie ihm halt.
Nur Papa denkt anders.Aber ich glaub ich geh erstmal rüber.

Bis dann
Liebe grüße
maeuschen

Beitrag von 96kati 06.08.07 - 21:41 Uhr

Guten Abend!

Klar will er raus, wenn die große Schwester auch noch auf ist...

Warum bringst du ihn nicht zu einer nahezu festen Zeit ins Bett, liest ihm länger vor, während der Papa die Große dann auch langsam fertig macht und dort im Zimmer auch Ruhe herrschen muss? (sofern der Papa beruflich die Möglichkeit hat)

21.15 Uhr ist doch auch für eine Fünfjährige ganz schön spät - wenn sie erst zur Schule muss, für meinen Geschmack zumindest, zu spät.

Liebe Grüße
Kati

Beitrag von tiffels 06.08.07 - 22:17 Uhr

Hallo,

der Papa ist dann noch auf der Arbeit, ich muss die Kinder alleine fertig machen. Wir haben ein Fertighaus, es ist sehr hellhörig. Der Kleine hört seine Schwester dann noch spielen, obwohl sie schon wirklich leise ist.
Sie geht im Sommer immer etwas später ins Bett, ist doch auch o.k. Sie hat immer eine Hitze in Ihrem Zimmer-ist unterm Dach#schwitz

LG
Susi

Beitrag von kitty307 06.08.07 - 23:10 Uhr

Hallo Susi!
Luca hat auch gerade so eine Phase. Er bekommt auch noch die letzten zwei Zähne.:-(
Er will Mittags und Abends nicht richtig ins Bett, obwohl er hundemüde ist.#gaehn
Er wird Nachts ein bis drei mal wach und brüllt, als ob ihm was angetan wird. Er schreit immer : grosses Bett, grosses Bett.
Er kommt dann auf den Arm und schläft da meist ein. Er ist sehr kuschelig momentan.
Er will momentan auch immer ein Licht an haben. Wehe wir machen das Nachts aus. Spätestens nach einer Stunde wird er wach und brüllt : Teddylicht an .
Sobald das Licht an ist schläft er wieder ein.
Ich denke in ein paar Wochen ist es wieder vorbei und er schläft ohne Licht.
Das hatten wir schon mal.

Liebe Grüße
Kitty mit Luca 2J.

Beitrag von kati543 06.08.07 - 23:23 Uhr

Mein Kleiner ist jetzt 16 Monate und hatte auch so eine Phase - die zum Glück vorbei ist...
Ich konnte ihn einfach nicht beruhigen. Nach einer viertel Stunde wurde es dann wieder besser. Er hat einfach schlecht geträumt und war dann halb aufgewacht.

Beitrag von tiffels 06.08.07 - 23:51 Uhr

Hallo an Alle,
schön zu wissen dass ich nicht alleine leide;-)

Man macht schon was mit bis sie groß sind#schwitz
Ich finde Jungs wesentlich anstrengender als Mädels. Meine Tochter ist zwar zickig, das ist aber nix zu dem was mein Sohn so für Marotten an sich hat#augen

LG
Susi