BEL wann KS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kimberly2004 06.08.07 - 22:37 Uhr

Hi Mädels

meine Maus liegt nun auch noch in der 34 SSW in BEL war am Samstag im KH Papiere fertig machen.

Da sich die kleine eh nicht mehr dreht geh ich mal von aus ab wann wird da ein geplanter KS gemacht gehört habe ich mal was um 38SS

Hilfe dann sind es nur noch 4 Wochen #schock wie die Zeit doch vergeht.

lg
Kim

Beitrag von laraberger 06.08.07 - 22:55 Uhr

Hallo,
meine kleine Maus hat sich auch erst sehr spät gedreht (letzten freitag),
kann noch was passieren immer positiv denken.

LG Ilka+Muckim (35+1)

Beitrag von sooza 06.08.07 - 23:00 Uhr

Hallo,

wieso "dreht sie sich jetzt eh nicht mehr"?! Woher weißt Du das denn so genau?! #kratz Kannste hellsehen?! Es ist schon mehr als eine Frau am Tag des KS-Termins schon wieder nach Hause geschickt worden, weil Krümel plötzlich doch in SL lag.

Wann ein geplanter KS gemacht wird, kann Dir nur Dein Khs beantworten. Einige machen so nah wie möglich am ET, damit das Kind möglichst wenig Anpassungsschwierigkeiten bekommt, andere gehen nur nach freien Slots im OP und da landet man dann 2 bis 3 Wochen vorm ET auf dem Tisch. Was ich persönlich total schrecklich finde, da das ja durchaus noch zu früh sein kann für das Kind. Man stelle sich vor, dass Kind hätte sich nach dem ET noch 10 Tage Zeit gelassen, wenn man es hätte spontan kommen lassen. Dann wäre mit so einem KS das Baby 4 Wochen und mehr zu früh dran #schock

An Deiner Stelle würde ich mal noch die Ruhe bewahren und mich nicht stressen. Erstens kann das Kind sich noch drehen und zweitens ist ein KS dann schnell geplant.

Viele Grüße
Sooza (40. SSW, ET-6)

Beitrag von kimberly2004 06.08.07 - 23:18 Uhr

Weil meine Tochter auch per KS kam in der 35+5 SSW gesund und munter dort wurde auch immer gesagt es ist noch Zeit aber gedreht hat sie sich nicht mehr.

Gehe jetzt mal davon aus das es einer wird hab ich so im Gefühl dann kann man eh nichts ändern.

Hätte mir eine spontan Geburt gewünscht aber wenn es nicht sein soll..

Grüße
Kim

Beitrag von karbolmaeuschen 07.08.07 - 00:38 Uhr

Liebe Kim!

Warum glaubst Du aus BEL nicht spontan entbinden zu können?

Eine Spontangeburt aus BEL ist genauso möglich, wird nur aus schulmedizinischer Sicht als "nicht normal" eingestuft (ca. 5% der Kinder liegen nicht in SL). Den Ärzten fehlt die praktische Erfahrung, viele Frauen werden zum Kaiserschnitt gedrängt. Wichtig aus meiner Sicht: Nicht auf einen Weg versteifen. Vertrau Deinem Gefühl und lass Dich nicht verrückt machen!

Du mußt Dir nur eine Klinik suchen, die Erfahrung mit Spontangeburten in BEL haben. Die werden Dir die Chance geben "normal" zu entbinden und wenn es keine Probleme gibt, klappt es auch.

Ich kann wirklich nur empfehen, wenn Du nich noch einen Kaiserschnitt willst, such Dir eine gute Klinik, die Erfahrung mit BEL haben! Es ist nicht gefährlicher als ein Kaiserschnitt, im Gegenteil, ich halte Kaiserschnitt für risikoreicher.

Es gibt ausserdem für Dich verschiedene Methoden, das Kind in Schädellage zu bringen:

1. "Indische Brücke"
Bei der sogenannten "Indischen Brücke" werden der Bauch und das Becken möglichst hoch gelagert. Die Arme und der Kopf sollen möglichst entspannt, die Unterschenkel angewinkelt nach unten hängen. Es entsteht ein ausgeprägtes Hohlkreuz. Dem Kind soll es schließlich so unbequem werden, dass es sich dreht. Die Schwangere selbst soll entscheiden, wie lange sie es in dieser unbequemen Position aushält. Es kann passieren, dass ihr schwindelig oder schwarz vor Augen wird. Diese Symptome können Anzeichen eines Vena-Cava-Syndroms sein. Es wird ausgelöst, wenn die Gebärmutter, die jetzt bis zu sechs Kilogramm schwer ist, auf die untere Hohlvene (Vena Cava) drückt. Der Rückfluss des Blutes zum Herzen wird erschwert. Die Schwangere muss sich umgehend in die Seitenlage begeben. Lass Dich bei der "Indischen Brücke" von einer Hebamme anleiten.

2. Du kannst es auch anders versuchen: Schon in den frühen Schwangerschaftswochen kann eine kleine Qi-Gong-Kugel oder ein Glöckchen in Schambeinhöhe bzw. in der Hosentasche getragen werden. Das Kind versucht sich dem angenehmen Klängen zuzuwenden.

3. Mit einer Taschenlampe am Kinds-Kopf angefangen über den Rücken zum Schambein und dort verweilen, kann eine gute Abwechslung sein um ein Kind zum Drehen zu Bewegen.

Ab der 34. SSW solltest Du Deine Hebamme für weitere Maßnahmen kontaktieren.

4. Moxabustion
Es handelt sich hierbei um eine Methode aus der traditionellen chinesischen Medizin. Sie wird zur Drehung des Kindes in die Kopflage zwischen der 32. und 37. Woche angewendet. Diese Therapie ist der Akupunktur sehr ähnlich, es werden aber keine Nadeln, sondern Beifußzigarren verwendet. Um eine Drehung des Kindes herbeizuführen, wird bei der Schwangeren mit einer glühenden Moxa-Zigarre aus sicherer Entfernung ein bestimmter Punkt am kleinen Zeh sehr stark erwärmt. Geburtshelferinnen, die diese Methode anwenden, berichten, dass sich die Schwangeren sehr gut entspannen und die Kindsbewegungen deutlich zunehmen. Beides sind entscheidende Voraussetzungen, damit das Baby sich dreht. Oft wird die Moxabustion zur Vorbereitung auf die "Indische Brücke" angewendet. Eine Garantie, dass sich das Kind dreht, stellt aber auch diese Methode nicht dar.

5. Äußere Wende
Dieses Vorgehen zur Drehung des Kindes sollte nur von erfahrenen Geburtshelfern in einer Klinik unter Ultraschallbeobachtung und Narkosebereitschaft durchgeführt werden. Bei der äußeren Wende versucht der Geburtshelfer mit beiden Händen das Baby von außen zu drehen. Das Kind macht dabei in der Gebärmutter einen Rückwärtspurzelbaum. Die Erfolgsaussichten betragen ungefähr 50 Prozent, die Komplikationsrate wird mit unter einem Prozent angegeben. Bei dieser Form der Wende kann es zu einer vorzeitigen Plazentaablösung, oder zu Nabelschnurverwicklungen kommen. Die äußere Drehung sollte daher nur erfolgen, wenn medizinisches Personal für einen Kaiserschnitt bereitsteht.

Also: Such Dir dringend eine Hebamme, wenn Du noch keine hast!!!


Übrigens:
Hebammen gibts in den Gelben Seiten oder unter http://www.hebammensuche.de/

Gruß Silke
exam. Krankenschwester

Beitrag von kimberly2004 07.08.07 - 10:24 Uhr

Hallo

habe eine Hebamme vielleicht versuche ich die äußere Wendung Moxen haben wir noch nicht probiert alles andere ja.

Würde gerne auch aus BEL entbinden aber das muss ich erst mit dem Arzt absprechen,damals bei meiner Tochter durfte ich nicht da sie dachten der Kopf sei zu groß.(36cm) war aber rund wie ein Ball deshalb ging es nicht.

lg
kim

Beitrag von sooza 07.08.07 - 08:41 Uhr

Hallo Kim,

ja, aber bei 35+5 war Deine Tocher EINDEUTIG zu früh dran, auch wenn sie schon gesund und munter war. Erwiesenermaßen einer der Gründe warum manche Kinder zur Entbindung noch in BEL liegen ist eine Frühgeburt. Das war bei Deiner Tochter vielleicht so. Die hätte sich auch noch drehen können, hätte sie die Zeit gehabt.

Also daher noch mal mein Tipp - nur die Ruhe. Noch ist gar nichts vorloren und eine spontane Entbindung ist nicht ausgeschlossen. Lass es einfach auf Dich zukommen.

Alles Gute und viele Grüße
Sooza (40. SSW, ET-5)

Beitrag von kimberly2004 07.08.07 - 10:26 Uhr

hi

ja ich werd ja sehen bei Ihr war es übrigens ein oberer Blasenriss deshalb der KS sie hatte aber ein gutes Gewicht von 2870 gr. und 48cm,und es gab keinerlei Probleme danach.

Mein Sohn kam in der 38 SSW auch wegen Blasensprung.

lg
kim

Beitrag von nexel 07.08.07 - 07:03 Uhr

Hallo,

komisch, dass die im KH noch keinen Termin mit dir gemacht haben.

Als ich mich zur Entbindung im KH angemeldet habe, war ich so 30. SSW. Mein Baby lag auch in BEL, fast die gesamte SS über und die Hebamme meinte, ich muss mir unbedingt einen Termin bei Chefarzt besorgen, wegen BEL.

Ich war dann in der 34. SSW dort zur Geburtsbesprechung. In diesem KH machten die auch lieber die KS-Termine so nahe wie möglich am Geburtstermin.
Ich bekam dann einen Termin genau 1 Woche vor ET. Früher wollte er nicht.

Und was ist passiert? Die kleine Maus hat sich in der 38. SSW gedreht!

Auch die Hebamme im KH meinte, wenn die sich nicht bis zur 33. SSW gedreht haben, dann tun die das auch nicht mehr. #kratz

Ich weiß auch von einer hier bei Urbia, die hatte den gleichen ET wie ich und auch BEL. Bei ihr war der KS-Termin 17 Tage vor dem ET.
Ihr Baby hätte sich ja auch noch drehen können!

lg, nexel + #baby 15 Wochen