FA zu geizig?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ute0220 06.08.07 - 21:28 Uhr

War heute beim FA, da ich im MP gesehen habe, dass noch kein Toxoplasmose-Test gemacht worden ist. Daraufhin meinte mein FA es sei meine eigene Schuld wenn ich mir eine Katze halte, da müßte ich den Test selber zahlen.
Also bei meiner letzten SS war das selbstverständlich, dass einer gemacht worden ist.
Selbst als ich vom FA eine Überweisung wegen eines Organscreening wollte (wir haben keine Fruchtwasseruntersuchung gemacht), war das ein ewiges hin und her.
Wenn ich da von anderen Bekannten mitbekomme: die haben ohne Probleme sogar eine Überweisung für eine 3D untersuchung bekommen.
Die hätte ich gerne auch auf Überweisung.
Wie habt ihr das so angestellt?
Danke

Beitrag von nirttac 06.08.07 - 21:30 Uhr

Hallo!

Ich habe am Anfang der Schwangerschaft eine Liste bekommen mit sämtlichen Tests ( Toxoplasmose-test, Diabetes-test,... ). Und da konnte ich dann ankreuzen was ich gern hätte und was nicht. Muss auch alles selber bezahlen :-(

Grüße
Sarah

Beitrag von senik 06.08.07 - 21:32 Uhr

Meine FÄ macht alle Tests die im Mutterpass stehen von sich aus.

Vielleicht solltest du über einen Arzt-Wechsel nachdenken, scheint mir nicht besonders vertrauenswürdig zu sein, zumal bekannt ist, dass du eine Katze hast. Das ist unverantwortlich.

Ines

Beitrag von shiewa2003 06.08.07 - 21:33 Uhr

hi...
also ich musste angeben das ich den Toxoplasmose-Test gemacht haben will und musste ihn dann auch selber bezahlen, weil das von der Krankenkasse nich übernommen wird...
Kenn das auch nich anders...

lg steffi & #ei 17 SSW

Beitrag von karbolmaeuschen 06.08.07 - 21:34 Uhr

Liebe Ute!

Bei Hebammen sind die Toxo-tests kostenlos. Die können das nämlich anders mit den Krankenkassen abrechnen!

Gruß Silke
exam. Krankenschwester

Beitrag von ssf74 06.08.07 - 21:36 Uhr

Ich habe alles selbst bezahlt und das aus gutem Grund: es gibt nur dann eine Überweisung, wenn ein Verdacht auf eine Missbildung besteht!! Da das bei Dir nicht der Fall ist (darüber wäre ich an Deiner Stelle froh), bekommst Du eben auch keine Überweisung. Was glaubst Du, wie die Beiträge der Krankenkassen explodieren würden, wenn jede Schwangere eine Überweisung zum Feinultraschall bekommen würde??
Ich finde Deinen FA nicht geizig. Im Gegenteil: er macht das genau richtigt. Überweisungen nur, wenn ein Grund dafür besteht. Du wirst ja auch nicht eben mal so zum Kardiologen überwiesen, nur weil Du mal wissen willst, wie Dein Herz so "tickt".
Bei Toxo verhält es sich ähnlich. Ist halt eine Wunschleistung des Patienten. Im Grunde ist der Test nicht nötig. Wenn Du Dich von Katzenkot und rohem Fleisch fernhälst, kann Dir ohnehin nichts passieren.
LG Steffi

Beitrag von blondesgift81 06.08.07 - 21:53 Uhr

Hallo Steffi,
solche Antworten sind echt super. Manche merken gar nicht, daß deswegen die Beiträge ständig steigen, weil jeder alles von der KK bezahlt haben möchte.
Ich habe von meinem FA auch eine Liste mit Kassen und Wunschleistungen bekommen, wo ich mir selbst aussuchen kann was ich möchte und was nicht.
Überweisung zum 3dUS???? Wo gibts denn sowas...Das wäre jawohl der Hammer. Schön nen bissle Baby gucken auf KK Kosten. Ich glaub ich spinne.
LG
Mary

Beitrag von ssf74 06.08.07 - 22:00 Uhr

Hallo Mary,

wenigstens eine, die das auch so sieht wie ich. Alle jammern immer, dass alles so teuer wird und ständig Pflege- und Krankenkassenbeiträge steigen, aber hinterfragen einfach nicht, warum das so ist.
Ich habe keinen 3dUS machen lassen...das war mir zu teuer und eine Überweisung gab es dafür völlig zu Recht von meiner Frauenärztin nicht.
LG Steffi

Beitrag von blondesgift81 06.08.07 - 22:06 Uhr

Ich arbeite selbst im Gesundheitsbereicht und von daher muss ich Preise echt oft genug rechtfertigen...
Ich lasse schon einen 3 D Ultraschall machen. kostet bei uns 60Euro und das geht noch.
Aber ich zahl das ohne zu murren, im Gegensatz zu anderen.
Medizinisch notwendige Sachen werden ja von der KK übernommen und das wird auch weiterhin so sein. Und alles andere ist eben Luxus...Aber da müssen sich die Deutschen noch dran gewöhnen.
In den USA wird z.b. nur EIN US während der gesamten SS bezahlt...und da meckert auch keiner.
LG
Mary

Beitrag von elfchenmama 06.08.07 - 22:19 Uhr

Hallo
also ich musste für den Toxo-Test auch nichts bezahlen,weder in meiner ersten ss (FA) noch bei meiner jetztigen SS(hebamme).Ich musste wohl den Zuckertest in der ersten ss bezahlen und diesesmal haben wir ihn gleich im KH gemacht,da ich zur beobachtung 2Tage da war.

An deiner Stelle würde ich auch den Arzt wechseln,obwohl ich mehr zu meiner Hebamme gehe als zu meiner FÄ,hat die mir noch so etwas unverschämtes ins gesicht gesagt bzw sich unverantwortungsvoll mir gegenüber gezeigt.
Wechsel am besten den FA,wer weiß womit er sonst noch kommt.

Vg und toitoitoi
Jenni&#ei20ssw

Beitrag von kati543 06.08.07 - 22:35 Uhr

Weißt du eigentlich, was dein FA an deiner SS verdient? Glaube mir, es ist weniger, als allgemein hin angenommen. Ich bin weder Arzt noch in irgendeinem medizinischen Beruf tätig, aber ich mag es nicht, wenn Ärzte als geizig hingestellt werden, weil sie sich an die gesetzlichen Regelungen halten. Wenn du willst, kannst du die Tests selber bezahlen. Toxo ist ein ziemlich teurer Test. Das kostet dich 4,19 für deinen FA und 46,92 für das Labor (bei dem Mindestfaktor für Selbstzahler). Ich habe gerade meine Rechnung vor mir liegen. Da ist wohl das Labor der Übeltäter... Der FA wird sich freuen, wenn er die Kosten für alle seine Schwangeren selber tragen darf.

Beitrag von meaculpa 06.08.07 - 22:44 Uhr

Hallo,
das "Problem" ist wohl, daß sich die Ärzte uneinig sind, was sie (auf ihre eigenen Kosten) mitmachen und was nicht. Aber geizig ist Dein Arzt deswegen noch lange nicht. Man könnte genauso andersrum sagen: Wenn Du eine Katze hast, bist Du zu geizig, den Test zu bezahlen?!

Lg, Mea

Beitrag von sooza 06.08.07 - 22:52 Uhr

Hallo,

ich kenne es nur so, dass man in Dtl. den Toxo-Test selber zahlen muss, egal ob man nun Katzen hat oder nicht. Finde das also völlig normal und nicht "geizig" von Deinem Arzt. Nur weil Du Dir Katzen "leistest" muss die Allgemeinheit nicht unbedingt für einen solchen Test aufkommen. Du kannst ja Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, wie z.B. Handschuhe beim Klo reinigen oder es lieber gleich jemand anders machen lassen. Ich habe für den Toxo-Test übrigens "nur" knapp 38 Euro bezahlt (ca. 15 Euro für den Arzt und 13 Euro fürs Labor). Für den Nachfolgetest einige Monate später habe ich dann nur noch den "Kurztest" machen lassen, was mich knapp 18 Euro gekostet hat. Finde ich völlig im Rahmen.

Das mit dem Organscreening ist auch so eine Sache. Das ist eine extrem teure Angelegenheit und nun mal KEINE Kassenleistung. Es hängt vom Wohlwollen des Arztes ab, ob er Dir ohne wirkliche Indikation eine Überweisung gibt. Meine FÄ meinte, in einigen Bundesländern wären die KK mittlerweile sehr hinterher und würden Ärzte massiv angehen wegen unnötiger Überweisungen. Die kriegen dann eins auf den Deckel für ihre "Großzügigkeit", denn sie hantieren hier mit dem Geld aller Versicherten. Hier in Berlin wäre es im Moment ihrer Aussage noch relativ entspannt, daher überweist sie noch alle Frauen die möchten dahin. Sie sagte aber auch, dass das in einem Jahr schon ganz anders aussehen könnte.

Ich finde, Du regst Dich unnötig auf und finde die Einstellung zu Deinem Arzt nicht ganz fair. Der Arzt handelt eigentlich normal und vorschriftsmäßig. Mehr kann man nicht wollen. Wenn Du mit ihm nicht klarkommst musst Du Dir eben jemand anderen suchen. Nur ist die Frage, ob Du dort die Leistungen welche Du Dir so wünscht "erschnorren" kannst.

Viele Grüße
Sooza (40. SSW, ET-6)

Beitrag von teufelchen454593 06.08.07 - 23:59 Uhr

Ich weiß ja nicht, wo Du versichert bist. Bei der AOK ist es nach gestriger Auskunft eines Mitarbeiters so, dass sie den Test zahlen, falls der Verdacht einer Ansteckung besteht. Sonst nicht.

Andrea

Beitrag von tinazoe 07.08.07 - 19:41 Uhr

Huhu Ute,

also bei meiner 1. Ss habe ich nix für die Tests bezahlen müssen. Die war 2002.
Bei meiner jetzigen Ss habe ich für den Toxotest nur das Labor zahlen müssen und das waren 25 Euro.

Hat dich dein FA denn gar nicht auf den Test angesprochen?
Ich wurde direkt am Anfang drauf aufmerksam gemacht. Das war um die 8.SS rum.

Ich glaube das macht jeder Arzt anders. Gerade mit den US.
Manche machen das auf "ihre" Kosten jedes mal und andre sind da ganz genau und rechnen jedes mal mit dir ab, wenn zusätzlich was gemacht wird.

LG
Tina (17+2)