Joghurt doch ok

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sally1701 07.08.07 - 08:25 Uhr

Hallo !

Hatte gestern mal gefragt, ob Naturjoghurt für ein 7 Monate altes Kind schon ok ist.
Hab grade den Kinderarzt angerufen weil die Meinungen hier doch sehr verschieden waren.
Der Doc meint, Naturjoghurt ist völlig ok, nur den Früchten soll man lassen. Wegen Zucker und Aromastoffen und den ganzen Zusätzen.

LG Sally
#blume

Beitrag von 96kati 07.08.07 - 08:40 Uhr

Guten Morgen!

Genau wie hier scheiden sich da auch die Meinungen der Kinderärzte.

Warum ist es dir so wichtig, in dem zarten Alter bereits Joghurt zu reichen?

LG
Kati

Beitrag von sally1701 07.08.07 - 08:46 Uhr



Weil Sarah so gar nicht begeistert ist von Milchbrei und co. Die Flasche verweigert sie mehr und mehr und etwas Kalcium in der Nahrung find ich doch wichtig.
Außerdem vertrau ich meinem Kinderarzt seid Jahren und er hat bisher mit allem richtig gelegen und war immer sehr gründlich.

LG Sally

Beitrag von rosenblatt1979 07.08.07 - 08:59 Uhr

Vertrau auf deinen KA, den kennst du und er weiß was er für richtig hält.
Klar einige sagen das ein KA nichts von Ernährung versteht aber das ist purer Quark.

Beitrag von sally1701 07.08.07 - 09:18 Uhr



#danke

Echt schlimm wenn man sich für alles rechtfertigen muss.... #augen

Wollte ja nur mein neues "Wissen" weitergeben...

LG Sally
#blume

Beitrag von 96kati 07.08.07 - 10:00 Uhr

Und ich wollte nur darauf hinweisen, dass man auch seinem Kinderarzt, vor allem in Ernährungsfragen, nicht immer vertrauen kann.

Gerade im ersten Lebensjahr soll man Kuhmilchprodukte nur sehr begrenzt reichen.
Google doch einfach mal - so viele Studien können sich nicht irren.
Und als "Quark" wie eine Schreiberin es benannte, würde ich Vorsicht wirklich nicht bezeichnen!

Beitrag von sparrow1967 07.08.07 - 09:30 Uhr

Denk nur dran, nicht jeden Tag nen Joghurt zu geben- wenn es denn schon sein muß.
Die Nieren können das Eiweiß von Joghurt,quark und Co. noch nicht richtig verarbeiten.


Beitrag von sunshine181175 07.08.07 - 10:17 Uhr

Mein Sohn bekommt auch Joghurt! er isst ihn Nachmittags richtig gerne.

Ja, hier wird oft ein Drama aus dem Essen der Kinder gemacht....
Ich vertraue auch auf meinen KIA. Schließlich muss man ja vorher nicht studieren um ein Kind zu ernähren. Auch wenn es sich manchmal so anhört... ;-)

LG
Sandra

Beitrag von rosenblatt1979 07.08.07 - 11:04 Uhr

man sieht übrigens auch einen Zusammenhang zwischen der übervorsichtigen Essensgabe und Essstörungen und auch Allergien.

Beitrag von 96kati 07.08.07 - 12:13 Uhr

Es ist wirklich immer wahnsinnig interessant, zu was es führen kann, wenn man sein Baby im ersten Lebensjahr vorsichtig ernährt.
Sogar Essstörungen... #aha

Beitrag von nashivadespina 07.08.07 - 20:10 Uhr

tja. kinderärzte gibts..die sind sich untereinander noch nicht mehr einig. ätzend.#augen