Ein problem mit meinen Katzen !!!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von finasoin 06.08.07 - 21:27 Uhr

Hallo,

Ich habe gestern 2 katzen bekommen die eine ist
ne Perserkatze 2 1/2 Monate alt und die andere ein
Mischling zwischen Perserund Hauskatze 2 Monate alt.
Beide sind in der selben Wohnung aufgewachsen haben
sich aber nur 2 mal ganz kury gesehen.
Die Perser ist ne ganz liebe schmusst und spielt gerne und
faucht ned die andere sie heisst Lucky ist anders total anders.
Sie faucht bei der ersten beruehrung beruhigt sich dann aber,
bei spielen knurrt und faucht sie das spielzeug an ich kann ned mal wirklich sagen ob sie es als spielen empfindet oder kaempfen.
Sie spielt mit richtig schoen nur halt knurrend fauchen und aggressiv. Sie knurrt auch die andere katze an und die hat schon richtig angst in ihre naehe zukommen.
Ich spiele mit beiden zusammen sie kommen sich ned naeher als 20cm ist das spielyeug bei der einen yulange verschwindet die andere.

Kann mir vielleicht jemand sagen was ich tun kann?

Will Lucky ja ned unter stress setzen wenn ich mit ihr spiele!!

Lg
tanja

Beitrag von budges... 06.08.07 - 21:55 Uhr

stell mal deine tastatur um ;-)

abwarten, das gibt sich, sie ist ja noch jung :-)

Beitrag von k_a_t_z_z 06.08.07 - 21:59 Uhr


Hast Du Dich vorher ausreichend über Katzen informiert?!

Es hört sich nicht so an, denn Katzen sollten mindestens bis zur 10ten Woche bei der Mutter bleiben.

Die haben sich nur kurz gesehen vorher?! Wie viele Würfe sind denn da gleichzeitig herumgerannt? Hobbykatzenvermehrer?!

Ich kann nur vermuten dass die beiden nicht richtig sozialisiert sind (s.o.), denn sie riechen ja sogar gleich, kommen aus demselben Haus und können sich nicht leiden?!



Versuch's mal bei netzkatzen.de im Forum, die können dazu vielleicht noch was sagen.


LG, katzz


Beitrag von finasoin 07.08.07 - 10:53 Uhr

Hallo,

Ich bin mit Katzen gross geworden
und hatte bis vor 3 Monaten noch eine die aber mit
16 Jahren gestorben ist.
Ich hatte immer Katzen schon als kleinkind genauso wie Hunde
nur noch nie so eine wie halt Lucky ich kenne es das Katzen fauchen klar wer kennt das ned ich habe sie auch schon knurren gehoert aber ned so extrem schlimm.

Von dem ich die Katzen habe der ist kein Hobbykatzenvermehrer
er hat 10 Perserkatzen und ein Hauskatze und laesst sie
sich eigentlich ned vermehren nur nach einem umzug hat ein Kater
die Tuer aufgesprungen und da ist es halt passiert!
Es waren 2 Wuerfe halt 3 kleine Perser und 4 Mischlinge....

Du hast geschrieben das man sie bis zur 10ten Woche bei den Eltern lassen soll.
Thomas der halt die Katzen hat eng mit dem Tierheim und Tieraerzten zusammen arbeitet hat sich sagen lassen ab dem 2ten Monat koennen sie getrennt werden..
Er hat damit seit 30 jahren erfahrung und Tierheim und Aerzte auch und wenn die ihr ok geben nach dem man sich alle angeschaut hat ist es wohl auch ok ausser die hatten alle unrecht was ich aber nicht glaube.

zu dem Sozialisiert kann ich sagen das du recht hast
ok sie versuchen jetzt langsam zusammen zu spielen und die Perser ist total zutraulich aber die Halb Perser naja sowas habe ich noch NIE erlebt, es wird aber langsam besser sie kommt von sich aus an zwar nur schrittweise aber immerhin! :)
Ich bin aber ehrlich, meine Kinder duerfen noch ned mit den beiden spielen ich habe bissel angst das Lucky total durch dreht und sie beisst/kratzt.
Beide sind sie Stubenrein teilen sich auch das Katzenklo und haben damit keine probleme auch fressen teilen sie sich...

So ich muss erstmal wieder off
Mittagessen Kochen :)

LG
Tanja

Beitrag von freyjasmami 07.08.07 - 12:11 Uhr

Hallo Tanja!

Deinem "Freund" und seinen Tierschutz-Kollegen usw. kannst Du schöne Grüße bestellen:

Katzen sollten grundsätzlich mindestens bis Anfang der 13. Lebenswoche bei der Mama bleiben.

Außerdem: Wie kann es sein, das ich mehr als 10 Katzen habe, nicht "vermehren" will und die Tiere nicht kastrieren lasse?!#kratz:-[

Wenn dem nämlich so wäre, bräuchten keine Türen geschlossen sein, alle Katzen hätten Kontakt zueinander und es würde keinen "ungeplanten" Nachwuchs geben.

Wer hält sich freiwillig 10 pflegeintensive Perser und zusätzlich Hauskatzen, wenn er nicht züchtet?

Für mich sehr merkwürdig (anhand der Infos die du gegeben hast).

Die Katzen werden das unter sich ausmachen und die Rangfolge ausfechten. Da solltest Du Dich auch nicht einmischen (es sei denn, es geht zu hoch her!).

Auch so solltest Du die kleine Kratzbürste ein bissel in Ruhe lassen. Sie hat jetzt viel "Stress". Eingewöhnung ins neue Heim und dann auch noch ein "fremdes" Fellnäschen dazu...
Das muss sie erst einmal verkraften!

Liebe Grüße

von einer Züchterin!

P.S. Meine Tiere, ob groß oder klein, haben noch nie jemanden angefaucht...