Normale Sprachentwicklung?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rosewood 06.08.07 - 23:03 Uhr

Hallo!

Mein Sohn wird kommenden Sonntag 2 Jahre alt, und ich frage mich langsam, ob seine Sprachentwicklung nicht doch arg hinterherhinkt?
Zwar staune ich immer wieder und bin total stolz, wie viel er schon versteht, aber selbst artikulieren tut er echt total wenig:
"Ja" (vor allem als Antwort auf Fragen), "Jo", "Lidelideli", "wau", "nie" (für Knie), "ne" (so ähnlich klingt es jedenfalls, wenn er etwas verneint, gleichzeitig schüttelt er den Kopf), "iiiihh", manchmal gibt es auch "Mama" und "Papa" im Angebot aber nie als direkte Ansprache an uns; das war es dann so im wesentlichen auch schon, ach nein, sein wichtigstes: "da" in allen möglichen Tonlagen und meist in Verbindung mit dem Zeigefinger hätte ich doch beinahe vergessen.

Bislang habe ich mich "getröstet" mit "die wenigsten Jungen fangen wirklich vor dem 2. Geburtstag an, zu sprechen", "das kommt schon noch", usw. ,
zumal er wirklich viel versteht und es hierbei in jedem Fall ein Vorankommen gibt; und auch beim "Sprechen" ist es jetzt nicht so, daß sich gar nix tut, es kommen ja immer wieder neue Laute, aber eben selten wirkliche Worte.

Deswegen kommen mir jetzt doch irgendwie Zweifel, ob ich weiter abwarten soll oder doch schon etwas unternehmen?

Wobei ich noch sagen muß, daß er schon manche Worte versucht nachzusprechen, nur daß es eben nicht so klappt, außer daß es melodisch schon so wie das Wort klingt.

Wie sind denn Eure Erfahrungen mit dem Sprechenlernen bei Euren Kindern?

Ich würde mich echt freuen, ein paar Antworten von Euch zu bekommen, bin nämlich momentan total verunsichert !#kratz

Grüße
Rosewood

Beitrag von emily75 07.08.07 - 00:00 Uhr

Hi,
ich würde mich da nicht verrückt machen. Die Kinder sind total unterschiedlich. Manche können mit 2 Jahren schon super sprechen und bei anderen kommt das erst mit 3 Jahren.
Mein Sohn wird am kommenden Montag 2 Jahre alt. Er macht sich schon ganz gut beim sprechen. Es gibt zwar Kinder, die sind viel weiter als er, aber auch viele, die noch nicht so weit sind. Gerade Jungs hängen da etwas nach.
In der Kinderkrippe ist zum Beispiel ein Junge, der ist im Juni 3 geworden und der ist vom Sprachschatz ähnlich weit wie mein Sohn. Trotzdem ist auch bei ihm alles in Ordnung und kurz vor dem dritten Geburtstag platzte der Knoten und er begann zu sprechen. Also mach dir keine Gedanken, noch hat er alle Zeit der Welt.

LG emily75

Beitrag von nuckelspucker 07.08.07 - 08:24 Uhr

huhu,

es ist leicht gesagt, dass man sich nicht verrückt machen soll.

wenn es dich so sehr beschäftigt, würd ich mal mit dem KiA drüber reden. wenn der der meinung ist, alles ist okay, dann bist du beruhigt. ansonsten gibts eben sprachförderung.

alles gute

claudia

Beitrag von visilo 07.08.07 - 08:55 Uhr

Lukas wird im November 3 und er spricht auch nicht wirklich, er versucht nichtmal Wörter nachzusprechen, na ich denke irgendwann kommt das noch, hauptsache die Kinder höhren alles der Rest kommt später.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)