Etwas Verstopfung bei Beikoststart, was tun? ab wann Obst möglich?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schnatti77 06.08.07 - 21:41 Uhr

Hallo Mamis,
mein Sohnemann, 5,5 Monate, hat seit 10 Tagen Mittags Fenchelbrei gegessen, da gabs keine Probleme, seit 3 Tagen auch mit Kartoffeln drin, immer selbstgekocht. Jetzt hat er doch etwas zu tun mit der Verdauung und muss sich so anstrengen. Wollte daher mal die Kartoffeln wieder etwas weglassen und etwas "stuhllockerndes" geben, viele sagen Kürbis, manche auch Pastinake. Ab wann kann ich denn püriertes gekochtes Obst geben, quasi als Nachtisch nach dem Gemüsebrei, zB. Apfel oder Nektarine???
Danke für Eure ANtworten
Kerstin mit Julian

Beitrag von bine3002 06.08.07 - 21:52 Uhr

Ich würde auch erstmal die Kartoffeln wieder weglassen. Dafür führt man ja die Nahrungsmittel einzeln ein... wenn man merkt, etwas wird noch nicht so gut vertragen, lässt man es erstmal weg.

Und dann würde ich tatsächlich erstmal Obst geben. Und zwar leicht gedünstete pürierte Birne. Ich habe dann nach dem Obst Hirseflocken eingeführt und damit den Gemüsebrei eisenreicher gemacht (statt Fleisch). Als nächstes kam dann der Nachmittagsbrei mit Hirse und Birne.

Beitrag von abeille16573 07.08.07 - 09:53 Uhr

hallo kerstin,

wir hatten in den ersten wochen nach dem beikoststart auch "verdauungsprobleme", die kleine motte war nie verstopft, aber der stuhlgang oft hart und sie musste sich mächtig anstrengen (übrigens unabhängig davon, was sie gegessen hatte). wir haben das mal beim kia angesprochen, der meinte das wäre normal, es dauert einige zeit, bis sich die kleinen an die feste kost gewöhnen. jetzt nach 3 1/2 monaten mit beikost haben wir idr keine probleme mehr.

bei uns hat folgendes geholfen: mehr wasser trinken, wenn dein kleiner das nicht mag, dann einfach in den brei mischen und zum nachtisch obst geben, ich habe immer 50g apfel- oder birnenmus gegeben (gekocht, sonst stopft der apfel). du kannst das obst auch direkt in den gemüsebrei geben, ich wollte aber nicht so viele geschmacksrichtungen mischen ....

schönen tag #blume

ps: wenn dein kleiner wirklich verstopft ist, dann kannst du eine getrocknete (ungeschwefelte) aprikose oder pflaume über nacht in wasser einweichen und dann pürriert geben