Was hättet ihr gemacht? (sorry lang)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von visilo 07.08.07 - 08:51 Uhr

Gestern auf dem Spielplatz hatte ich irgendwie eine Begegnung der ungewöhnlichen Art;-). Es war schön warm also sind wir zum Wasserspielplatz. Dort lasse ich Lukas nur mit T-Shirt und Mütze im Wasser spielen ( ist ja warm genug). Plötzlich kam eine Mutter mit einem Mädchen ( max 4-5 Jahre) die Mutter war nur mit Minirock und Top bekleidet ( also normal für die Temperatur) die Kleine hatte Jeanshose, langen Pulli und eine Windjacke an#kratz, na erst dachen wir sie hat das Kind vielleicht vom Kiga abgeholt und jetzt darf sie sich ausziehen, nichts da die Kleine bekam noch eine gefütterte!!! Matschhose über die Sachen , noch eine Regenjacke und Gummistiefel an und so einen Gummiregenhut auf so sollte sie im Wasser spielen#schock. Alle Kinder starrten sie nur an weil keiner so recht verstehen konnte was das jetzt wird die Kleine spielte dann auch und lief aber immer zur Mutter und jammerte ( zu Recht) das ihr so warm sei. Die Antwort war wenn es dir nicht paßt können wir ja heimgehen#schock, die Kleine spielte also weiter, das die keinen Hitzeschock bekam ist mir ein Rätsel dort ist weit und breit kein Schatten. Nach einer weile fing sie an zu jammern sie hat durst, sie war auch schon knallrot im Gesicht, die Mutter meinte nur sie hätte ja zu Hause was trinken können ( die Mutter trank die ganze Zeit Wasser:-[) da hab ich der Kleinen was von uns gegeben und mußte mich anschnautzen lassen warum ich mich in ihre Erziehung einmische, sie wollte bestimmen wann ihr Kind was trinkt. Wir ( d.h. ich und einige andere Mütter) haben sie dann darauf aufmerksamm gemacht das ihr Kind etwas zu warm angezogen ist und es deshalb Durst hat, sie meinte nur das geht uns nichts an und wir müßten ja nicht die schmutzigen Sachen waschen, auf unseren Tip die Kleine einfach in Unterhose und Shirt spielen zu lassen meinte sie das sei vulgär ( damit meinte sie besonders mich da Lukas keine Badehose an hatte#schein) und ihre Tochter dürfte so nicht vor Fremden rumlaufen.
Mir hat die Kleine wirklich leid getan, mir ist es eigentlich egal wie andere ihre Kinder erziehen aber das fand ich doch schon recht heftig ich würde sagen in der Sonne waren über 30 °C und ein größeres Mädchen fragte die Kleine ob denn schon Winter sei #schwitz weil sie so viel anhat.
Was hätten wir noch machen können außer die Mutter darauf hinzuweisen das es doch warm ist und die Kinder doch auch ohne komplette Regenausrüstung im Wasser plantschen können, ich hatte das Gefühl sie fühlte sich angegriffen von uns obwohl wir das eigentlich nicht wollten aber wenn die Kleine die ganze Zeit nach einem Schluck Wasser jammert und die Mutter ihr nichts gibt konnte ich mich einfach nicht zurück halten und ihr was geben.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von aeffle007 07.08.07 - 09:05 Uhr

Hallo,

du hast vollkommen richtig gehandelt.
Aber ich weiß nicht, ob ich mich so hätte beherrschen können!
Das arme Kind! Die spinnt doch :-[
Da fällt einem wirklich nichts mehr ein!

LG Anja und Anne (16 Mon.)

Beitrag von raquel77 07.08.07 - 09:14 Uhr

Hallo!

Schon allein deswegen, dass sie ihrem Kind nichts zu trinken gegeben hat, hätte meinen Kragen platzen lassen.

Und dann noch zu keifen, obwohl mehrere Mütter sie auf das Problem aufmerksam machen wollen.

Es ist ja verständlich, dass man sich nicht gerne in die Erziehung reinreden lässt. Vor allem nicht von Fremden. Aber diese Problem war offensichtlich gesundheitsgefährdend, und ich hätte ihr noch ein paar Töne gesagt.

Man muss es ja nicht zu weit treiben und mit irgendwelchen Konsequenzen drohen. Aber wenn man den ersten Schritt macht und als erster etwas lauter wird, dann ziehen die anderen offensichtlich besorgten Mütter schon nach, und sie wird vielleicht einsichtiger.
Zumindest sollte es sie zum Denken anregen.


LG
Sonja

Beitrag von visilo 07.08.07 - 09:23 Uhr

Ich glaube die Gute war etwas überfordert, sie telefonierte die ganze Zeit mit ihrer Schwiegermutter und hat sich über ihren Mann beschwehrt wie er die Kinder behandelt und das der den ganzen Tag vor dem Computer sitzt und sich nicht um Kinder und Haushalt kümmert und das das Jugendamt Probleme macht weil die Familienhilfe wohl bei denen nicht weiter kommt und 1 Kind wohl schon aus der Familie genommen wurde, das JA hat also schon ein Auge auf diese Familie was ich irgendwo auch ganz gut finde. Mir tat halt nur die Kleine Leid die anderen Kinder hatten im Matsch und Wasser so viel Spaß und sie saß die ganze Zeit daneben#schmoll.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von utopia_01 07.08.07 - 12:08 Uhr

Hallo Visilo,

Du hast auf jeden Fall richtig gehandelt.
Ich finde es schon ein starkes Stück, daß diese Mutter ihrem Kind nichts zu trinken gegeben hat, obwohl sie ja selbst Wasser dabei hatte. Was für eine Art von Erziehung soll das denn bitte sein? Getrunken wird nur zu Hause? Da hätte sie ja auch zu Hause trinken müssen.
Das arme Kind!
Angesichts der Tatsache, daß die Kleine in der Hitze durchaus einen Hitzschlag hätte bekommen können, wäre es angebracht gewesen, sich auf eine größere Diskussion einzulassen. Nicht über Erziehungsmethoden sondern darüber, daß diese Mutter ihr Kind bewußt und absichtlich einer Gefahr aussetzt.
An Deiner Stelle wäre ich garantiert lauter geworden!

Liebe Grüße
Dina

Beitrag von stuppi 07.08.07 - 12:37 Uhr

Hallo


also in meinen augen hast du vollkommen richtig gehandelt.

ich aller dings hätte wahrscheinlich auch die polizei gerufen, da das ein fall von kindesmisshandlung ist.

diese mutter sollte mal gehörig der marsch geblasen werden:-[


LG
Steffi

Beitrag von mulle0805 07.08.07 - 14:43 Uhr

So ein ähnliches Bild hatte ich gestern auf dem Spielplatz.
War mit Schwiemu und meiner Tochter da.Miriam hatte gestern auch nur ne kurze hose an und t-shirt + cappie auf dem Kopf und ihre schicke Sonnenbrille #freu
Naja jedenfalls kam dann eine Mama mit ihrem Sohn der auch knapp 2. lange Hose,Pullover,Strickjacke und Mütze mit Ohrenschutz.Ich sagte nur zu schwiemu ohje ob dem kind wohl warm ist.Naja nach ein paar Min zog die Mama ihrem Sohn wenigstens schonmal die jacke aus und sagte dabei" ist doch etwas warm lukas".Schwiema stand daneben weil Miriam zu dem kleinen gegangen ist und sagte zu der Mama "die Mütze und Hose können sie ihm auch ausziehen ist doch viel zu warm.Sie haben doch auch kurze sachen an"
Die Mama war echt dankbar für den tip und auch recht nett zog dem kleinen dann noch hose und pullover aus und lies ihn im Body rumsausen.Unnötig zu erwähnen das er auch noch Kniestrümpfe anhatte.#augen

Also unser erlebnis war so ähnlich nur das die Mama etwas freundlicher war. ;-)

Gruß

Beitrag von rahat 07.08.07 - 19:43 Uhr

Hallo Visilo,

steter Tropfen höhlt den Stein. Das hast du ganz prima gemacht. Wenn noch mehr Leute die Augen offen halten, bekommt man solche Leute dazu, nachzudenken. Auch wenn es erst später einsetzt. Bleib dran. #pro

LG