Mama-Kind

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von keks9 07.08.07 - 08:34 Uhr

Huhu zusammen,

Mein Ben ist ein totales Mama-Kind.
Nur Mama Mama Mama.

Kennt das jemand???

Wenn er bei jemand auf dem Arm ist (wenn der jemand mal dazu kommt) gehts gleich los *Mama.....*

Sogar beim Papa !!!

Ben will nur zu mir !Sicher geht er auch mal wo anders hin aber in der Regel nur Mama. Dann gehts ihm gut.

Na ja stolz bin ich schon aber wie wird das werden wenn ich wieder arbeiten gehe #gruebel

Davor hab ich jetzt schon bammel........

Vor allen Dingen bekomme ich von meiner Stiefmutter schon zu hören*WEIST DU ÜBERHAUPT WAS DU DEM KIND DAMIT ANTUST*
Öhm..... ich tu ihm gar nix an. Er will es ja so. Und liebe hat noch nie geschadet.
Eigentlich ist GANZ schlimm nur bei ihr. Bei anderen nicht so sehr extrem....

Etwas wirr*ggg*

Ist das bei euren auch so?

Grüsse Keks mit Ben 1 ,5 Jahre

Beitrag von jamey 07.08.07 - 08:50 Uhr

nö, bei meinem ist das nicht so. ich bin die hauptperson, dicht gefolgt und an wochenenden überholt von meinem freund (er nimmt mir am we alles ab, da ich in der woche allein mit meinem sohn bin und arbeite und damit er am we möglichst viel mit dem kleinen machen kann)

henric geht in der regel problemlos zu oma und opa und nach kurzer beschnupperungszeit lässt er sich auch gern mal von anderen bespaßen. kommt eben drauf an wer das beste unterhaltungsprogramm liefert.

er hat schon wochenenden und auch ferienwochen bei den großeltern verbracht, problemlos. das dürfte sich bei euch nicht so einfach gestalten.

ich bin sicher, bei henric wirkt sich hier die kita erfahrung (seit dem 5.monat) positiv aus #kratz. vielleicht ist er aber auch einfach nur gesellig

Beitrag von keks9 07.08.07 - 08:55 Uhr

ne in die kita geht ben nicht.
Er kommt eher selten zu (diesen) großeltern.

Eigentlich ist es nur bei meiner Stiefmom so schlimm.
Bei meiner richtigen nicht und die sieht er noch weniger da sie ja weiter weg wohnt.

Es gibt Menschen da will er sofort hin aber dann auch wieder recht zügig zu MAAAAMAAAAA.....

Man merkt schon das es für ihn nichts wichtigeres gibt wie MAMAAAA.....

Gesellig ist Ben schon solange er nicht gleich bedrängt wird.
Er lacht mit jedem und wir fallen durch sein ständiges gelache immer positiv auf !!!

Nur bekommt er die Kriese wenn die Leute gleich so auf ihn zustürmen und ihn sofort tragen wollen.


Keks

Beitrag von jamey 07.08.07 - 09:08 Uhr

hm..viele denken eben nicht daran wie sich so ein zwerg fühlen muss wenn ein riese auf ihn zustürmt, ihn zutextet und an ihm rumdalfert (ihn anfasst)

ich denk es ist normal dass er nach der mama plärrt bei leuten die er selten sieht.

ist auch immer die frage: wie gehen die anderen mit ihm um?

henric sieht meine eltern auch eher selten, aber wenn wir dort sind, dann begeben sie sich erst auf seine augehöhe, sprechen ihn ganz sanft und ruhig an, lächeln, nehmen ein händchen, eben sachte. wenn ihn dann einer auf dem arm hat, dann wird unterhaltung geboten --> in unserem fall werden sofort unsere riesigen hunde bestaunt, die liebt er, und schon ist das eis gebrochen.

Beitrag von tomkat 07.08.07 - 09:01 Uhr

Ich kenne nur Mama-Kinder, bei denen die Mutter in der Regel eine "Kind-Mama" ist, d.h. SIE ist es, die fixiert ist aufs Kind. Nicht umgekehrt. Der umgekehrte Effekt ist lediglich durch ihre Klammerei erzeugt.

Und Deine Formulierung "Ben will nur zu mir !Sicher geht er auch mal wo anders hin aber in der Regel nur Mama. Dann gehts ihm gut. Na ja stolz bin ich schon..." sagt ja schon alles. Du bist stolz darauf, dass es ihm angeblich nur bei der Mama gut geht. Das ist wirklich sehr seltsam. Was gibt es denn da stolz zu sein? Bist Du stolz darauf, dass Du ihn so von Dir abhängig gemacht hast, dass er ohne Dich nicht sein kann?

Da würde ich mal DEINEN Kurs ändern. Zum Wohl des Kindes.

Beitrag von jamey 07.08.07 - 09:12 Uhr

du hast sicher irgendwo recht, aber die liebreizende art, in der du deinen standpunkt hier vermittelst ist ganz bisschen unangemessen. finde, das kann man durchaus freundlicher formulieren.

fehlt auch bissl die begründung, findeste nicht? "zum wohl des kindes"... hätte man ja bisschen untermauern können, zum besseren verständnis, so kommt es einfach nur pampig.

ob man bei nem 1,5 jahre alten kind von abhängigkeit sprechen kann, ich mein von einer abhängigkeit die nicht gut fürs kind ist, wage ich auch zu bezweifeln.

Beitrag von bobb 07.08.07 - 09:23 Uhr

ich finde das nicht pampig,es ist doch eigentlich ruhig gehalten.da hat tomkat aber schon anders geantwortet...

Beitrag von jamey 07.08.07 - 09:38 Uhr

gemessen an zahlreichen anderen antworten...ist das ruhig, da hst du recht ;-)

aber generell ist ein sticheliger unterton der bei diesem thema eigentlich überflüssig ist. ist doch auch egal, jeder wie er will. ich geb auch nicht nur säuselige antworten ;-)

Beitrag von nuckelspucker 07.08.07 - 09:01 Uhr

hey,

eigentlich gibt es immer mal phasen, in denen die zwerge nur an der mama hängen, dauerzustand sollte das indes nicht sein.

ich habe gemerkt, dass mein sohn auch nur bei mir sein will, wenn wir zu dritt im raum sind, also mit dem papa. bin ich aber draußen, ist der papa nr. 1 und ich bin abgemeldet, wenn ich wieder rein komme.

mach dir nicht so viele gedanken und genieße die zeit, in der dein sohn "an dir hängt".

lg claudia

Beitrag von keks9 07.08.07 - 09:09 Uhr

ich mach es ja mitlerweile schon so, das ich es gar nicht mehr besachte wenn er bei def Oma weint und mama ruft.
Denn er soll es ja lernen.

Ich denke es liegt aber auch daran, das wir kaum jemand haben wo er mal hinkann.

Die eine Oma wohnt zu weit entfernt und die anderen 2 sind berufstätig und haben die Zeit einfach nicht.

Somit ist er immer bei mir.

Wenn wir drausen sind spielt er auch schön mit Kindern und macht immer den Maxe;-)

Er ist ein lustiges Kerlchen.:-)

Kommt auch gut an bei anderen aber bei Oma bekommt er die Kriese.

Gestern wollte er sogar bei einem kollegen von meinem Mann auf den arm.die kannten sich gar nicht;-)

Ich denke es liegt irgendwie an Oma...grins

Beitrag von sparrow1967 07.08.07 - 09:32 Uhr

http://www.ferbern.de/index.php?page=mkv_bonding&m=6&m1=22

Mutter-Kind-Bindung ;-) lies mal.


sparrow

Beitrag von keks9 07.08.07 - 11:18 Uhr

Danke schön.

Ich liebe mein Kind mein Kind liebt mich.
Mein Baby ist 17 Monate jung und wenn es nach mir verlangt werde ich diesem Verlangen nachgehen.

Mein Großer hat auch keinen Schaden davon getragen;-)

Vll liegt es auch daran das er so auf mich fixiert ist weil ich ihn so lange gestillt habe(13 mon)Oder einfach weil ich meine Zeit für ihn opfere und ihn eigentlich immer und überall mit dabei habe.
Ben kann sich aber auch sehr gut allein beschäftigen und er schläft abends immer schön allein in seinem Bett ein. Ohne theater ohne nix !!!#freu#freu#freu

Ich werde die Zeit geniesen und mein Sohn bzw meine Söhne können IMMER auf mich bauen !!!

Ich denke wir sind der selben meinung was Mutter-kind-bindung angeht.(so wie ich dich kenne;-))

keks

Beitrag von sparrow1967 07.08.07 - 11:25 Uhr

Jo- denke ich auch ;-)

Schlimm, wenn man Kinder immer in die Selbsständigkeit drängen will, obwohl die Zeit dazu noch gar nicht reif ist.


sparrow ;-)

Beitrag von keks9 07.08.07 - 11:34 Uhr

Finde ich auch. Andere verunsichern einen und dann macht man solche Dinge wie ich das ich ihn bei Oma auf dem Arm lasse obwohl er das nicht will---sichtlich nicht will.(er biegt sich weg und heult herzzerreisend und ruft mamaaaaa mamaaa #heul mir tut das so weh...dicke tränen kullern bei ihm und mir blutet mein herz !!!
Und Oma sagt *nein die mama ist ja da aber du mußt das lernen.....
Vll hat sie ja irgendwo n bissi recht aber dann LERNT er es eben später !!!
Ich kann das einfach nicht-meinen kleinen irgendwo abgeben wo er nicht hin will......

Dann bin ich eben ne *Kind-MAma* aber ich bins gerne !


Grüsschen Keks#liebdrueck

Beitrag von sparrow1967 07.08.07 - 11:58 Uhr

Das solltest du auch nicht tun.
Kinder- auch Kleinkinder haben ein sehr feines Gespür für Menschen. Vielleicht hat deine Schwiema irgendwas an sich, was er nicht mag....was du aber gar nicht merkst.

Ich würde ihn wieder nehmen- auch auf die Gefahr hin, das Omma dannbeleidigt ist.
Sie geht Menschen, die SIE nicht mag doch aus dem dem Weg, oder ? ;-) Und nur weil sie Oma ist, heißt das nicht, dass Kind siemögen MUSS ;-)

Lass dich nicht verunsichern- du machst das schon richtig.
Gefühle von Babys/Kleinkindern/Kindern/Jugendlichen- sollte man genauso respektieren wie die von Erwachsenen.


lg
sparrow

Beitrag von dennisjessie 07.08.07 - 11:17 Uhr

Hallo,

meine Maus (19 Monate) ist auch so.
Aber nur solange sie mich sieht. D.H. wenn Papa sie auf den Arm nimmt, während ich daneben stehe, fängt sie an zu heulen wie eine Wilde und ruft nach mir und streckt die Hände aus.
Wenn aber der Papa oder jemand anders alleine mit ihr ist, dann gibt es eigentlich keine Probleme-

Ich hatte schon totale Panik wegen der Eingewöhnung in der Kita letzten Monat. Aber gar kein Problem, sie hat zwischendurch nur ein paarmal gefragt wo ich bin, und sich dann wieder den Spielsachen zugewandt.

LG Corinna