Umfrage: Wie war bei euch die Eingewöhnung in KIGA oder Kinderkrippe

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nadi.ha 07.08.07 - 08:05 Uhr

Guten morgen liebe Mitmamis,

wollte gerne mal so hören wie bei euch die Eingewöhnungsphase mit den Kleinen im Kiga bzw der Krippe war.
Wie alt waren eure Babys, wie lange hat die Eingewöhnung gedauert, wie haben die Kleinen reagiert etc..

Würde mich total über viele Rückmeldungen freuen.

Liebe Grüße
Nadi mit Julia, die nun schon zur 2. Woche Eingewöhnung ist und vielleicht heute mal ein wenig in der Krippe schläft

Beitrag von loniemaus 07.08.07 - 08:11 Uhr

Hallo Nadi,

meine Maus war 7 Monate alt als sie zur Eingewöhnung in die KiTa kam.
In der ersten Woche nur eine Stunde am Tag.
In der zweiten Woche 3 Stunden (inkl. Mittagessen)
In der dritten Woche 5 Stunden (inkl. Mittagschlaf)
In der vierten Woche 6 stunden

Es lief ganz gut. Die erste Woche hat sie beim abgeben zwar geweint aber nur kurz. Schlafen, essen etc. hat sofort sehr gut geklappt. Ich war selbst erstaunt als sie gleich in der zweiten Woche ein Nickerchen in der Kuschelecke gemacht hat. Allein. Zu Hause hat sie nur mit mir zusammen, oder auf meinem Arm geschlafen. Da ging es allein.

Viele Grüße
Tina und Leonie die nun schon 10 monate in die KiTa geht

Beitrag von nuckelspucker 07.08.07 - 08:14 Uhr

hey,

niclas kam mit 14 monaten in die KITA. ich hab mir für die eingewöhnung extra viel zeit genommen. in der ersten woche bin ich nur kurze zeit weggeblieben und er war nur wenige stunden dort.

das ganze wurde langsam gesteigert.

später hat er dann mit gefrühstückt, in der dritten woche mittag mit gegessen und in der vierten woche mit geschlafen.

alles hat super geklappt, irgendwann hat er begriffen, dass ich weggehe, wenn er in der KITA ist und von da an ne zeit lang geweint beim abschied, aber wirklich nur, bis ich außer sichtweite war.

lg claudia + niclas (26 monate alt)

Beitrag von salecha 07.08.07 - 09:19 Uhr

Unsere Tochter war kanpp 6 Monate als sie in einer Krippe angefangen hat.

Da es eine ganz neue Einrichtung war und sie eins der erster Kinder war die Eingewöhnung optimal. In der ersten Woche waren wir täglich kanpp drei Stunden dort. In der zweiten war es schon so, dass ich sehr oft weg gegangen bin und ab der dritten Woche blieb sie dann alleine. In dem Alter war es überhaupt kein Problem.

Zwischendurch (inzwischen ist sie 2,5 Jahre) gab es immer mal Zeiten, wo sie morgens kurz weint, aber das hat sich immer schnell erledigt, denn wenn ich dann nachmittags abhole, hat sie oft keine Lust mit zukommen und es braucht große Überredungskünste.

Beitrag von inajk 07.08.07 - 13:41 Uhr

Hi,
Helene geht in die Kita seit sie 31/2 Monate alt ist. Eingewoehnung dauerte 2 Wochen, am ersten Tag habe ich sie 2 Stunden dagelassen und dann allmaehlich gesteigert bis zu einem ganzen Tag. Es lief prima, bis auf die Tatsache dass sie als Vollstillkind die Flasche nicht mochte (obwohl wir geuebt hatten, aber wohl nicht frueh genug), und sich lange und heftig gewehrt hat. Aber das ist ja sicher nicht dein Problem :-)
LG
Ina