Hilfe!!!!!Ich brauche unbedingt euren Rat.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von cherrytrees 06.08.07 - 21:03 Uhr

Heute brauche ich unbedingt eure Hilfe bzw. Ratschläge, bin ganz traurig über die Situation.

Unsere Kleine schreit sofort los, wenn eines der Kinder, mit denen wir uns treffen ein Geräusch von sich gibt (meist bei kurzen lauten Tönen). Sie weint bitterliche Tränen. Was mir heute dabei aufgefallen ist, ist es ganz besonders schlimm, wenn man ihr ein anderes - nicht unbekanntes Baby in den Laufstall setzt.

Jillian ist jetzt 9 Monate.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen und raten, was ich dagegen machen kann. Ich bin am verzweifeln, weil alle anderen Kinder ruhig im Laufstall spielen und meine Kleine fährt sich nach und nach hoch mit ihrer Schreierei.

Lieben Dank

Beitrag von bine3002 06.08.07 - 21:11 Uhr

Du hast viel von Laufstall gesprochen. Ist das nur im Laufstall so? Warum lasst Ihr die Kinder nicht ganz normal auf dem Fußboden spielen, wo sie mehr Platz haben und sich aus dem Weg gehen können? Unsere sind manchmal richtige Kampfmäuse, die balgen sich, ein großes Knäuel und irgendwann kommt dann mal eins rausgekrochen, setzt sich abseits und will seine Ruhe. Wir spielen auch fast immer in mehreren Räumen mit den Kindern. D.h. wenn einem Kind die Situation unangenehm ist, kann es sich "abseilen" und für sich sein.

Beitrag von cherrytrees 06.08.07 - 21:19 Uhr

Ne, hab ich wohl falsch beschrieben. Wir spielen natürlich nicht nur im Laufstall, dort ist es mir nur ganz krass aufgefallen. Die Kleinen haben heute auch zusammen im Badepool gesessen, da war es das gleiche Spiel.

Heute morgen haben Jilli und die Kleine einer Freundin auf der Decke im großen Flur gespielt und selbst da hat sie sofort angefangen zu weinen.

LG

Beitrag von josili0208 06.08.07 - 23:55 Uhr

Nimm Deine Kleine auf den Arm und lass sie erstmal nur gucken. 9Monate sind ein schwieriges Fremdelalter. Lass sie selbst entscheiden ob sie "spielen" will. Vielleicht ist es ihr lieber von weitem zu beobachten. Die Kinder können in diesem Alter sowieso noch keine Beziehungen zu anderen Kindern aufbauen, dh. sie spielen nicht miteinander sondern nebeneinander her.
Wenn es weiter sehr auffällig ist, wie sie reagiert und sich auch auf deinem Arm nicht beruhigt, würde ich mal den KiA ansprechen. Vielleicht hört sie schwer oder ist sonst irgendwie überfordert.
LG Jo

Beitrag von noemi1 06.08.07 - 21:38 Uhr

hallo ,
vielleicht fremdelt sie gerade, kenne mittlerweile viele babys um die 8-9 Monate die sehr fremdeln. Wie war sie denn vorher?
Und mit Laufstall o. Planschbecken kann ich nur zustimmen, sie kann ja dort nicht weg, vielleicht fühlt sie sich eingeengt?
Warte erst mal ab, die Kleinen haben so viele Phasen, die vergehen genauso wie sie gekommen sind.
Bestimmt fremdelt sie nur, aber man soll das respektieren und nicht auf sie einreden, z.B das ist doch die ..... die kennst du doch. Man soll sie dann trotzdem in den Arm nehmen und trösten, so habe ich gelesen ( Babyflüsterer )
Das wird schon wieder
LG Petra mit Noemi *27.11.06

Beitrag von fechtwoman 06.08.07 - 21:58 Uhr

Uns geht es genauso. Jann-Luca wird Mittwoch neun Monate alt, und schreit ebenfalls sofort los, wenn ein anderes Kind einen lauteren Ton von sich gibt. Allerdings ist das schon seit Monaten so. Er ist ein sehr ruhiger Vertreter, weint auch ziemlich leise und kommt einfach nicht mit der Lautstärke anderer Kinder klar. Ich weiß auch nicht mehr, was ich machen soll ...

Je älter die Kinder sind, desto besser kommt er übrigens mit ihnen klar. Lautes Reden stört ihn gar nicht, nur dieses schrille Gequietsche und Geschrei.

Ich hoffe, das geht bald vorbei.

LG

Gunda

Beitrag von siebzehn 06.08.07 - 22:01 Uhr

Hallo,

die Tochter einer Freundin hat auch immer sofort geschrien, wenn sie andere Babys oder Kinder in der Nähe hatte. Nach etlichen Arztbesuchen wurde eine Art Wahrnehmungsstörung bei ihr festgestellt (leider fällt mir der korrekte Name für diese Krankheit nicht ein, irgendwas mit Störung), sie konnte die mitunter lauten Geräusche anderer Kinder nicht richtig verarbeiten und hat Angst bekommen. Jetzt macht sie eine Therapie und es wird immer besser, so dass die Kleine jetzt auch sozial agieren kann.

Ich will Dir keine Angst machen oder den Teufel an die Wand malen, aber vielleicht kannst Du den Arzt mal darauf ansprechen. Ist leider eine seltene Krankheit und man muss erst mal darauf kommen, dass es sowas überhaupt gibt.

Liebe Grüße
siebzehn

Beitrag von siebzehn 06.08.07 - 22:10 Uhr

Nachtrag: Googelt mal "Sensorische Integration" - ich bin mir nicht 100 %ig sicher, glaube aber, dass dies der Begriff war, den mir meine Freundin sagte. (Sie wohnt leider sehr weit weg und wir haben nicht so regelmäßigen Kontakt).

Bei ihr war es übrigens auch so, dass ihre Tochter speziell bei schrillen Geräuschen von kleinen Kindern Probleme hatte.

LG
siebzehn

Beitrag von cherrytrees 07.08.07 - 12:47 Uhr

Hallo siebzehn,

habe gerade mal unter Störung der Sensorischen Integration nachgeschaut und die Symptome studiert, davon treffen glücklicherweise keine weiteren auf Jillian zu.

Ich werde es weiter beobachten und ggf. mit KI-Arzt nachfragen.

Lieben Dank für die Tips.

Mandy