war im Krankenhaus wegen Blutungen habe nun angst 40SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sly1980 06.08.07 - 22:10 Uhr

Hallo zusammen,

hatte leichte schmierblutungen die ich innerlich gespührt habe wenn sie kamen ..komisches Gefühl wie ein ziehen innerlich.
Naja mein FA meinte ich soll direkt ins KH , erst wollte ich nicht wegen dem Geburtstag von meinem Freund ...mein Fa meinte aber ich solls auf jedenfall mal kontrolieren lassen auch wenn ich noch keine schmerzhaften wehen habe. Ok dann ich zur Kontrolle ...
Die Ärtztin und Hebamme schauten mich zuerst etwas geschockt an und dann meine die Ärtztin ganz schön großer Bauch ....Viele reagieren komisch ...habe ich bemerkt und schauen auf meinen Bauch , länger als höfflich. :-[ Warum auch immer stört es mich manchmal ...egal ...
erstmal meinte die Hebamme zu wenig Fruchtwasser ...dann verkalkte Plazenta und noch dazu Nabelschnur vor dem Hals des kurzen , #schmollund er ist immer noch wie sonst auch 2 wochen weiter als normal. Das heisst 3900 gramm. #schock
Ich hab natürlich angst das er zu groß wird für ne normale Geburt falls ich übertragen sollte..der Artzt meinte im KH das ein Kaiserschnitt wenn es einer sein müsste auch nicht so schlimm wär #bla und hatte mich darüber etwas informiert . Ich will aber keinen HORROR #heul dann doch lieber ne einleitung oder? oder machen die das in dem Fall nicht ?
Die Blutung war eine Zeichnungsblutung lt FA die vom #sex kommen soll. Habe die schon den ganzen Tag ganz leicht. Mumu ist noch zu #schmoll
Ich bin noch total durcheinander und nur noch traurig ...mache mir nun zum ersten mal seit langem wieder sorgen...ist das nicht alles zu risikohaft ?
Der Artzt meinte auch noch ich solle mir keine sorgen machen wegen dem Nabelschnur ..das Kind dreht sich später sowieso und dann liegt der Nabelschnur nicht mehr am Hals #schock und was ist wenn er sich falsch dreht #heul

Er liegt ja noch nicht mal im Becken. #kratz Der kleine ist noch ziemlich weit oben .
Was denkt ihr darüber ? #danke

LG Sly 40SSW mit Babyboy #gruebel

Beitrag von zoora2812 06.08.07 - 22:16 Uhr

Ich weiss nicht, bin ja auch das erste mal schwanger.

Aber ich an deiner Stelle würde nen Kaiserschnitt machen lassen. Es ist sooo groß, hat die Nabelschnur vorliegen und ist soo groß/schwer? Ich weiss die Schätzungen per US, wie schwer und groß ist alles ca. Maße, aber ich hätte da Angst son Riesenbaby zu bekommen.
Geh morgen früh direkt zu deinem FA und besprich mit ihm, was zutun ist. Sag ihm, dass du Angst hast und nicht weisst was richtig ist.

Ich wünsch dir alles Gute!!!

LG Jennifer mit Emilia Joelle inside 38. SSW

Beitrag von elke77 06.08.07 - 22:24 Uhr

Lass es auf dich zukommen. Erwarte nichts und lass es einfach geschehen. Dein Körper macht das schon von alleine - je ruhiger du dabei bleibst, desto leichter wird die Geburt.
Zwei Freundinnen, beide sehr schlank, haben jeweils ein 4kg-Baby ohne wirkliche Probleme spontan entbunden. Das geht!
Und wenn es für dich zu heftig werden sollte, gibt es heutzutage eine PDA. Aber lass es wirklich auf dich zukommen!

Und wegen deinem geschlossenen Mumu: meiner war 2 Tage vor ET auch noch dicht ;-) ;-)

Alles Gute für dich und dein Baby! Ruh dich nochmal richtig schön aus und sammle soviel Kraft wie du kannst für die nahe Geburt!
LG, Elke+Anna #blume

Beitrag von kati543 06.08.07 - 22:25 Uhr

Ich bin der Meinung, dass eine Frau kein Kind ernährt, was sie nicht gebären kann. Meiner war ein ziemlicher Brocken. Ausschlaggebend für die Geburt ist aber nicht das Gewicht, sondern der KU. Mein Kleiner hatte überdurchschnittliche 38 cm. Sein Gewicht war 3870 g. Ich hatte eine 2 Stunden Geburt - von Eröffnungswehen bis zu ersten Schrei. Mein Kleiner lag übrigens auch oben - ein Sternengucker! Er wurde während den Wehen gedreht (von der Hebi).
Der US ist sehr ungenau. +/- 500 g sind locker drin. Also mach dir keine zu großen Sorgen deswegen. Wenn die Blutung eine Zeichnungsblutung war, dann geht es doch ohnehin "bald" los. Du musst nur schauen, ob du weiter blutest, oder ob es aufhört.
Wenn er sich falsch dreht, dann liegt er ja noch weiter oben - was unwahrscheinlich ist, da die Gebärmutter ihn ja nach unten drückt. Er hat gar keine andere Wahl als sich richtig zu drehen. ;-)
Drehen muß er sich, sonst kommt er nicht in den Geburtskanal.
Aber warum bleibst du nicht einfach im KH und entscheidest mal nach einer Nacht? Da bist du immer vor Ort. Ich würde mir Sorgen wegen der Plazenta machen.

Beitrag von sonne2601 06.08.07 - 22:29 Uhr

Ach je, also soooo schlimm ist das doch nun noch nicht!!! Ist kein Riesenbaby, sondern durchaus noch im normalen Rahmen... #pro ... wenn man dann noch ein bissl wegtut wegen Vermessen.... keine Angst...

2. Wenn's 'ne Zecihnungsblutung war, braucts du dir doch keine Gedanken machen zur Einleitung, denn dann geht's eh bald von alleine los.....
3: Kaiserschnitt oder Einleitung kannst du nicht entscheiden aufgrund der Größe vom Kind #schock - hey, wenn Kind zu groß, dann Kind zu groß, dann nutzt auch keine Einleitung, aaaaaaber... es ist definitiv EXTREM selten, dass ein Kind zu groß ist - du glaubst ja garnicht, wie dehnbar du bist ;-) ist in dem Moment aber wurscht, passt schon!! :-)
4. Nabelschnur... wenn der Doc sagt, Kind dreht sich, so dass die Nabenschnur dann nicht mehr stört, dann stimmt das auch!! Es KANN sich nämlich zur Geburt garnicht anders drehen, sonst passt's nicht und DAS wäre dann der Grund für einen Kaiserschnitt! Aber normalerweise dreht's sich richtig!!
5. Selbst wenn's noch nicht fest im Becken liegt, so KANN#s doch schon morgen früh da sein - ganz problemlos und auf normalem Wege .... es muss nicht immer alles nach Normen ablaufen und kann doch ganz normal sein..... jede Geburt ist individuell....

mach dir keine Panik - alles wird gut!! Drücke dir die Daumen!

LG, #sonne Susanne (18. SSW - Baby Nr. 4)

Beitrag von sly1980 06.08.07 - 22:33 Uhr

Danke euch !!!
Für die Aufmunterung .
Ich weiss auch nicht habe mir aufeinmal sorgen gemacht vielleicht sind das auch wieder die Hormone...hoffe auf eine normale Geburt ... Und das er pünktlich kommt...wenn nicht dann könnte er ja noch schwerer werden #schock 4kg sind ja noch vollkommen ok ...

LG Sly ;-)

Beitrag von dennisjessie 06.08.07 - 23:22 Uhr

Hallo,

mach dir mal keine so großen Sorgen.
Bei meiner Tochter hatte ich das mit den Blutungen, der verkalkten Plazenta und dem wenigen Fruchtwasser auch.
Die Blutung heißt, dass es bald losgeht. Hatte ich glaub etwa 1 Woche vor der Entbindung.
Jessi war 1 Woche übertragen und wog trotz Schätzung im KKH 3800gr doch nur 3330 gr.

Und über ein zu großes Kind brauchst du dir auch keine Sorgen zu machen. Das geht alles.;-)
Mein Sohn wog 4000 gr, 52 cm, 37 cm KU und ich wog zu Anfang der ss gerade mal 49 kg.
Meine Freundin hat ihre letzte Tochter (3940 gr) ganz ohne Probleme zur Welt gebracht, mit nur 1 einzigen Presswehe.
Bei ihrer 1. Tochter hat sie ewig gebraucht (sie wog nur 2800 gr)


Ich wünsche dir, dass es bald losgeht und du dein süßes Baby bald im Arm haben darfst.

LG Corinna

Beitrag von sil_fide 07.08.07 - 07:23 Uhr

Will mich nur schnell und ganz kurz einer meiner Vorschreiberinen anschließen. Die Messungen sind so ungenau. Meine Tochter (heute 2 Jahre und 9 Monate) wurde auf 44 cm und maximal 2400 gr geschätzt. Ein Tag vor der Geburt!! Was kam raus? 52 cm und 2810 gr. also sind das schonmal 8 cm die zu wenig geschätzt wurden. Man hatte ich eine Panik, da war ja schon die Rede von Kinderkrankenhaus etc. Und?? Panik war umsonst und selbst wenn es so gekommen wäre - änderen können hätte ich es auch nicht...