NMT+3 bei regelmäßigen zyklus-Frage und große angst

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von geliebtes_sternchen 07.08.07 - 09:14 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich bin heute NMT+3 und hatte gestern mit einem 25er test negativ getestet. Ich habe schon immer eine verkürzte 2te Zyklushälfte und meinen Eisprung erst an ZT 18 trotz regelmäßigen 28 tage zyklus. hatte im juni eine eileiterschwangerschaft sofort danach aber wieder ganz normal meinen zyklus. jetzt habe ich gelesen das sich bei einer eileiterschwangerschaft das hcg oft langsamer aufbaut-ich habe jetzt eine scheiß angst das es wieder eine ist, oder liegt es vielleicht einfach daran,das vom ES an gerechnet ja trotzdem erst 13 tage vergangen sind? danke euch jetzt schon für antworten

Beitrag von allyl 07.08.07 - 09:31 Uhr

Hallo,

mach Dir bitte noch keine zu grossen Sorgen.
Wenn Du einen Test machen willst, musst Du auf jeden
Fall von einer normal langen 2. ZH ausgehen, d.h. nicht
vor ES+14, besser sogara ES+16 oder +18 testen.
Dass Du bei ES+13 noch keine Mens bekommen hast, ist
ja schon mal ein gutes Zeichen.

Viel Glück#klee

LG Ally#klee

Beitrag von sistastella 07.08.07 - 09:34 Uhr

HI

LASS DICH MAL ERST#liebdrueck also ich denke es ist noch zu früh warte noch ein paar tage und dann teste noch einmal mit einem 10ner .Und es muss nicht immer eine eileiterschwngerschaft sein wenn das hcg langsam sich aufbaut manche frauen wiesen es erst auch nach 2-3Wochen das sie schwanger sind . Kopf hoch drück dir die #pro viel #klee.

lg sistastella#stern