Traurig wegen meiner Tochter , Mehrfachmamis bitte auch !

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jolin80 07.08.07 - 08:52 Uhr

Hallo ,

ich glaube mit mir gehen die SS Hormone durch .
Ich könnte heute Morgen nur heulen.
Habe eben meine älteste (3) in den Kindergarten gebracht , heute das 3.mal.
Sie nimmt sich ein Spielzeug und setzt sich alleine an einen Tisch.
Am Nachbartisch saßen schon einige Kinder aber sie bleibt alleine.

Das macht mich so traurig das ich im Auto erstmal weinen mußte.
Ich dachte Kinder finden schnell Anschluß ?!

Gestern hab ich noch folgendes geschrieben :

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=1018186&pid=6538326&bid=4

Sie geht gerne das freut mich auch , also scheint es ihr ja auch zu gefallen oder was meint ihr ?

Ich weiß nicht was mit mir los ist , bin ich zu emotional?

LG Jolin mit Enie (20+5)

Beitrag von sarah722510 07.08.07 - 08:57 Uhr

Hallo Jolin,
ich denke nicht das du zu emotional bist, ich wäre nicht anders wenn ich sehe das mein kleiner Schatz da alleine sitzen würde#schmoll, aber ich denke solang ihr das da gefällt und sie gerne hingeht spricht nichts dagegen, es gefällt ihr eben#freu.
Sie wird auch noch Freunde finden, lass ihr Zeit.

LG Sarah & #ei(13+2ssw.)

Beitrag von b0bbelchen 07.08.07 - 09:04 Uhr

Hallo erst mal

BIn zwar selbst noch keine Mama, hätte da aber vielleicht eine Idee
wäre es vieleicht nicht ne ganz gute Idee sich mit anderen Müttern + kids aus dem Kindergarten Mittags mal zu treffen, so das deine kleine die anderen kids in einer ihr vertrauteren Umgebung kennen lernt (kann ja seine dass sie nur etwas schüchtern ist).


Lg Alexandra +#ei 21 ssw

Beitrag von tweetie274 07.08.07 - 09:16 Uhr

Hallo Jolin,

ich kann dir hier auch aus Sicht einer Erzieherin schreiben. An deiner Stelle würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Gerade bei "Neulingen" ist es normal, dass es anfangs ein paar Tränen gibt, die sich aber meist relativ schnell legen, sobald die Mama den Kiga verlassen hat.

Klar ist es für dich sehr schmerzlich, dein Kind "allein und verlassen" zu sehen und dieses Bild den ganzen Vormittag mit dir herumzutragen. Ich kann nur sagen, dass jedes Kind mit dem Kindergarteneintritt ganz anders umgeht. Die einen stürzen sich mehr oder weniger direkt ins Getümmel, während sich andere erst einmal abwartend das Ganze betrachten und die Vielfalt der neuen Eindrücke verarbeiten.

Sieh es doch mal so: deine Tochter hat im Kiga viele Möglichkeiten (die sie sicher demnächst auch nutzen wird), die du ihr zu Hause nicht bieten kannst! Sie kann Spielkameraden in verschiedenen Altersklassen (langsam) kennenlernen, ihr steht Spielmaterial zur Verfügung, das völlig neu für sie ist, usw.

Lass ihr Zeit, und wenn du nach zwei, drei Monaten immer noch den Eindruck hast, dass sich "nichts getan" hat, bitte die Erzieherin doch einfach um ein Elterngespräch und sprich deine Befürchtungen an!

Liebe Grüße, Ulla (ET -3)

Beitrag von jolin80 07.08.07 - 09:22 Uhr

Hallo ,

vielen Dank #blume
Es tut gut zu lesen das meine Gefühle normal sind.

Klar , es ist erst der 3. Tag und ich denke ich werde wirklich in einigen Wochen mal nachhacken wenn ich dann immer noch dieser Meinung bin.

Und sie geht gerne , also gefällt es ihr ja auch !

LG Jolin 21.SSW

Beitrag von melvine 07.08.07 - 10:01 Uhr

Ich bin auch Erzieherin. Wir bieten unsren "neuen" Mamis immer an, so nach 30 Minuten mal anzurufen, dann hat sich das Bild nämlich meist gewandelt und das Kind spielt und hat Spaß. Frag doch mal, ob du ds machen kannst, weil du eben sonst den ganzen Tag das Bild von deiner Tochter alleine am Tisch hast.
Übrigens ist es auch für 3-jährige völlig normal, noch viel "nebeneinander" als "miteinander" zu spielen, das entwickelt sich meist erst im Kindergarten.
Bei uns gibt es viele Kinder, die als allererstes ihre Frühstückstasche holen und sich alleine an den Tisch setzen und essen. Die meisten Kinder brauchen erstmal ein Orientierungsphase, bevor sie dann spielen können.
Mach dir keine Sorgen, sprich mit den Erzeiherinnen beim abholen und lass dir von deiner Tochter erzählen, was toll und was nicht so toll war.
Das wird schon!

Liebe Grüße, Melvine

Beitrag von penelope12 07.08.07 - 09:21 Uhr

Hallo Jolin,

an Deiner Stelle würde ich sie morgen an die Hand nehmen, an den Tisch mit den Kindern hinführen, sie vorstellen und fragen, ob sie sich zu ihnen setzen kann. So was ist in dem Alter noch kein Problem.

Ich wünsch Euch was,
P.

Beitrag von badefroeschlein 07.08.07 - 09:32 Uhr

Hallo Jolin,

meine Maus geht auch in die Kita, aber schon etwas länger. Die Kids finden sehr schnell Anschluß und wenn sie gern hingeht, würde ich mir erst mal nicht so viele Sorgen machen. Das sagt ja schon viel aus. Es ist ja erst der 3. Tag. Aber wenn Du Dir auch weiterhin unsicher bist, solltest Du beim Hinbringen oder abholen, die Bezugs-Erzieherin ansprechen, wie sie die Sache sieht. Sie ist ja die ganze Zeit anwesend. Vielleicht kommt das Kind oder die Kinder, mit denen Deine Tochter schon Freundschaft geschlossen hat, erst etwas später.

viele Grüße badefroeschlein 20.SSW

Beitrag von elisha75 07.08.07 - 09:53 Uhr

Hallo Jolin,

meine Mäuse sind jetzt 4 und 5. Als sie in die Kita kamen hat es bei beiden gedauert bis sie sich auf die anderen Kinder eingelassen haben.

Erstmal ist das neue Spielzeug wichtig, was sie von zu Hause nicht kennen. Die fremde Umgebung und den neuen Tagesablauf gilt es kennen zulernen, damit haben die Süßen genug zu tun.

Bei uns in der Kita ist es auch so das die Großen 5-6 jährigen auf die neuen Kinder zu gehen und sie an Spielen beteiligen.

Das pendelt sich bald ein. Meine Kleine hat in den ersten 6 Monaten nicht mal mit den Erzieherinnen gesprochen. Sie hat alles ihrer großen Schwester gesagt, die es dann weiter gegeben hat. :-D

Lg
elisha 34ssw

Beitrag von wyatt 07.08.07 - 10:30 Uhr

Du brauchst dir da keine allzu große sorgen machen.

Mein großer (2 Jahre) geht seit drei monaten in den kindergarten und spielt auch fast immer alleine.

Da deine große wahrscheinlich ein einzelkind ist, ist es auch ein ganz normales verhalten da sie ja sonst den ganzen tag alleine oder mit dir gespielt hat.

Denke aber das es sich nach einiger zeit noch ändern wird. Sie muss sich ja auch erst an die neue Umstellung gewöhnen.

Viele liebe grüße

Wyatt + Lukas (18.07.2005) + #ei (21+6)

Beitrag von viererbande 07.08.07 - 11:44 Uhr

so,hoffe du liest das noch...

es ist normal das sie erst mal auf abstand geht.sehr wahrscheinlich wird sie erst mit anderen spielen,wenn du weg bist und andere sie auffordern.sie ist die älteste bei euch.glaub mir,bei deinen anderen wirds wahrscheinlich besser laufen.du machst dir mehr gedanken als deine tochter;-)das ist für uns beim ersten kind sehr schwer.glaub mir:3 tage sind noch sehr wenig.gib ihr zeit!!!

Beitrag von jolin80 07.08.07 - 18:48 Uhr

Hallo ,

vielen lieben Dank das du mir geantwortet hast.
Durch die vielen lieben Antworten hier bin ich jetzt beruhigter und lass ihr natürlich die Zeit !

LG Jolin