Bin ich zu pessimistisch/schwarzseherisch ?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von carsten2508 07.08.07 - 01:08 Uhr

Hallo Zusammen!
Meine Frau und ich sind seit ca. 3 Jahren verheiratet, haben 2 süsse Kinder (4+2 Jahre) ,wir kennen uns seit 6 Jahren. Mittlerweile läuft der Alltag so ab, dass es häufiger Streit gibt, allerdings kein Streit mit Anschreien, es läuft in einem halbwegs passablen Ton ab. Meistens fange ich damit an, meine Frau versucht Gegenargumente zu bringen und irgendwie verläuft es dann im Sande. Zu meiner Peron: Ich bin Facharbeiter (arbeite 3-Schichtig, wenn's irgendwie drin sitzt (finanziell + zeitlich) feier ich auch mal gerne...spiele aktiv Fussball, gehe mit den Kindern gerne schwimmen. Meine negativen Eigenschaften (nenne ich bewusst): Manchmal faul, lustlos, eher zurückhaltend aber auch aufbrausend (Stimmung schwankt öfter mal), zu fordernd, desinteressiert, respektlos meiner Frau gegenüber, nicht zuhörend..wie ihr seit schreibe ich einige Sachen die ich so schon von meiner besseren Hälfte gehört habe.
Mein Problem ist, dass mir anscheindend alles über den Kopf wächst, denn meine Frau hält ihr Verhalten für normal. Sie ist eine liebevolle Mami, kann auch zumir richtig lieb sein....aber....
... in lette Zeit kommen öfter Äusserungen, ich willl hier ausziehen (klar, Dachgeschoss, im Sommer 30° und mehr), aber ohne mich (gerade heute abend kam diese Aussage explizit), weil wir uns nur noch streiten.
Warum streiten wir uns denn? Ich habe Nachtschicht und muss immer die Große in den Kiga bringen,bin um 6:30 zuhause, fahre um 8:30 zum Kiga und hole die Große um 12:00 wieder ab...meine Frau: wenn ich mit dem Fahrrad fahre komme ich nassgeschwitzt da an ( mit dem Auto fahre ich 1-2 min zum Kiga). Wenn ich Mittagschicht habe bringe ich die Kleine hin...und wenn ich Früschicht habe ist es schon oft genug passiert, dass die Kleine gar nicht los war ! Ich komme von der Arbeit nach Hause, darf den Haushalt machen, weil die Kinder wieder zu nervig waren. Meine Frau ist schon Dauerchatter bei Freenet, kaum bin ich weg, klimpert sie am #pc ! Und das stundenlang.Heute (bzw. gesern hatte wir es fast 31° in der Wohnung... die Kinder sind kaum draussen. oder: Ich habe mir eine X-box mit 2 Handys zugelegt, meine erste Rechnung 50 Euro, die von meiner Frau fast 300 (!!)... und dann kommt das Geflehe, kannst Du nicht ausmachen, den Betrag aufzuteilen ? Ihre Karte benutzt sie seitdem nicht mehr, aber was kam im letzten Monat? Unsere Telefon/Internetrechnung lag bei ca. 40 Euro. Jetzt auf einmal fast 180 Euro, weil Madame studenlang aufs Handy telefoniert (irgendwelche Freenetkumpels). Um nochmal zu Haushalt zurückzukommen, wenn ich nicht machen würde, würde sich die Wäsche noch mehr stapeln als sie es eh schon tut. Ich darf nebenbei waschen, staubsaugen, jeden Tag das Kinderzimmer aufräumen, muss für jeden Mist einkaufen fahren ( meine Frau besitzt leider noch keinen FS), sie ist aber fast 25. Noch doller ist, dass die Kinder zwar Langschläfer sind (so bis 8/9 Uhr morgens), aber gerade in der Ferienzeit meine Frau dann so bis 10 oder 11 schäft und die Kinder hier aleine herumturnen...hier Salz verstreut da Eier verstreut.. wenn meine Frau dann wach ist und loschattet, bekommt sie auch nichts mit (heute wurde die Wohnzimmertapete eingeweiht mit grünem Wachsmaler)
Nächster Punkt Finanzen: Bin damals an die Citibank geraten, mittlerweile haben wir dank der Sparkasse wieder das Ruder umgerissen, bezahlen zwar 330 Euro Kredit ab, aber uns bleiben nach Abzug aller Fixkosten 1000 Euro für Lebensmittel, Kleidung etc. kaum gibt es Geld, muss es Essen von MCLecker sein, oder vo Chinesen, und das häufiger. Wenn man dann inder ersten Woche 500-600 Euro auf den Kopf haut, wird danach etwas knapper, ist logisch, aber nicht für meine Frau. In letzte Zeit hatten wir meist sogar deutlich mehr als 1000 Euro zum Leben, letzten Monat habe mit dem Urlaubsgeld fast 3500 Euro netto gehabt, hat's gereicht ? Nö ! Ich bin mit Sicherheit nicht der Vorzeigeehemann, aber so langsam komme ich mir echt verarscht (Sorry) vor. Nächste Woche will meine Fraumit mir zur Fahrschule, sie soll endlich den Führerschein machen...bin aber echt am überlegen, ob das noch Sinn macht...wie ihr seht schreibe ich munter drauf los... liegts an mir das meiner Frau so ist oder wäre sie bei einem anderen genau so? Wie gasagt ich habe auch Ecken und Kanten, aber würde ich zuhause sein und meine Frau arbeiten...ich würde mich 100% nicht so verhalten...darum gibt's oft Streit, weil meine Frau sich dann nicht verstanden fühlt, ich bin dann eher respektlos...aber um den Kreis zu schliessen...bin ich zu pessimistisch..kann das mein Leben sein ?

Beitrag von schwalliwalli 07.08.07 - 01:58 Uhr

vergiss sie oder halt ihr das geld knapp!

Beitrag von baby_2007 07.08.07 - 02:15 Uhr

Sorry aber, bist du nun ein Mann oder a Waschlappe? Zeig ihr doch mal wos langgeht....tztztz 2 Kinder und so oft Zeit zum chatten?#kratz

Beitrag von delo24 07.08.07 - 07:10 Uhr

Die wird sich aber umgucken,wenn Du eines Tages verschwunden bist.Dann is vorbei mit chatten und Geld verpulvern.
Warum sagst du ihr das nicht?
Ich finde es ungerecht,wenn der Mann die Kohle einschafft,dazu in 3 Schichten buckeln geht,damit es der Familie gut geht....und die Frau sich nen Lenz macht.Wir leben zwar in einer anderen Zeit,aber die typische Rollenverteilung gibt es ja noch.Man kann doch von einer 25-jährigen Frau erwarten,dass alles läuft.Schliesslich sind wir das Familienoberhaupt :-)

Wenn es nach mir ginge(oder überhaupt uns allen),dann würden wir auch den ganzen Tag in der Poofe liegen und erst Mittags wieder aufstehen.Aber das geht nicht!!!
Schlafen können wa noch,wenn wir nich mehr da sind.
Es gibt eben die wichtigen alltäglichen Dinge,die wir einfach zu erledigen haben.Ob wir Lust haben,oder nicht!Und das Gleiche hat Deine Frau auch zu tun.Es gibt nicht nur Rechte,sondern auch Pflichten und denen muss sie nachkommen!

Wenn Du von der Nachtschicht nach Hause kommst,dann hast Du das Recht,Dich auszuschlafen.(Tut sie ja schliesslich auch)
Da brauchst Du nicht noch die Kinder in den Kiga bringen und wieder abholen,nur weil sonst E-Mails entgehen könnten!
Setz Dich da mehr durch.Du gehst arbeiten,sie kümmert sich in der Zeit um die Kinder!
Alles was dann den Tag über nicht geschafft wurde,könnt ihr gemeinsam machen.Aber dazu muss sie sich halt etwas anstrengen.

Ich könnte mich hier jetzt totschreiben,aber es bringt ja doch nichts.Das ist DEINE Aufgabe.Hilf ihr.Vielleicht hat sie sich in Allem so verannt,dass sie da nicht mehr rausfindet.Schliesslich ist Internet auch`ne Sucht!Macht einen Plan,was täglich zu erledigen ist.So hat auch jeder mehr Freizeit und es gibt einfach weniger zu tun.

Ich hoffe für Dich,dass sie eines Tages aufwacht.Hört sich jetzt geschwollen an:aber man sollte jeden tag dankbar dafür sein,was man hat.Und so wie sich es anhört,lebt ihr ja auch ganz gut.Vondaher!?...und:erst kommen unsere Kinder..dann `ne weile gar nix...und dann wir!Auch,wenn´s hart ist.

Viel Glück Dir :-)

Dele

Beitrag von dorbec76 07.08.07 - 08:20 Uhr

naja finde nun den kommentar mit waschlappen ziemlich daneben, aba viell. wars auch nit so derbe gemeint.. wir wissen nicht was da abgeht...

wenn ich das so lese, wird einem ja ganz schlecht.. ich dachte schon ich wäre schlimm... mein mann ist jetzt zur arbeit u ich sitze vorm pc u schreibe bei urbia.. mein sohn ist in der schule (hat mein mann hingebracht),mein baby schläft gerade... das einzige was ich schon fertig habe ist der abwasch....
aber wenn sie den ganzen tag nur davor sitzt finde ich es doch schon voll daneben...
auhc die finanziellen sachen.. sie denkt nur an sich... ich bin da eher der typ, der das geld versucht zusammen zu halten, da man eh nit so viel davon hat, und wenn dann lieber es für kinder ausgeben...
nun gut, wir machen es auhc so, das wenn mal mehr da ist, das wir essen gehen bei burger king oder so... aba das bleibt dann bei 1 mal....
ich weiß nicht wie eure gefühle zueinander sind.. hat es noch sinn? wenn ihr meint ja, partnertherapie....
setz dich mit ihr in ruhe hin und sag ihr klipp und klar, das es so nicht weiter gehen kann....
sie hat auch pflichten.. sie ist mama, hausfrau und ehefrau... das man evtl. nicht alles schafft, ist klar.. aba dem mann bei schichtdienst fast alles machen zu lassen finde ich unter aller sau und dann das geld allein ausgeben noch derber...
DAS GEHT NICHT !!! egoismus pur...

red mit ihr!!

ob mann sich trennen sollte von der frau, weiß ich nicht.. als mann hat man es eh immer schlecht, wenn es um trennung geht.. unterhalt für die frau und für die kinder und der mann bleibt auf der strecke und verarmt...

ich muss schluss machen.. mein baby wird wach..

hoffe du findest den richtigen weg für eure kinder

Beitrag von nick71 07.08.07 - 09:14 Uhr

Ich finde es zu einfache, die Alleinschuld auf Deine Frau abzuwälzen...sie verhält sich zwar nicht richtig, aber DU machst auch einiges falsch.

Gut übrigens, dass Du Deine negativen Eigenschaften detailliert aufgeführt hast: Schon mal drüber nachgedacht, dass Dein Desinteresse (an ihr?) und Deine Respektlosigkeit sie SO haben werden lassen? Oder war sie schon immer so? Kann ich mir nicht vorstellen, weil Du sie in dem Falle wahrscheinlich nicht geheiratet hättest.

Für mich sieht es so aus, als wäre sie unzufrieden mit ihrem Leben...und das äussert sich bei ihr anscheinend im Nichtstun und sinnlos Geld ausgeben.

Wenn Ihr das Ruder noch rumreißen wollt, müsst Ihr BEIDE was verändern. Fang doch einfach mal damit an, ihr mehr Interesse entgegenzubringen und sie mit Respekt zu behandeln...möglicherweise löst das bei IHR früher oder später auch den Knoten.

Beitrag von mel1983 07.08.07 - 09:54 Uhr

So einen Mann möchte ich auch gern mal haben.

Fakt ist erstmal, was mir direkt sauer aufgestossen ist, wenn du mitm Wagen 1-2 mins zum KiGa brauchst (brauch ich auch), dann kann deine Frau das locker erlaufen, wenn sie nicht mitm Rad fahren mag.

Mir würde der Groschen am Euro fehlen, wenn ich nach ne Nachtschicht, 2 Stunden warten müsste, um das Kind in den KiGa zu bringen, und direkt 3 Stunden später wieder abholen zu müssen. Wenn es nahtlos wäre, dann könnte ich es verstehen.

Also, wenn deine Frau zu faul ist, bring die Kleine früher, und hol sie erst nachmittags (das schadet dem Kind nicht). Das Geld, was der Platz mehr kostet, wird vom Haushaltsgeld (was meiner Meinung nach locker reichen müsste) abgezogen. Ihre Faulheit = Geld, was sie weniger zum Verpulvern hat.

Desweiteren würde ich, wie schon geschrieben, einen Plan aufstellen, was sie zu erledigen hat, und was du noch machen kannst, bzw was ihr zusammen machen könnt im Haushalt.

Eingekauft wird nur noch gemeinsam, sie bekommt lediglich eine Art "Taschengeld".

McDoof gibts höchstens ein Mal die Woche, als Gimmick für die Kids, sonst wird gekocht.

Irgendwie bin ich total perplex. Sowas hab ich ja noch nie erlebt.

Mir fehlen einfach die Worte.

Halt sie VIEL kürzer, was das Geld angeht.

Viel Glück
und berichte ruhig weiter.

LG Mel

PS: so ein Leben würde ich nicht führen wollen. Denn das kanns nicht sein!

Beitrag von nick71 07.08.07 - 10:14 Uhr

Was hackt Ihr eigentlich alle auf der Frau rum? Ist vlt schon mal jemandem aufgefallen, dass zu so einer Situation immer zwei gehören? ER benimmt sich lt eigener Schilderung auch nicht gerade so, dass SIE Spass am Leben (bzw der Hausarbeit, die sie ja u.A. für ihn verrichtet) haben kann. Ich finde es nicht toll, aber ich kann irgendwo nachvollziehen, dass sie sich so verhält. Man sollte einfach mal die GESAMTSITUATION sehen...die Frau hat möglicherweise ne Depression, dass sie ihre "Arbeit" nicht mehr erledigt bekommt. Oder schlicht und ergreifend keinen Bock mehr, die Haushälterin für ihren desinteressierten/respektlosen Gatten zu spielen. Dass sie sich nicht um die Kinder kümmert, geht natürlich gar nicht...aber auch das hat vermutlich mit der gesamten Situation zu tun. Mit motzen und Schuldzuweisungen ist niemandem geholfen...das sollte sich von selbst erklären.

Beitrag von mel1983 07.08.07 - 10:36 Uhr

Es gibt einen ganz klaren Grund, warum ich so denke.

Sie macht sämtliche Hausarbeit nicht nur für ihren Mann, sondern für sich und die Kinder.

Und ich habe kein Verständnis für eine Mutter, die zu Hause ist, keinen Finger krümmt und sich sogar zu fein ist, ihre eigenen Kinder zum KiGa zu bringen.

Selbst wenn meine Ehe/Beziehung noch so beschissen läuft, und ich in noch so einem tiefen Loch stecke (weil keine Arbeit, Streiterein in der Ehe/Beziehung), kann ich meinen Haushalt und vorallem meine Kinder nicht vernachlässigen.

Selbst wenn sie die Ehe/Beziehung NICHT hätte, hätte sie die restlichen Arbeiten zu erledigen!
Und vorallem würde das Geld und die Hilfe des Mannes ganz wegfallen.

Sie sollte sich lieber mal Gedanken machen, was sie trotz ihrer evtl. schlechten Gefühlssituation noch für Hilfen hat! Sie sollte einfach froh sein!

Was würde diese Frau tun, wenn der Mann plötzlich weg wäre?

Das Ding ist einfach, dass, wie gesagt, der Haushalt auch ohne den "desinteressierten/respektlosen Gatten" wäre, und sie da durch müsste.
So wie alle hier.

Mein Mitleid für diese Frau hält sich echt in Grenzen!

LG Mel

Beitrag von friendlyfire 07.08.07 - 13:14 Uhr

Hallo Du,

also ich bin eine Frau, aber wenn ich du wäre, würde ich das nicht länger mitansehen. War sie vor dem zweiten Kind auch schon so? Was macht denn der kleine die Zeit, in der sie vor dem PC verbringt?

Mein Mann hat auch mal Schicht gearbeitet. Nach der Nachtschicht hat der Liebe sogar Brötchen geholt, wir haben noch gemeinsam gefrühstückt und dann hatte er IMMER frei! Allerdings bin ich keine Hausfrau sondern Studentin und unser Kind ist tagsüber bei ner TaMu. Er hat sie dann nach dem Aufstehen so gegen halb fünf ab und an mal abgeholt, aber nur wenn ich nen wichtigen Termin hatte.

Ich finde du lässt dir ganz schön viel bieten. Klar hast du auch deine schlechten Eigenschaften, hat jeder.
Aber wenn ich mir jetzt vorstelle, das hätte eine Frau geschrieben, ohlalala!

Mein Tip: Stell klare Regeln auf, sicher liegts auch dran, dass ihr nicht richtig miteinander redet.
Kein PC mehr, wenn die Kinder da sind, Haushaltsplan, was sie wann machen muss und was Du im haushalt machst.

Wenn das nicht klappt, keine Ahnung!
Viel Glück

ff

Beitrag von carsten2508 08.08.07 - 03:45 Uhr

Hallo!
Danke für die Antworten, werde mal weiter berichten... muss diese Woche noch bis Freitag arbeiten...dann sind erstmal 4 Wochen Urlaub angesagt...Zeit für uns, mal einiges in Angriff zu nehmen, da ich ja dann den Kopf frei habe von der Arbeit. Die Dinge,über welche ich hier so geschrieben habe, bekommt von unseren Familien, Freunden und Bekannten niemand mit, darum bin ich dankbar, auch mal sehr direkte Antworten zu bekommen (siehe Waschlappen), sowas hilft halt auch mal, um wachgerüttelt zu werden.
...wer es weiter verfolgen möchte, melde mich dann mal in 4 bis 5 Wochen
lg

Beitrag von carsten2508 21.08.08 - 18:06 Uhr

...um Euch auf dem Laufenden zu halten, mittlerweile hat meine Noch-Frau endlich einen neuen im Chat kennengelernt,
er wohnt fast 400 km entfernt...da sie wie es aussieht dorthin ziehen wird, werd' ich wohl bald auch meine Kinder verloren haben :-(