Neue phase... bettgehzeit...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tinkerbellchen 07.08.07 - 09:43 Uhr

Morscheeen....

Also unsere emma-grace, (13mon) geht normalerweise so gegen 19:00 - 19:30 Uhr ins Bettchen... schläft unertags 2 mal, so - in den letzten Wochen, wurde es abends immer später bzw. ein Horrorspektakel wenn ich versucht habe, sie zur Bettgehzeit ins bett zu kriegen... Meine Schlussfolgerung war, dass tagsüber vielleicht nur mehr einmal schlafen sollte, so habe ich versucht den Vormittag zu überbücken, und sie nach dem Mittagessen hingelegt, hat auch ein paar mal geklappt, abends wars dann viel ruhiger! #freuUND JETZT... #gruebel schläft sie seit 2 tagen, mittags, und abends geht sie nicht vor 21:30 Uhr ins bettchen... viel sollte ich konsequenter sein? (muss kurz anmerken, dass sich bei mir immer schlechtes gewissen breit macht, weil ich bis mittag arbeiten bin - ich weiß dass sollte es nicht!) gestern zB. papa geht mit maus spazieren, sie schläft so gegen 19:30 Uhr ein, ab ins bettchen, 15 min später putzmunter, aber putzmunter... u wieder bis 21:30 Uhr auf... habt ihr tipps für mich ihr lieben? #schein

Eure Marion

Beitrag von 2.monster 07.08.07 - 09:48 Uhr

wie oft und lange schläft sie denn insgesamt?

Beitrag von tinkerbellchen 07.08.07 - 09:53 Uhr

Nun, im Schnitt würd ich sagen 1 Std. vormittags, 1 std nachmittags - und nächtens 11 Std, da wird sie 1 - 2 mal munter. kann aber auch sein dass sie vormittags nichts schläft, wie gestern zb und mittags dann 2 Std. von 12:30 - 14:30 Uhr...

Beitrag von 2.monster 07.08.07 - 10:03 Uhr

naja, dann schläft sie ja nicht wirklich weniger, nur weil sie jetzt die gesamtschlafenszeit des Tages auf einmal schläft. Versuch mal, sie mittags nach 1 Std oder 90 min. zu wecken, dann ist sie wahrscheinlich abends auch eher müde. Achtung! Je früher die ins Bett gehen, desto früher stehen sie am Morgen auf - meine Kinder sind nie vor 21 Uhr/21.30 im Bett und ich genieße jeden Morgen an dem ich ausschlafen kann.

Beitrag von jamey 07.08.07 - 09:54 Uhr

mein tipp: ein allabentliches, immer gleiches ritual... immer gleiche abläufe... das hilft ungemein.

bei uns (henric 17 monate) wie folgt:

18 uhr abendessen.
dann waschen, schmusen, albern, anziehen, zähneputzen
18.51 sandmann / alternativ eine geschichte
19:00 bett, streicheln, spieluhr, kuss (oder zwei #schein )

manchmal kommt noch ein miniprotest wenn ich aus dem zimmer gehe, meist ist ruhe, selbst wenn henric noch nicht gleich schläft

klar, inzwischen ist er 17 monate, aber so hat das funktioniert seit dem er neun monate ist (ausnahmen bilden schübe und krankheit)

versuchs mal ;-)

Beitrag von ennovi 07.08.07 - 10:04 Uhr

Außer das mit den Schüben unterschreib ich mal! ;-)

Laß die allabendliche zu-Bett-geh-Prozedur zum Ritual werden!

Beitrag von jamey 07.08.07 - 10:07 Uhr

ich meinte: bei schüben und krankheit kommt manchmal mehr als nur ein miniprotest aus dem kinderbettchen ;-)

das ritual steht, wird immer praktiziert. manchmal verbringe ich halt dann doch ne weile länger am bett und lese vor oder streichel. wie gesagt meist bei schüben oder krankheit.es war nicht gemeint dass ich da das ritual nicht anwende nönö #schein.

*winke*

Beitrag von ennovi 07.08.07 - 10:11 Uhr

#kratz ...

Nee nee ich halte nix von "Schüben". So war das gemeint... #hicks :-p

*winke winke*

Beitrag von jamey 07.08.07 - 10:17 Uhr

nee??????????????? ach menno... mir sind diese "schübe" doch so lieb als ausrede für die unleidlichkeiten meines sohnes *lach*

habe kürzlich gelesen, dass sich in bestimmten abständen das gehirn der kleinen neu organisiert (wenn sie halt wieder nen "abschnitt" geschafft haben und viel gelernt haben etc)--> kann ich bei meinem bestätigen. in so hochphasen, in denen er vieles auf einmal lernt (zur zeit viele wörter auf einmal) da ist er ein paar tage überhaupt nicht er selbst. dann wieder sonnenscheinchen usw.

wer weiß.

schönen tag noch *winke*

Beitrag von ersteshuhn 07.08.07 - 10:32 Uhr

Da hilft sicher nur probieren.

Mein Matz ist schon immer um 5.00Uhr aufgewacht, alle Versuche das zu ändern sind gnadenlos fehlgeschlagen.
Er geht um 19.00 Uhr ins Bett seit er 26Monate alt ist, OHNE Mittagsschlaf , d.h. er schläft insgesamt nur 10h.

Und wenn ich ihn um 21.00 Uhr hinlege, ist er trotzdem um 5.00 Uhr wach, will dann aber um 10.00 Uhr schlafen, ganz ungünstige Zeit, weil er dann oft in der Gruppe ist.

Also weiterhin die alten Zeiten.